Werbung
Werbung

Sie sind nicht angemeldet.

442

Dienstag, 24. Juli 2018, 22:01

Ein Tritt vors Schienbein, den Deutschland grad sehr nötig hat. Wir haben und dulden hier demokratiefeindliche Hetzer schlimmster Sorte in höchsten Ämtern und zeigen angwidert auf jemanden, der sich mit einem demokratiefeindlichen Hetzer (mit dem wir aber gleichzeitig prächtige Geschäfte machen) fotografieren lässt. D a s ist ein zutiefst persönlichkeitsgespaltenes Verhalten.
Ö hat D vor´s Schienbein getreten? Nicht doch ... D kann froh sein, dass es vorbei ist. Und E freut sich, dass Ö so patriotisch ist :D :D :D

Tucho, bitte nicht von der großen Politik zum einigermaßen einfältigen Gebabbel eines mehr oder weniger guten Kickers umschalten. Das ist mir eine Nummer zu fett, denn diese Bedeutung hat Ö nicht. Er ist nur ein Fußballer.

In D läuft vieles nicht so, wie sich das alle wünschen. Wen du mit demokratiefeindlicher Hetze in höchsten Ämtern meinst, weiß ich nicht. Daher kann ich nicht beurteilen, ob ich mich mit dir über diesen Satz streiten möchte oder nicht :P ...

Ö ist weg, E freut sich, ich freue mich - Fußballherz, was willst du mehr.
W11 - 3. Liga 2018/19
W11 - 4. Liga 2017/18 - Aufstieg

"Keine Grenzen nach oben." Heiko Herrlich, 09.06.2017
"Fein!" Santander, 10.06.2017

443

Mittwoch, 25. Juli 2018, 03:39

Ich finde Tapeworms Beitrag passend, möchte aber gerne zwei Punkten ansprechen:

Erstens hat Özil (bzw. sein Berater) in seinen Statements viel von Respekt geschrieben. Dabei scheint er vergessen zu haben, dass er, als mit Preisen dekorierter Integrationsbotschafter, es nicht geschafft hat, sich selbst und seines gesellschaftlichen Engagements Respekt gegenüber zu bringen. Dieses Foto hat Özil und seine ganze Integrationsarbeit an sich kontakariert, indem die Auswirkungen und Implikationen unterschätzt wurden.
Zu seiner Verteidigung würde er vermutlich vorbringen, dass dieses Photo nur eines einer Reohe von gemeinsamen Bildern ist, die in den letzten Jahren gemacht wurden. Nie hat auch nur ein Hahn danach gekräht. Was war so schlimm an genau diesem Photo?

Zweitens lenken auch diese Statements wunderbar von der sportlichen Misere ab. Özil hätte wegen fehlender sportlicher Leistungen und der im Vorfeld der WM erlittenen Verletzung mMn. nicht nominiert werden dürfen. Jezt tritt er ab und niemand stört sich an seinen katastrophalen Vorstellungen bei der WM. Da handelt er wie der DFB.
Dafür, dass er ominiert wurde, kann Özil genaugenommen ja nichts. Habe auch noch von keinem deutschen Nationalspieler gehört, der freiwillig wegen Formschwäche auf eine WM-Nominierung verzichtete. Die Blumen gehen an Löw. Seine wirkliche Form war aufgrund des ganzen Gezerres auch nicht wirklich beurteilbar. Die Kritik wird sicher nicht spurlos an ihm vorübergegangen sein. Im Spiel gegen Südkorea fand ich ihn gar nicht so schlecht. OK, unter den Blinden ist der Einäugige der König :D

Aber natürlich versucht auch er - wie alle anderen - sich irgendwie noch einigermaßen gut aus der Affäre zu ziehen, indem er die Aspekte hervorhebt, die ihm gut zu Gesicht stehen. Machen sie aber in der Tat natürlich alle. Ingesamt sehe ich das aber wie Tapeworm. Der hat es sehr gut zusammengefasst.
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

444

Mittwoch, 25. Juli 2018, 03:45

Wenn Özil nicht hätte nominiert werden dürfen, was ist mit Müller, der seit vier Jahren nullkommanull bringt, aber als Biodeutscher Liebling der Medien ist?
Reden wir von dem Müller, der uns fast im Alleingang im Pokalhalbfinale mit 3 Toren das Licht ausgeknipst hat? 8 Tore und 16 Assists in der letzten Ligasaison sind sicher auch mehr als nukommanull..
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

445

Mittwoch, 25. Juli 2018, 04:06

Özils Aussage zu Erdogan ist, wie ich finde, ein hochinteressanter Einblick in die Gefühlswelt eines unpolitischen Deutschtürken. Erdogan ist deswegen zu respektieren, weil er Präsident der Türkei ist; täte man dies nicht, beleidigte man damit das Land und das Amt und damit die eigenen Vorfahren.
Das ist eine Perspektive, die überhaupt nichts mit dem Politikverständnis westlicher Prägung zu tun hat, nach dem ein Politiker nach den Inhalten seiner Amtsausübung bewertet wird. Der özilsche Respekt für den Präsidenten Erdogan hingegen ist eine Frage der Ehre.
Ich erlebe in der westlichen Welt (USA) ganz aktuell sehr viele Leute, die Trump absolut peinlich finden, aber einen echten Diskurs über ihn ablehnen, weil sie nicht wollen, dass das Amt bzw. der demokratisch gewählte Amtsinhaber in den Dreck gezogen wird. Ist auch für mich schwer nachvollziehbar, aber die Sichtweise hat Özil sicher nicht exklusiv.
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

446

Mittwoch, 25. Juli 2018, 08:32

Wenn Özil nicht hätte nominiert werden dürfen, was ist mit Müller, der seit vier Jahren nullkommanull bringt, aber als Biodeutscher Liebling der Medien ist?
Reden wir von dem Müller, der uns fast im Alleingang im Pokalhalbfinale mit 3 Toren das Licht ausgeknipst hat? 8 Tore und 16 Assists in der letzten Ligasaison sind sicher auch mehr als nukommanull..



Da haben wir uns mit Übereifer und schlechter Taktik selbst das Licht ausgeknipst....

Es geht auch nicht um einzelne Spiele gegen schwächere Gegner (sorry), sondern um Spiele gegen Gegner auf höherem Niveau. Zum Beispiel EM 16 oder CL in den letzten drei Jahren und eben WM 18. In all diesen Spielen hat er nullkommanull gebracht.
Doch käme Grindel nie auf die Idee, ihn für das WM Desaster verantwortlich zu machen

447

Mittwoch, 25. Juli 2018, 09:23

Ein Tritt vors Schienbein, den Deutschland grad sehr nötig hat. Wir haben und dulden hier demokratiefeindliche Hetzer schlimmster Sorte in höchsten Ämtern und zeigen angwidert auf jemanden, der sich mit einem demokratiefeindlichen Hetzer (mit dem wir aber gleichzeitig prächtige Geschäfte machen) fotografieren lässt. D a s ist ein zutiefst persönlichkeitsgespaltenes Verhalten.
Ö hat D vor´s Schienbein getreten? Nicht doch ... D kann froh sein, dass es vorbei ist. Und E freut sich, dass Ö so patriotisch ist :D :D :D

Tucho, bitte nicht von der großen Politik zum einigermaßen einfältigen Gebabbel eines mehr oder weniger guten Kickers umschalten. Das ist mir eine Nummer zu fett, denn diese Bedeutung hat Ö nicht. Er ist nur ein Fußballer.

In D läuft vieles nicht so, wie sich das alle wünschen. Wen du mit demokratiefeindlicher Hetze in höchsten Ämtern meinst, weiß ich nicht. Daher kann ich nicht beurteilen, ob ich mich mit dir über diesen Satz streiten möchte oder nicht :P ...

Ö ist weg, E freut sich, ich freue mich - Fußballherz, was willst du mehr.

Mmh, sowohl in der Aussage von Tucho, als auch in der von Özil steckt vieles Wahres drin. Ich teile nicht alles was Özil sagt, aber in vielem steckt ein Fünkchen Wahrheit (ansatzweise habe ich das schon dargelegt, könnte aber zu allen Punkte sei es Presse, DFB oder Mercedes mehr schreiben, aber das würde A) zu lang und B) teilweise zu politisch). Aber ich sehe es ähnlich wie Naikan Foroutan, Deutschland befindet sich in eine "präfaschistische Phase". Und Özils Aussagen, bzw die Reaktion darauf sind ein Glied in der Kette der Entwicklung.

Übrigends diese "einfältige" Gesabbel hat aber dazu geführt, dass es drei Tage Thema Nummer eins war, von Sportler, Künstler Politiker bis zum Stammtisch. Warum? Weil Özil mit seinen Aussagen etwas bewegt hat. Wenn nicht, dann hätten diese Leute (von Politiker, über Künstler bis zum Stammtisch) sich auch nicht dazu geäußert, bzw gemüßigt gefühlt etwas sagen zu müssen (du übrigends auch). Aber es zeigt wie gespalten Deutschland aktuell ist. Deutschland stand mal besser da.

Übrigends ich hoffe nicht, das du gerne den Begriff "abgemerkelt" benutzt, weil du mit deiner Aussage: "Das ist mir eine Nummer zu fett, denn diese Bedeutung hat Ö nicht. Er ist nur ein Fußballer", selber machst.

Auch deine Aussage: "Wen du mit demokratiefeindlicher Hetze in höchsten Ämtern meinst, weiß ich nicht", finde ich (ich sach mal) recht interessant. In München gingen am Sonntag (laut Polizei 25.000, laut Veranstalter 50.000) Menschen zum Thema "#ausgehetzt" auf die Straße, aber du willst nicht wissen, wenn er damit meint.
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein. (Albert Einstein)
Ich bin zu alt, um von der Angst vor dummen Menschen beherrscht zu werden. (Charlie Skinner)

448

Mittwoch, 25. Juli 2018, 09:57

Zu seiner Verteidigung würde er vermutlich vorbringen, dass dieses Photo nur eines einer Reohe von gemeinsamen Bildern ist, die in den letzten Jahren gemacht wurden. Nie hat auch nur ein Hahn danach gekräht. Was war so schlimm an genau diesem Photo?


1. Das zeigt dann nochmal, wie unfassbar schlecht er beraten wird.

2. Das Timing war wegen der politischen Situation und der WM-Vorbereitung mies.

3. Von mir aus kann Özil ganze Fotoserien mit Erdogan aufnehmen. Dann solllte er sich aber nicht als Integrationsbotschafter vermarkten, sondern ganz klar dazu stehen, dass er Erdogan anerkennt, respektiert und dessen Gesellschaft schätz. Und das ist dann nicht mehr mit der Integration in Deutschland vereinbar, finde ich zumindest. Mehr Politik möchte ich hier nicht reinbringen, gerne per PN.


Dafür, dass er ominiert wurde, kann Özil genaugenommen ja nichts. Habe auch noch von keinem deutschen Nationalspieler gehört, der freiwillig wegen Formschwäche auf eine WM-Nominierung verzichtete. Die Blumen gehen an Löw. Seine wirkliche Form war aufgrund des ganzen Gezerres auch nicht wirklich beurteilbar. Die Kritik wird sicher nicht spurlos an ihm vorübergegangen sein. Im Spiel gegen Südkorea fand ich ihn gar nicht so schlecht. OK, unter den Blinden ist der Einäugige der König :D

Aber natürlich versucht auch er - wie alle anderen - sich irgendwie noch einigermaßen gut aus der Affäre zu ziehen, indem er die Aspekte hervorhebt, die ihm gut zu Gesicht stehen. Machen sie aber in der Tat natürlich alle. Ingesamt sehe ich das aber wie Tapeworm. Der hat es sehr gut zusammengefasst.


Ja, dass Özil nominiert wurde ist natürlich Löw anzukreiden.

Aber das hatte ich in einem späteren Post nochmal versucht zu konkretisieren: die sportlichen Leistungen geraten völlig in den Hintergrund. Uli H. hat da ja sehr billige und polemische Kommentare abgegeben, die natürlich völlig übertrieben und auf Mario Basler-Niveau sind. Aber sie haben einen Kern Wahrheit, denn Kritik am Sportlichen (und das sagt Özil in seinen Statements ja auch) sollte im Vordergrund stehen. Und da wird jetzt wunderbar zur Tagesordnung übergegangen, was ich nicht gut finde und dem deutschen Fußball viel mehr schaden wird als der Rücktritt eines Spielers, der schon lange mehr als ersetzbar ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Fabi-SVB« (25. Juli 2018, 10:12)


449

Mittwoch, 25. Juli 2018, 13:01



Aber das hatte ich in einem späteren Post nochmal versucht zu konkretisieren: die sportlichen Leistungen geraten völlig in den Hintergrund. Uli H. hat da ja sehr billige und polemische Kommentare abgegeben, die natürlich völlig übertrieben und auf Mario Basler-Niveau sind. Aber sie haben einen Kern Wahrheit, denn Kritik am Sportlichen (und das sagt Özil in seinen Statements ja auch) sollte im Vordergrund stehen. Und da wird jetzt wunderbar zur Tagesordnung übergegangen, was ich nicht gut finde und dem deutschen Fußball viel mehr schaden wird als der Rücktritt eines Spielers, der schon lange mehr als ersetzbar ist.
Diese Kritik sollte man aber an Loew richten. Es ist nicht der Job der Spieler, eine kritische sportliche Aufarbeitung der WM zu machen. Es ist sogar wahrscheinlich dass sie einen Maulkorb verpasst bekamen, nachdem Hummels zu beginn ja mal Klartext redete. Es ist jedenfalls auffaellig, wie wenige sich aeussern - auch zu Oezil.
Dadurch, daß Loew eine so grosse zeitliche Distanz zwischen dem sportlichen Wettkampf und der sportlichen Aufarbeitung geschaffen hat, bietet er natuerlich auch anderen Themen Raum, die hervorragend vom eigentlichen Thema ablenken.
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

450

Mittwoch, 25. Juli 2018, 14:35

Und überlagert wird die ganze Diskussion bald durch den Gedanken, dass Özil mit seinem Rundumschlag gegen Deutschland nur die EM 2024 für Erdogan in die Türkei holen will - wie es sich schon andeutet. Das ist alles so ein Kindergarten...
BigB, an einigen Tagen gehe ich mit deinen Auffassungen durchaus konform, an anderen glaube ich, dir hat während des Postens jemand das Hirn rausgelöffelt.

Heute ist ein anderer Tag.

451

Mittwoch, 25. Juli 2018, 17:41

Und überlagert wird die ganze Diskussion bald durch den Gedanken, dass Özil mit seinem Rundumschlag gegen Deutschland nur die EM 2024 für Erdogan in die Türkei holen will - wie es sich schon andeutet. Das ist alles so ein Kindergarten...

Dafür braucht Erdogan Özil nicht. 1.) DFB- Generalsekretär Curtius hat schon im März davor gewarnt, nicht allzu siegessicher zu sein. 2) Hat Grindel dafür schon selbst gesorgt. Er ist mit seinem staatsmännischen Verhalten bei der UEFA recht unbeliebt. Besonders zum UEFA Vizepräsident van Praag wird ein "gestörtes" Verhältnis nach gesagt. 3.) Auch der Jubel nach dem 2:1 Sieg gegen Schweden, stößt immer noch bei einigen sauer auf. 4.) Ging der DFB bei der WM allen mit seinen Extrawünsche auf den Sack, beispielsweise immer mehr Akkreditierung für Mitarbeiter des DFB, Fahrdienste. Weswegen sie 5.) ganz DFB-Like Maulkörbe verteilen. So sollen die deutsche Elite-Schiedsrichter beim anstehen Lehrgang erst gar nicht mit UEFA-Deligierten reden, um durch unbedachte Aussagen die Bewerbung nicht zu gefährden.

Punkt 1. stammt von einer Meldung auf Weltfussball.de vom 05.06.2018. Die Punkte 2, 3 und 5 stammen von einer Meldung auf Weltfussball.de vom 20.07.2018. Punkt 4 aus der Erinnerung (Quelle entweder Spiegel oder RP, Ende letzter Woche). Somit vor Özils Aussage. Also nach der schei$ WM jetzt auch noch eine eventuelle verlorene Bewerbung Özil in die Schuhe zu schieben, passt zur BILD.
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein. (Albert Einstein)
Ich bin zu alt, um von der Angst vor dummen Menschen beherrscht zu werden. (Charlie Skinner)

452

Donnerstag, 26. Juli 2018, 08:27

dass ihr ueberhaupt ueber diesen bild-dreck immer diskutiert ...

453

Donnerstag, 26. Juli 2018, 10:33

Keine EM in Deutschland? Also keine vier Wochen, in denen mich noch mehr Ahnungslose bei jeder Gelegenheit in Gespräche über Fußball verstricken wollen? Keine Allgegenwärtigkeit der Gute-Laune-Schwarz-Rot-Geil-Unkultur? Keine sich dann auch auf die Ligen auswirkenden neuen sicherheitsrelevanten Maßnahmen und Drangsalierungen von Zuschauern?
Ja, bitte. Turniere in Unrechtsstaaten sind gerade doch eh schwer in Mode, dann doch bitte auch konsequenterweise 2024 in der Türkei und nicht hier.
Zur BILD-Kampagne: BILD-Kampagne halt. Für Menschen, die dumm genug sind, wirklich alles zu glauben - oder die manches einfach nur allzu gerne glauben. Beides nicht die Sorte Mensch, mit der ich mich abgebe, noch nicht mal in einem Forum.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen