Werbung

Werbung

You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Werkself.de Fanforum Bayer 04 Leverkusen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1,541

Tuesday, January 29th 2008, 12:44pm

Slomka macht "die Tür zu"
Nach seiner Verbalattacke gegen Schalkes Manager Andreas Müller hat Mesut Özil nun offenbar auch bei seinem Trainer Mirko Slomka jeglichen Kredit verspielt.
"Nach diesem Interview ist die Tür zu. Ich sehe keine Möglichkeit, noch etwas zu retten", so Slomka.
Sollte der Mittelfeldspieler keinen neuen Klub finden, habe er in Gelsenkirchen nur noch einen Stammplatz auf der Tribüne: "Er hat Vertrag bis 2009 und trainiert bei uns, dabei bleibt es, wie andere Spieler. Außer, dass er spielt."

Quelle:Sport1.de
W11 Liga 3


2017/2018
Pollersbeck - Durm, Toprak, Baumgartl, J.Willems - Meyer, Darida, Bentaleb, Robben, Bruma - Raffael, Niederlechner

2018/2019
Rensing, Wiesner - Bauer, Vejkovic, Konate, Badstuber, Chandler - Latza, Witsel, Zakaria, Gentner, Castro, Bittencourt, Kagawa - Hack, Belfoldil, Wagner, Traore


2019/2020
Nübel - Da Costa, Plattenhardt, Elvedi, Suchy, N'Dicka - Mehmedi, Leckie, Nkunku Drexler, Gnabry, Rode - Diaby, Waldschmidt, Kramaric

1,542

Tuesday, January 29th 2008, 1:05pm

Ich sag da nur selber schuld wenn man solch Internen-Probleme via Medien diskutiert. Das wirft kein gutes Licht auf Schalke als auch auf Özil. An Özils stelle würde ich den Verein so schnell wie möglich wechseln, vielleicht auch auf etwas Gehalt verzichten und mit sportlichen Leistungen die Welt vom Gegenteil überzeugen. Jung genug ist er und von seiner Qualität her hat er noch eine große Zukunft vor sich.
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein. (Albert Einstein)
Ich bin zu alt, um von der Angst vor dummen Menschen beherrscht zu werden. (Charlie Skinner)

1,543

Thursday, January 31st 2008, 4:06pm

Berlin: Skacel auf dem Weg zur Hertha
Gilberto - nun doch zu den "Spurs"

Hatte Hertha BSC in einer Presseerklärung am Donnerstagmittag, noch mitgeteilt, dass der Wechsel von Gilberto zu Tottenham Hotspur geplatzt sei und der Brasilianer seinen bis zum Saisonende laufenden Vertrag in Berlin erfüllen wird, so gab es am Nachmittag eine überraschende Wende. Der 31-Jährige unterschreibt nun doch bei den "Spurs". Dafür soll der Tscheche Rudolf Skacel zum Hauptstadtklub stoßen.


Gilberto ist nun doch weg, er wird in England einen Vertrag über eineinhalb Jahre plus Option unterzeichnen. Eine medizinische Spezialuntersuchung am Mittwochabend in London hatte für Aufregung gesorgt, nachdem der routinemäßige Medizincheck am Sonntag über die Bühne gegangen war und die Vereine sich bereits abschließend über einen Wechsel des Spielers geeinigt hatten. Probleme am Sprunggelenk unter Belastung - der angedachte Vertrag über 2 1/2 Jahre kam für die "Spurs" nicht mehr infrage. Den modifizierten Kontrakt "unterschreibe ich so nicht", erklärte Gilberto, nun hat er es sich doch anders überlegt.

"Wir brauchen Ersatz für Gilberto", hatte Hertha-Coach Lucien Favre am Mittwoch angekündigt, Jacek Krzynowek stand auf der Liste ganz oben. Der Poker um den Polen hatte keine Annäherung gebracht, vielmehr haben sich die beiden Parteien auseinander bewegt. [URL=http://www.waz-online.de/newsroom/vflwolfsburg/dezentral/vflwolfsburg/art3726,399458]Nach kicker-Informationen wird Krzynowek in Wolfsburg bleiben.[/URL]

Schließt Skacel die Lücke?

Die Lücke soll nun Rudolf Skacel schließen. Mit dem 28-jährigen Mittelfeldspieler vom FC Southampton ist sich Hertha BSC schon einig, nun geht es nur noch um die Abwicklung des Transfers. Die Berliner streben ein Leihgeschäft plus Kaufoption für den Linksfuß an, der in 45 Liga-Spielen für Southampton seit Sommer 2006 acht Tore erzielte.

www.kicker.de


--------------------------------------------
-------------------------


Schalke: Wechsel zum VfB geplatzt - Zu viel Gehalt für Hannover
Özil: Bremen mischt mit!

Kurz vor Ende der Wechselfrist spitzt sich der Poker um Mesut Özil (19) immer dramatischer zu. Seit gestern, Mittwoch, Nachmittag ist klar: Auch Werder Bremen mischt mit! "Die Sache ist auf jeden Fall nicht uninteressant", bestätigte Sportdirektor Klaus Allofs (51) dem kicker, ohne freilich die Karten auf den Tisch zu legen: "Es gibt noch einige Fragezeichen."


Zum Beispiel hinter der Ablöse, die Schalke für sein vertraglich bis 2009 gebundenes, aber in Ungnade gefallenes Top-Talent aufruft. In Gesprächen mit dem VfB Stuttgart forderte Manager Andreas Müller (44) nach kicker-Informationen sechs Millionen Euro. Der Wechsel scheiterte am Mittwoch, da die Schwaben Özil zunächst nur bis Saisonende ausleihen und sich für Sommer eine Kaufoption sichern wollten. Den gleichen Plan verfolgte ein ausländischer Klub. Müller kontert: "Das machen wir auf keinen Fall. Es kommt nur ein Verkauf infrage, und zwar zu unseren Bedingungen. Mesut wird von allen als größtes Talent der Liga gepriesen, da wollen wir eine marktgerechte Ablöse."

Derweil habe VfB-Manager Horst Heldt (38) im Gespräch mit Müller angekündigt, kein neues Angebot mehr abzugeben: "Die Sache ist durch." Dabei waren sich Özil und Stuttgart über die Details einer Zusammenarbeit angeblich bereits einig. Davon weit entfernt ist Hannover 96. Sportdirektor Christian Hochstätter (44) und Trainer Dieter Hecking (43) trafen sich am Mittwochnachmittag mit Özil und dessen Berater Reza Fazeli. Ergebnis: Özils Gehaltsvorstellungen würden bei den Niedersachsen den Rahmen sprengen. Hochstätter: "Auch mit einem nachgebesserten Angebot bekämen wir es nicht innerhalb unseres Gehaltsgefüges nicht hin." Von der Ablöse noch gar nicht zu reden. Hecking: "Erst wenn sich der Spieler für uns entschieden hätte, würden wir in Verhandlungen mit Schalke eintreten."

Gut möglich, dass diese Konstellation kurzfristig den Bremern in die Karten spielt. Wollen sie Özil unbedingt, ließe sich das Finanzielle selbst auf die Schnelle lösen. Eine gute Nachricht für Schalke, das im Sommer mit seiner Ablöseforderung logischerweise heruntergehen müsste, sollte Özil erst mal ein halbes Jahr auf der Tribüne gesessen haben. Das kündigt Müller für den Fall von Özils Verbleib weiterhin an. Bereits beim Sommer-Transfer des unzufriedenen Sebastian Boenisch (21, 3,5 Mio. Euro Ablöse) verdankten die Königsblauen den Hanseaten einen höchst lukrativen Deal.

Den beteiligten Klubverantwortlichen scheint derweil denkbar, dass Özil und Berater einen Wechsel aktuell gar nicht mit aller Macht anstreben - sondern für Sommer auf attraktivere Auslandsangebote spekulieren.

www.kicker.de


--------------------------------------------
-------------------------


Bielefeld: Frontzeck rechnet mit zwei bis drei Wochen Pause
Ungewissheit um Fernandez - jetzt kommt Dirk Heinen

Holt Arminia kurz vor Toresschluss noch einen neuen Keeper? "Man muss gewappnet sein, wenn der Fall X eintritt", sagt dazu Sportdirektor Reinhard Saftig. Und der "Fall X" tritt offenbar ein, denn Rowen Fernandez (29), Nationaltorhüter Südafrikas, ist wohl schwerer verletzt als angenommen.


Erst erfuhren die Arminen aus Ghana, wo Südafrika am Afrika-Cup teilnimmt, von einer Sehnenverletzung mit knöchernem Abriss am Mittelfinger des Torhüters. Fernandez, der schon Sonntag vor einer Woche wieder spielen sollte, wird aber auch heute den vom Ausscheiden bedrohten Südafrikaner gegen den Senegal fehlen. Röntgenbilder oder Kernspinaufnahmen hat die Arminia immer noch nicht erhalten, tappt demnach im Dunkeln. Das gilt auch für den Torhüter selbst. "Rowen weiß nicht einzuordnen, wie schlimm es ist", berichtet Saftig. Der Mannschaftsarzt Südafrikas habe mitgeteilt, Fernandez könne in etwa zwei Wochen wieder spielen.

Allerdings: "Verlassen kann man sich darauf nicht", so Saftig. Trainer Michael Frontzeck geht davon aus, "dass Rowen zwei bis drei Wochen ausfällt", will daher "für den äußersten Notfall" gerüstet sein. Entschieden sei über eine Verpflichtung ("Das kann gut sein", so Frontzeck) noch nicht, wiegelt Saftig ab. Den Ersatz hat man aber schon an der Angel. "Es ist alles so vorbereitet, dass wir das noch am Montag regeln können", sagt Torwarttrainer Thomas Schlieck.

Wie das beim Transferschluss am heutigen Donnerstag möglich ist? Arminia würde heute einen Vertrag abschließen, sich aber - nur so sind die Worte zu deuten - wohl eine Ausstiegsklausel einbauen. Gäbe es bei der Untersuchung von Fernandez in Bielefeld, die am Montag stattfinden könnte, Entwarnung, könnte Arminia möglicherweise vom Vertrag zurücktreten. Dessen Inhalte (Laufzeit bis Saisonende) hat die Arminia mit dem bundesligaerfahrenen Torhüter bereits geregelt, der nach kicker-Informationen Dirk Heinen (37, 157 Bundesligaspiele für Stuttgart, Frankfurt und Leverkusen) heißt und heute, aus seiner Wahlheimat Irland kommend, in Bielefeld zur Unterschrift erwartet wird. Heinen arbeitete von 1991 bis 93 in Leverkusen unter dem Trainer Saftig und hatte im Sommer seine Karriere beendet. Doch am Mittwoch erschien sein Name auf der Transferliste...

www.kicker.de
Alles Große in der Welt wird nur dadurch Wirklichkeit,
dass irgendwer mehr tut, als er tun müsste.

This post has been edited 1 times, last edit by "ingo82" (Jan 31st 2008, 4:16pm)


1,544

Thursday, January 31st 2008, 6:39pm

Laut verschiedenen Pressemeldungen angelt sich Werder Bremen (offenbar) Özil.
Details seien nur noch mit Schalke 04 zu klären. Die Transferperiode endet heute um 24.00 Uhr.

Es ist perfekt:

Schalke/Bremen: 19-Jähriger unterschreibt bis 2011
Perfekt! Özil an die Weser
Alles Große in der Welt wird nur dadurch Wirklichkeit,
dass irgendwer mehr tut, als er tun müsste.

This post has been edited 1 times, last edit by "ingo82" (Jan 31st 2008, 7:20pm)


1,545

Thursday, January 31st 2008, 7:40pm

5 millionen sind schon ordentlich...aber passt eigentlich zu werder.guter techniker aber kein defensivverhalten

1,546

Thursday, January 31st 2008, 8:14pm

Quoted

Original von berbo84
5 millionen sind schon ordentlich...aber passt eigentlich zu werder.guter techniker aber kein defensivverhalten


vorallem null torgefahr, bin mal gespannt ob das sich gelohnt hat...
Nennt mich McLovin! - Superbad

1,547

Thursday, January 31st 2008, 9:13pm

potwenzial hat der junge,aber ´da ist noch zuviel brotlose kunst dabei,so wie es länger auch bei barnetta war

1,548

Thursday, February 14th 2008, 11:12am

Zu Chikhaoui:

Quoted

Dass der 21-jährige Nordafrikaner in den Planspielen der Hanseaten eine nicht unwesentliche Rolle spielt, darf angenommen werden. Bestätigt hat dies nun der gesprächige Manager Chikhaouis. "Yassine will und wird im Sommer in die Bundesliga wechseln", sagte Carlos Fleischmann über die Pläne seines Klienten, der mit einer Ablösesumme von etwa zehn Millionen Euro gehandelt wird. Laut Fleischmann kommen nur drei deutsche Klubs in Frage: neben dem HSV noch Bayern und Bremen.


http://www.kicker.de/news/fussball/uefa/…artikel/177585/

1,549

Monday, February 18th 2008, 3:56pm

Hannover: Kehrt verlorener Sohn zurück?

96 jagt Jan Simak

Hannover 96 ist bei der Suche nach einem Spielgestalter für die neue Saison fündig geworden und hat die Fühler nach einem alten Bekannten ausgestreckt - Jan Simak. Wie der kicker jetzt erfuhr, hat es am Wochenende bereits erste Gespräche mit dem derzeit bei Zweitligist Carl Zeiss Jena spielenden Mittelfeldspieler gegeben.


In Jena hat der 29-Jährige zwar noch einen Vertrag bis Juni 2009, eine Ausstiegsklausel erlaubt dem Offensivakteur aber im Sommer einen vorzeitigen Wechsel. So kann Simak für eine Million Euro den Verein wechseln. Sollte Jena dem sich derzeit abzeichnenden Abstieg nicht mehr entgehen können, wären sogar nur 400.000 Euro für den Tschechen fällig.

Mit Simak würde der ehemalige Liebling der 96er-Fans und auch der von Klub-Boss Martin Kind den Weg zurück an die Leine finden. Dort hatte er zwischen 2000 und 2002 sowie in der Saison 2003/04 die Fäden im Mittelfeld gezogen und insgesamt 58 Zweitliga-Spiele (27 Tore) und 6 Bundesliga-Spiele (2 Tore) im Trikot der Niedersachsen bestritten. Seine stärkste Spielzeit lieferte er 2001/02 ab, als er in 28 Zweitliga-Partien 18 Tore für die "Roten" erzielte. Leverkusen lotste ihn weg, er gab ein einjähriges Gastspiel bei Bayer als Ballack-Nachfolger (22 Spiele, 3 Tore sowie elf CL-Spiele).

Kind hatte nie ein Hehl daraus gemacht, dass er Simak gerne wieder in Hannover sehen würde. Allerdings wurden die sich haltenden Gerüchte um eine Rückkehr von Trainer Dieter Hecking immer wieder bei Seite gewischt. Der Tscheche sollte in dessen Ägide kein Thema sein.

Nun hat sich der Coach des Bundesliga-Neunten wohl von den zuletzt guten Auftritten des Jan Simak in der Zweiten Liga für Carl Zeiss Jena überzeugen lassen.

Michael Richter

18.02.2008, 15:29

kicker-online
Ein Löwe stirbt nie - er schläft nur

1,550

Monday, February 18th 2008, 4:28pm

Das muss wahre Liebe sein. Die kommen auch nicht von dem los. :LEV18 :D
"Wir sind zufrieden", schöner konnte man die Komfortzone nicht beim Namen nennen!
Völler raus!!!

This post has been edited 1 times, last edit by "Bob" (Feb 18th 2008, 4:28pm)


1,551

Monday, February 18th 2008, 5:01pm

Würde mich freuen, wenn wir ihn bald wieder in der Bundesliga sehen würden. Leider nicht bei uns. Hannover hat ihm ja auch einiges zu verdanken.
3. Platz Saison 2017/18 Liga 1
3. Platz WM 2018

1,552

Monday, February 18th 2008, 5:03pm

Ob er das packt?
Ich wag es zu bezweifeln.....
“Tradition macht keine Lampen an” - Reiner Calmund

1,553

Monday, February 18th 2008, 5:15pm

der packt das schon....im moment wird nicht viel von ihm erwatet....der druck ist nicht da...
BAYER LEVERKUSEN ! VON 1904 !

1,554

Monday, February 18th 2008, 5:36pm

Quoted

Original von BigB
Würde mich freuen, wenn wir ihn bald wieder in der Bundesliga sehen würden. Leider nicht bei uns. Hannover hat ihm ja auch einiges zu verdanken.

Gott sei Dank nicht bei uns.
"Ich hab mir mal richtig was vorgenommen, Torjäger Kanone und so....." Calle Ramelow 12.08.2006

1,555

Tuesday, February 19th 2008, 11:54am

Im Rahmen des Uefa-Cup-Rückspiels gegen den FC Zürich, in dem der Vorstoß ins Achtelfinale nach dem 3:1-Erfolg im Hinspiel nur Formsache sein sollte, will sich Beiersdorfer nach "Abendblatt"-Informationen mit Carlos Fleischmüller zusammensetzen.
Der ist Berater von Zürichs Mittelfeldstar Yassine Chikhaoui. Der Tunesier soll Rafael van der Vaart beerben, wenn der Niederländer wie angestrebt im Sommer den Klub verlassen sollte.
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein. (Albert Einstein)
Ich bin zu alt, um von der Angst vor dummen Menschen beherrscht zu werden. (Charlie Skinner)

1,556

Tuesday, February 19th 2008, 2:35pm

Quoted

Original von Grimaudino
Hannover: Kehrt verlorener Sohn zurück?

96 jagt Jan Simak

Hannover 96 ist bei der Suche nach einem Spielgestalter für die neue Saison fündig geworden und hat die Fühler nach einem alten Bekannten ausgestreckt - Jan Simak. Wie der kicker jetzt erfuhr, hat es am Wochenende bereits erste Gespräche mit dem derzeit bei Zweitligist Carl Zeiss Jena spielenden Mittelfeldspieler gegeben.


In Jena hat der 29-Jährige zwar noch einen Vertrag bis Juni 2009, eine Ausstiegsklausel erlaubt dem Offensivakteur aber im Sommer einen vorzeitigen Wechsel. So kann Simak für eine Million Euro den Verein wechseln. Sollte Jena dem sich derzeit abzeichnenden Abstieg nicht mehr entgehen können, wären sogar nur 400.000 Euro für den Tschechen fällig.

Mit Simak würde der ehemalige Liebling der 96er-Fans und auch der von Klub-Boss Martin Kind den Weg zurück an die Leine finden. Dort hatte er zwischen 2000 und 2002 sowie in der Saison 2003/04 die Fäden im Mittelfeld gezogen und insgesamt 58 Zweitliga-Spiele (27 Tore) und 6 Bundesliga-Spiele (2 Tore) im Trikot der Niedersachsen bestritten. Seine stärkste Spielzeit lieferte er 2001/02 ab, als er in 28 Zweitliga-Partien 18 Tore für die "Roten" erzielte. Leverkusen lotste ihn weg, er gab ein einjähriges Gastspiel bei Bayer als Ballack-Nachfolger (22 Spiele, 3 Tore sowie elf CL-Spiele).

Kind hatte nie ein Hehl daraus gemacht, dass er Simak gerne wieder in Hannover sehen würde. Allerdings wurden die sich haltenden Gerüchte um eine Rückkehr von Trainer Dieter Hecking immer wieder bei Seite gewischt. Der Tscheche sollte in dessen Ägide kein Thema sein.

Nun hat sich der Coach des Bundesliga-Neunten wohl von den zuletzt guten Auftritten des Jan Simak in der Zweiten Liga für Carl Zeiss Jena überzeugen lassen.

Michael Richter

18.02.2008, 15:29

kicker-online


Pavel Nedved hat einmal gesagt: "Simak hat soviel Talent wie Rosicky und ich zusammen". Das hat er nicht ohne Grudn gesagt. leide rkann man sehen was passiert wenn man sich total falsch (Freunde/Berater) beraten lässt. Schade um ihn fand ihn nachwievor stark,. auch wenn er es nie bei uns zeigen konnte.

1,557

Wednesday, February 20th 2008, 3:22pm

Quoted

Riesen-Wirbel um Zürich-Zidane - Sympathisiert er mit radikalen Moslems?

Morgen spielt Yassine Chikhaoui (21) in Deutschland vor. Der Tunesier ist der Star von Hamburgs Uefa-Cup-Gegner FC Zürich. Den Super-Techniker haben die Top-Klubs alle auf dem Zettel. Bayern, Bremen, Leverkusen und der HSV haben ihn beobachtet. Für viele gilt er als Zürich-Zidane, fast so stark wie Frankreichs Weltmeister Zinedine Zidane.

Aber vor dem morgigen Spiel gibt es Riesen-Wirbel um den Zürich-Zidane.

In einem Interview zitiert der Schweizer „SonntagsBlick“ den gläubigen Moslem („Ich bete fünf Mal täglich, habe immer einen kleinen Teppich und einen Kompass bei mir, damit ich weiß, wo Mekka liegt“) zu den Morddrohungen gegen dänische Mohammed-Karikaturisten.

Der „SonntagsBlick“ im Gespräch mit Chikhaoui: In Dänemark haben Zeitungen gerade wieder Karikaturen des islamischen Propheten Mohammed veröffentlicht.

Chikhaoui: „Ich kenne den Vorfall.“

Jetzt brennen in Dänemark Autos und es gibt Leute, die einen der Karikaturisten töten wollen.

Frage des „SonntagsBlick“: Wie stehen Sie als gläubiger Moslem dazu?

Chikhaoui: „Ich denke, das ist normal. Die Leute sind wütend und verärgert. Es wäre auch nicht richtig, wenn man bei uns eine Karikatur von Jesus zeichnen würde. Religion ist wichtig für alle. Für mich, für sie, für die Juden. Für einen Moslem sind diese Karikaturen sehr schlimm. Deshalb kann ich die Reaktionen auch verstehen.“

Frage des „SonntagsBlick“: Können Sie es verstehen oder finden Sie es richtig, dass der Karikaturist getötet werden soll?

Chikhaoui: „Ob man ihn töten soll? Ich will nicht sagen, ob es richtig ist, ihn zu töten oder nicht. Das ist Sache Gottes.“

Wenn die Äußerungen so gefallen sind, stellt sich die Frage: Sympathisiert der Spieler mit radikalen Moslems?

Chikhaoui-Berater Carlos Fleischmann bestreitet: „So hat das Chikhaoui nicht gesagt. Seine Aussage war: Über die Verfehlung eines Menschen muss Gott entscheiden.“

Der Züricher „Blick“ bleibt dabei, dass die Aussagen richtig wiedergegeben und von einem Klub-Verantwortlichern autorisiert worden seien. Der Spielerberater droht mit einer Klage.

Wirbel um den Zürich-Zidane. Der HSV hat inzwischen aus sportlichen Gründen Abstand von einer Verpflichtung genommen. Sportchef Dietmar Beiersdorfer: „Der Spieler ist für uns kein Thema.“

bild.de

1,558

Wednesday, February 20th 2008, 4:04pm

1. Was hat das - bis auf den letzten Satz - mit Transfergerüchten zu tun ?
2. Was hat das überhaupt - bis auf den letzten Satz - mit Fußball zu tun ?
3. Laaaaangweilig
4. Bild

1,559

Wednesday, February 20th 2008, 4:23pm

Quoted

Original von Giro
1. Was hat das - bis auf den letzten Satz - mit Transfergerüchten zu tun ?
2. Was hat das überhaupt - bis auf den letzten Satz - mit Fußball zu tun ?
(...)


Wenn er solche Aussagen getroffen hat, vermute ich mal, wird er sich damit einen Wechsel in die BL verbaut haben (Stichwort Transfergerüchte).

Und da er Fußballer ist, hat das wohl auch mit Fußball zu tun.

Wenn einer unserer Spieler so etwas gesagt hätte, würdest Du wahrscheinlich auch nicht ins Forum des Spiegel etc. wechseln, um es da zu diskutieren.

1,560

Wednesday, February 20th 2008, 4:50pm

Quoted

Der Hamburger SV allerdings ist schon nicht mehr an Chikhaoui interessiert – nicht wegen des Interviews, sondern aus sportlichen Gründen. Zudem soll die Ablöse für Chikhaoui bei zehn Millionen Euro liegen. Und auch bei Bayer Leverkusen steht der Tunesier nicht besonders hoch im Kurs. „Wir haben den Spieler schon intensiv beobachtet, als er noch nicht beim FC Zürich war. Allerdings hat er aus finanziellen Gründen bei unseren Personalplanungen keine oberste Priorität“, sagte Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser der WELT. Zu den Vorwürfen, Chikhaoui sei ein radikaler Moslem, wollte sich Holzhäuser nicht äußern.
http://www.welt.de/sport/article1699096/…Bundesliga.html