Werbung

Werbung

You are not logged in.

41

Wednesday, October 21st 2020, 5:22am

Mit Beginn der Pandemie und später der sehr frühen Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Deutschland, habe ich komplett die emotionale Bindung zum Spiel und dem Verein verloren. Das war auch der Hauptgrund, warum ich hier nicht mehr geschrieben habe. Die ist seitdem auch nur teilweise zurückgekommen, was zum Teil an Corona liegt und zum Teil an den Abläufen in diesem Verein. Immer, wenn man denkt, der Bayer würde jetzt wirklich mal einen Schritt nach vorne machen, kommt ziemlich schnell die Ernüchterung hinterher. Ich hatte große Hoffnungen in Fernando Carro und seine Aussagen zu den Zielen waren wunderbar, doch dann kamen die Transferphase und Völler/Rolfes und alles ist futsch.

Aus beruflichen Gründen darf/muss ich weiterhin extrem viele Fußballspiele gucken. Das Interesse ist inzwischen rein sportlicher Natur, emotional ist da nicht viel. Wie alle vermisse ich das Stadionerlebnis, Auswärtsfahrten, Fachsimpeln vor Ort, Schreien, Brüllen, Fluchen. Das erscheint gerade ziemlich weit weg und aufgrund der Pandemie auch ziemlich irrelevant. Ich hoffe, dass wir irgendwann auf diese Zeit zurückgucken und denken, dass es doch eigentlich gar nicht so schlimm war, aber trotzdem gut ist, dass es vorbei ist. Und hoffentlich wird uns der Verein irgendwann auch mal wieder einen Grund geben, leidenschaftlich Spiele zu gucken. Normalerweise würde ich es feiern, alle drei oder vier Tage den Bayer spielen sehen zu können. Aber im Moment fühlt es sich eher wie Pflichtprogramm an.

Ob der Fußball insgesamt an Bedeutung in der Bevölkerung verloren hat, wird man nach der Pandemie sehen. Er hat die Chance, aus den Entwicklungen zu lernen, was die Bedeutung von Fans und Geld angeht.
Der Fußball als solches wird wohl nicht wesentlich an Bedeutung verlieren. Er wird immer die Sportart Nr. 1 sein. Die letzte drei Einschaltenquoten der Nationalmannschaft lassen aber deuten, dass das Interesse nach lässt. Ob der Profifußball daraus lernt, wage ich zu bezweifeln. Am Anfang habe ich auch gedacht, jo kurze Innehalten und mit neuen neuen Elan ein Neuanfang. Aber meine Illusion ist weder flöten gegangen. Sorry, aber so Aussagen von Watzke lassen deuten das die Funktionäre nichts ändern wollen und gerne dahin zurück wollen. Bei Christian Seifert bin ich unschlüssig. Der Mann ist mir zu allglatt, bin nicht so sicher ob er das alles meint wie er es sagt. Das wäre eine Verwandlung vom Saulus zu Paulus. Eher unwahrscheinlich.



Danke für die ausführliche Antwort. So wünsche ich mir das :), so macht mir das Ganze Spaß. ... Und jetzt ist genau der Punkt erreicht, wo ich lieber mit dir bei einem Bier (oder Cola oder Wasser) labern würde, als auch nur eine Zeile weiter zu tippen. Denn alles, was du als störend empfunden hast, hat mich NULL belastet. Normale Entwicklung. Alles, was du als Null belastend beschreibst, macht mir zu schaffen. - Das kann ich respektieren und zum Glück sieht es ja im realen Leben genau so aus.

Ich hoffe, dass irgendwann wieder vieles in geregelte Bahnen läuft - u.a. auch die abnormalen Summen im Profifußball.

Schönen Abend!
Vielleicht ergibt sich das ja mal.
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein. (Albert Einstein)
Ich bin zu alt, um von der Angst vor dummen Menschen beherrscht zu werden. (Charlie Skinner)

Similar threads