Werbung

Werbung

You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Werkself.de Fanforum Bayer 04 Leverkusen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

61

Saturday, July 21st 2007, 9:43pm

82. Minute Kim Falkenberg angeschlagen raus

2:1 83. Minute Max Kruse nach Vorarbeit von Tyrala :bayerapplaus :bayerapplaus
Ein Löwe stirbt nie - er schläft nur

This post has been edited 1 times, last edit by "Grimaudino" (Jul 21st 2007, 9:44pm)


62

Saturday, July 21st 2007, 9:44pm

Hammersolo von Tyrala. So, nun hoffen wir mal, dass Frankreich 0:0 spielt, damit wir "nur" Griechenland im Halbfinale bekommen.

63

Saturday, July 21st 2007, 9:45pm

DEUTSCHLAND :bayerapplaus




Wer wäre denn der andere Gegner?
Leverkusen

64

Saturday, July 21st 2007, 9:46pm

Quoted

Original von Goal04
DEUTSCHLAND :bayerapplaus




Wer wäre denn der andere Gegner?


wie gesagt
wohl gegen griechenland oder spanien(nur bei 2-2)

This post has been edited 1 times, last edit by "gonzo27" (Jul 21st 2007, 9:47pm)


65

Saturday, July 21st 2007, 9:50pm

schönes tor :LEV14 :LEV14
dann wohl gegen spanien
edit:
sofort konter der deutschen
2-3

This post has been edited 2 times, last edit by "gonzo27" (Jul 21st 2007, 9:51pm)


66

Saturday, July 21st 2007, 9:51pm

2:2 92. Minute Eigentor Arne Feick :LEV15

3:2 SIIIIEEEG 93. Minute Sidney SAM :bayerapplaus :bayerapplaus
Ein Löwe stirbt nie - er schläft nur

This post has been edited 1 times, last edit by "Grimaudino" (Jul 21st 2007, 9:53pm)


67

Saturday, July 21st 2007, 10:01pm

21.07.2007 21:54 U 19-Männer

DFB-Auswahl als Gruppensieger im Halbfinale

Die U 19-Nationalmannschaft des DFB hat bei der EM in Österreich das Halbfinale erreicht. Im entscheidenden dritten Gruppenspiel setzte sich das deutsche Team 3:2 (0:1) gegen Serbien durch und machte damit den Gruppensieg perfekt. Die Tore für die DFB-Auswahl erzielten Änis Ben-Hatira (53.), Max Kruse (84.) und Sidney Sam (90.).

Im Waldstadion in Pasching musste die deutsche Auswahl dabei aber zunächst um den Einzug in die Vorschlussrunde bangen, denn bereits mit der ersten Chance des Spiels kamen die Serben in der zweiten Minute durch einen Fernschuss von Milos Bosancic zum frühen 1:0.

Mit der Führung im Rücken zogen sich die Serben tief in die eigene Hälfte zurück und machten vor dem Strafraum die Räume eng. Die DFB-Auswahl konnte sich zwar ein optisches Übergewicht erarbeiten, zählbare Erfolge sprangen dabei allerdings nicht heraus. Die erste Chance zum Ausgleich hatte Sebastian Tyrala in der 11. Minute, sein Schuss landete jedoch am Pfosten des serbischen Gehäuses. Nur zwei Minuten später strich ein Fernschuss von Manuel Konrad knapp über das Gehäuse, Änis Ben-Hatira blieb in der 33. Minute in der vielbeinigen serbischen Defensive hängen.

Auch nach der Pause ließ der Druck der DFB-Auswahl nicht nach. In der 50. und 51. Minute scheiterten Benedikt Höwedes und Konrad mit ihren Schüssen noch an Danilovic im Tor der Serben, zwei Minuten später war der Keeper gegen Ben-Hatira dann aber endgültig machtlos. Der Hamburger nahm eine Flanke von Kim Falkenberg volley ab und vollstreckte zum vielumjubelten 1:1-Ausgleich. Zuvor hatte erneut der quirlige Tyrala aufgelegt.

Nach dem 1:1 hatten die Schützlinge von Frank Engel das Spiel weiterhin klar im Griff und hätten bei Freistößen von Eberlein und Tyrala frühzeitig zum Erfolg kommen können. So dauerte es bis zur 84. Minute, ehe der eingewechselte Max Kruse nach einem tollen Solo vom überragenden Tyrala goldrichtig stand und den Ball nur noch über die Linie zu drücken brauchte.

In einer kuriosen Schlussphase kamen die Serben in der Nachspielzeit durch ein Eigentor von Arne Feick nochmals zum 2:2, mit einem Traumtor ins rechte Toreck stellte Sidney Sam den Erfolg des DFB-Teams in letzter Sekunde aber doch noch sicher.

Im Halbfinale trifft die deutsche Mannschaft als Sieger der Gruppe B nun auf Griechenland, das sich als Zweiter der Gruppe B für die Vorschlussrunde qualifiziert hat. Im zweiten Halbfinale stehen sich Frankreich als Zweiter der Gruppe B und Titelverteidiger Spanien als Sieger der Gruppe A gegenüber. Ausgetragen werden die Spiele am Dienstag in Steyr (17.30 Uhr) und Pasching (20.30 Uhr).

Die deutsche Aufstellung: Männel - Eberlein, Boateng, Feick, Höwedes - Konrad, Ben-Hatira, Sauter (46. Kruse), Falkenberg (82. Evljuskin) – Özil (65. Sam), Tyrala
dfb.de
Ein Löwe stirbt nie - er schläft nur

68

Saturday, July 21st 2007, 10:02pm

das eigentor wird wohl bald in vielen videoportalen zu finden sein :LEV14
Schwarz-Rot bis in den Tod

69

Sunday, July 22nd 2007, 8:24pm

Fünf angeschlagene Akteure nach dem Serbien-Spiel

Viel Arbeit hatten die Physiotherapeuten der deutschen U 19-Nationalmannschaft am Tag nach dem 3:2 (0:1)-Erfolg bei der EM in Österreich gegen Serbien zu verrichten. Insgesamt fünf Akteure sind vor dem EM-Halbfinale am Dienstag in Steyr (17.30 Uhr/ live bei Eurosport) gegen Griechenland angeschlagen.

Aller Voraussicht nach mit von der Partie sein wird Torwart Martin Männel, der bereits nach drei Minuten im Spiel gegen die Serben fast von einem Feuerwerkskörper getroffen worden wäre. Das Geschoss detonierte nur wenige Zentimeter neben dem Keeper, der dabei ein Gehörtrauma davontrug und unmittelbar nach dem Spiel in ein Hospital eingeliefert werden musste. Mittlerweile befindet sich der Cottbuser aber wieder auf dem Weg der Besserung.

Über Probleme an der Wirbelsäule klagte Mittelfeldspieler Kim Falkenberg. Der Leverkusener Abwehrspieler war beim Halbfinal-Einzug am Samstag gegen die Serben auf den Rücken geknallt und plagt sich seitdem mit starken Schmerzen herum. Mit Problemen in der Leiste hat Angreifer Sebastian Tyrala (Borussia Dortmund) zu kämpfen, Abwehrspieler Benedikt Höwedes vom FC Schalke 04 klagt über Schmerzen im Sprunggelenk.

Weiterhin auf die Zähne beißen muss auch Daniel Schwaab vom SC Freiburg. Der Mittelfeldakteur hatte sich bereits im zweiten Spiel der Vorrunde gegen Frankreich eine schmerzhafte Außenbanddehnung zugezogen. Ob Schwaab am Dienstag gegen die Griechen mit von der Partie sein wird, entscheidet sich kurzfristig.

Regenerationstag am Sonntag

Nicht nur aufgrund der vielen Verletzungen verordnete DFB-Trainer Frank Engel seinem Team am Sonntag einen Regenerationstag. Darüber hinaus musste der gesamte Tross, der während der EM in Linz wohnt, in ein anderes Hotel umziehen.

"Ich bin stolz darauf, was die Mannschaft bisher geleistet hat. In dieser Truppe steckt einiges. Aber wir haben bisher noch nichts erreicht", sagte Engel nach dem Gruppensieg seiner Truppe und war bemüht, gleich nach dem Spiel die aufkommende Euphorie zu bremsen: "Griechenland hat eine sehr gute Truppe. Es muss aus den Köpfen raus, dass schon jetzt jeder vom Finale redet." Auch DFB-Sportdirektor Matthias Sammer zeigte sich von der deutschen U 19 "sehr beeindruckt", doch auch er warnte die Spieler vor Übermut: "Jetzt muss es weitergehen. Mit dem Einzug ins Halbfinale darf sich niemand zufrieden geben."

Im zweiten Spiel der Vorschlussrunde stehen sich ab 20.30 Uhr in Pasching Frankreich und Titelverteidiger Spanien (live bei Eurosport) gegenüber.

dfb.de
Ein Löwe stirbt nie - er schläft nur

70

Monday, July 23rd 2007, 10:04pm

Griechenland letzte Hürde auf dem Weg in das EM-Endspiel

Die U 19-Nationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) kämpft am Dienstag bei der EM in Österreich im Halbfinale gegen Griechenland um den Einzug ins Finale. Das erste Spiel der Vorschlussrunde in Steyr beginnt um 17.30 Uhr und wird live bei Eurosport übertragen.

"Ich habe den Spielern gesagt, dass ein vierter Platz bei einem internationalen Jugendturnier nichts zählt. Nur der Turniersieg bleibt in Erinnerung", sagte DFB-Trainer Frank Engel und schwörte seine Schützlinge im Hotel von Linz auf die schwere Aufgabe gegen die Südeuropäer ein. "Jetzt müssen sie noch mal beißen, dann können sie etwas Großes erreichen", forderte DFB-Sportdirektor Matthias Sammer, der zum Halbfinale anreist.

Im zweiten Spiel der Vorschlussrunde stehen sich ab 20.30 Uhr (live bei Eurosport) in Pasching Frankreich und Titelverteidiger Spanien gegenüber. Die Sieger der beiden Halbfinals treffen am Freitag ab 20 Uhr in Linz im EM-Endspiel aufeinander.

Personelle Sorgen bei Engel: Fünf Spieler angeschlagen

Vor der Partie gegen Griechenland hat das deutsche Team gleich fünf verletzte Spieler zu beklagen, deren Einsatz sich erst kurz vor Beginn des Spiels entscheiden wird. Aller Voraussicht nach mitwirken kann Torwart Martin Männel, der seit dem letzten Vorrundenspiel gegen Serbien an einem Gehörtrauma leidet.

Über Probleme an der Wirbelsäule klagt derzeit noch Mittelfeldspieler Kim Falkenberg, mit Schmerzen in der Leiste hat Angreifer Sebastian Tyrala (Borussia Dortmund) zu kämpfen, während Abwehrspieler Benedikt Höwedes vom FC Schalke 04 sich mit einem lädierten Sprunggelenk herumplagt.

Weiterhin auf die Zähne beißen muss auch Daniel Schwaab vom SC Freiburg. Der Mittelfeldakteur hatte sich bereits im zweiten Spiel der Vorrunde gegen Frankreich eine schmerzhafte Außenbanddehnung zugezogen.

dfb.de
Ein Löwe stirbt nie - er schläft nur

71

Tuesday, July 24th 2007, 4:36pm

Verletzungssorgen vor dem Halbfinale gegen Griechenland

Fünf Spieler angeschlagen

Noch fehlen zwei Schritte um den ersten Juniorentitel für den deutschen Nachwuchs seit 1992 (U16) einzufahren. Vor dem Halbfinale gegen die defensiv starken Griechen ist vor allem die medizinische Abteilung gefordert. Der Einsatz von fünf Spielern steht wohl bis kurz vor Anpfiff um 17.30 Uhr in Steyr auf der Kippe.

Über Probleme an der Wirbelsäule klagt derzeit noch Mittelfeldspieler Kim Falkenberg, mit Leistenproblemen hat Angreifer Sebastian Tyrala (Borussia Dortmund) zu kämpfen, während sich Abwehrspieler Benedikt Höwedes vom FC Schalke 04 und Daniel Schwaab vom FC Freiburg mit ihren Sprunggelenken herumplagen.

Unter einem Gehörtrauma leidet indes Torhüter Martin Männel, nachdem neben ihm ein Knallkörper von serbischen Fans explodiert ist. Aller Voraussicht nach wird der Keeper dennoch spielen können.

Trainer Frank Engel gibt sich trotz der angeschlagenen Spieler zuversichtlich: "Ich kann mich auf jeden Einzelnen hier verlassen. Das stimmt mich zusätzlich optimistisch." Stimmt: Max Kruse machte sein zweites Tor nach seiner Einwechslung und auch Sidney Sam stach als Joker und erzielte in der Nachspielzeit das 3:2 gegen Serbien.

Mit diesem Erfolg hat der Glaube an den EM-Titel vollends von den Spielern Besitz ergriffen. "Das ganze Team arbeitet auf dieses Ziel hin, wir haben eine Riesenstimmung", sagt Arne Feick. Auch Coach Engel stellt zufrieden fest: "Man spürt der Mannschaft den Erfolgshunger an."

24.07.2007, 11:45

kicker-online
Ein Löwe stirbt nie - er schläft nur

72

Tuesday, July 24th 2007, 5:35pm

Kim Falkenberg und Schmidy leider zunächst auf der Bank.

73

Tuesday, July 24th 2007, 5:55pm

25. Minute 1:0 Ben-Hatira :bayerapplaus
40. Minute 1:1 Ninis :LEV16

Kim Falkenberg läuft sich warm :LEV19

Halbzeit
Ein Löwe stirbt nie - er schläft nur

This post has been edited 3 times, last edit by "Grimaudino" (Jul 24th 2007, 6:15pm)


74

Tuesday, July 24th 2007, 6:48pm

inzwischen 1:2 hinten, keine Ahnung, wann und wie das Tor fiel....

2:2 Ben Hatira (Foulelfmeter)

2:3 Griechenland kurz vor schluss

This post has been edited 2 times, last edit by "merhas" (Jul 24th 2007, 7:16pm)


75

Tuesday, July 24th 2007, 6:53pm

Was labert denn der Eurosportvogel da? Ist doch eigentlich egal ob Sam getroffen wurde oder nicht. Der Grieche kommt angeflogen, trifft den Ball mal sowas von garnicht und wenn Sam nicht hochspringt is das Sprunggelenk hin. Wie soll der Schiri denn da anders entscheiden?

76

Tuesday, July 24th 2007, 7:18pm

oh man..... schade
Bayer Leverkusen von 1904 !!

77

Tuesday, July 24th 2007, 7:18pm

Schade war wohl wieder nichts mit dem Titel , aber naja holt die A-Nationalmannschaft sich halt den Titel 2008 :LEV3
Jedes Team hat einen Goalkeeper ,doch wir haben eine Wand im Tor

78

Tuesday, July 24th 2007, 9:23pm

24.07.2007 19:25 U 19-Männer

DFB-Auswahl scheitert im Halbfinale gegen Griechenland

Die U 19-Männer des Deutschen Fußball-Bundes haben bei der EM in Österreich den Sprung ins Finale verpasst. Im Halbfinale unterlag die Mannschaft von DFB-Trainer Frank Engel am Dienstag in Steyr 2:3 (1:1) gegen Griechenland.

"Diese Niederlage haben wir uns selbst zuzuschreiben. Wir haben nicht die Souveränität gezeigt, die uns in der Vorrunde noch so stark gemacht hat", urteilte Trainer Engel nach dem Spiel. "Dennoch muss man auch die starke Leistung der Griechen anerkennen, die uns durch ihre defensive Spielweise vor große Probleme gestellt haben."

Im Vorwärts-Stadion war die deutsche Mannschaft über weite Strecken das spielerisch bessere Team, musste sich aber durch ein Tor von Andreas Lampropoulos in der 90. Minute endgültig geschlagen geben.

Dabei hatte es für den deutschen Nachwuchs vielversprechend begonnen, in der 25. Minute hatte Änis Ben-Hatira vom Hamburger SV die deutsche Mannschaft 1:0 in Führung gebracht. Im Anschluss hatte die DFB-Auswahl das Spiel weiter klar im Griff, kurz vor der Pause nutzte Sotiris Ninis (40.) eine Unachtsamkeit in der deutschen Hintermannschaft jedoch zum schmeichelhaften Ausgleich.

Mit der zweiten griechischen Chance des Spiels gelang Kostas Mitroglou in der 58. Minute sogar das Tor zur 2:1-Führung. Diese währte allerdings nicht sehr lange, denn nur sechs Minuten später gelang erneut Ben-Hatira (64.) mit einem verwandelten Foulelfmeter der 2:2-Ausgleich. Zuvor war der eingewechselte Sidney Sam im Strafraum gefoult worden. Die Griechen agierten zu diesem Zeitpunkt bereits in Unterzahl, da Vassilis Pliatsikas in der 61. Minute die Gelb-Rote Karte gesehen hatte.

Danach tat sich vor beiden Toren reichlich wenig, als sich alle bereits mit der Verlängerung abgefunden hatten, schlug Lampropoulos nach einer Ecke gnadenlos zu und führte die Griechen kurz vor dem Schlusspfiff ins EM-Finale.

Engel prangert mangelnde Einstellung an

"So eine Ecke darf man in der Schlussminute niemals mehr bekommen. Am Meisten ärgert mich, dass wir in einem EM-Halbfinale drei vermeintlich leichte Gegentreffer bekommen", haderte Engel. "Dennoch werde ich ein positives Gesamtfazit ziehen, obwohl sich einige Spieler fragen sollten, ob sie heute alles gegeben haben. Leider ist unser Traum vom EM-Titel nun ausgeträumt und so eine Chance bekommen wir so schnell nicht wieder."

Im zweiten Spiel der Vorschlussrunde stehen sich ab 20.30 Uhr (live bei Eurosport) in Pasching Frankreich und Titelverteidiger Spanien gegenüber. Die Sieger der beiden Halbfinals treffen am Freitag (ab 20 Uhr, live bei Eurosport) in Linz im EM-Endspiel aufeinander.

Die deutsche Aufstellung: Männel - Feick, Höwedes, Eberlein, Boateng - Konrad - Kruse (59. Falkenberg), Ben-Hatira, Schwaab - Özil (61. Sam), Tyrala

dfb.de


Im zweiten Spiel der Vorschlussrunde stehen sich ab 20.30 Uhr (live bei Eurosport) in Pasching Frankreich und Titelverteidiger Spanien gegenüber.

Halbzeitstand 0:0
Ein Löwe stirbt nie - er schläft nur

79

Tuesday, July 24th 2007, 10:04pm

das war ja mal richtig unnötig :LEV16
banjo:Ich wollte nach der WM keine Pizza mehr essen.Habe das auch eine Zeit durchgehalten.Ich hatte so einen Hass auf Italien.Nicht nur wegen dem Halbfinale, auch nach dem Finale.

80

Tuesday, July 24th 2007, 11:26pm

Im zweiten Spiel der Vorschlussrunde stehen sich ab 20.30 Uhr (live bei Eurosport) in Pasching Frankreich und Titelverteidiger Spanien gegenüber.

Spanien gewinnt 4 : 2 nach Verlängerung im Elfmeterschiessen, Endspiel demnach Griechenland gegen Spanien am Freitag 20:00
Ein Löwe stirbt nie - er schläft nur