Werbung

Werbung

You are not logged in.

1,621

Wednesday, May 20th 2020, 9:31am

Alles klar. Wenig überraschend wenn bei mehrmaliger Nachfrage nichts substanzielles zurückkam. Diese Art Antwort hatte ich daher eh schon vermutet...

1,622

Wednesday, May 20th 2020, 9:56am

Alles klar. Wenig überraschend wenn bei mehrmaliger Nachfrage nichts substanzielles zurückkam. Diese Art Antwort hatte ich daher eh schon vermutet...


Du scheinst das wirklich nicht verstanden zu haben... und dein Verhalten ist zum Ko... daher, damit du es auch klar erkennst: ABBRUCH - das war das was du nicht sehen wolltest...

Denke, darum ging es nicht, du wolltest ein Konzept hier sehen, welches die DFL, DFB und die Vereine in dem gleichen Zustand lässt wie vor der Corona Pandemie... aber das wollen zwar viele, ist aber nicht zu machen, es wird Verlierer und Verluste geben.

Was mich nervt ist, man sagt zwar, "es kann nicht mehr so werden wie vor Corona" - aber schon jetzt wird von vielen Seiten alles wieder auf Normal gemacht, die Helden von vor einigen Wochen sind wieder das Braune in der Unterhose der Gesellschaft - die Verlierer und Verluste sind schon adressiert bzw. schon zugestellt (Kurzarbeiter, Jobverlust, Insolvenz etc.) die, die nichtmal systemrelevant waren und sind, blöken umso lauter das sie ihre alten Pfründe zurückbekommen und ja, sie bekommen sie zurück, ihre Sonderbehandlung, ihren status quo... zum KOTZEN das Ganze... und das mit dem Fussball ist nur das Sahnehäubchen auf dem Ganzen...
-= Kicker Werkself Liga 1: 2011/12 Platz 11, 2012/13 Platz 14, 2015/16 Platz 5, 2015/16 Platz 3, 2016/17 Platz 7, 2017/18 Platz 8, 2018/19 Platz 13 =-
-= Kicker Werkself Liga 2: 2013/2014 Platz 7, 2014/15 Platz 5 =-

1,623

Friday, May 22nd 2020, 7:10pm

Spiegel + online schreibt heute:

Hans-Joachim Watzke hat sich in der Coronakrise klar positioniert. Er wolle nicht, so der Geschäftsführer des Bundesligisten Borussia Dortmund, "dass der Steuerzahler eintritt und die hohen Gehälter von Lizenzspielern subventioniert". Die Fußballvereine müssten schon selbst klarkommen, betonte Watzke, 60, in Interviews – ein hehres Ziel, das aber mit dem tatsächlichen Handeln des Managers nicht immer ganz in Einklang steht. Insgeheim hat sich Watzke bei den Gremien des BVB offenbar grünes Licht geholt, dem Fußballklub und seinen Profikickern im Bedarfsfall einen millionenschweren Kredit aus dem Corona-Hilfspaket des Bundes zu sichern. Es geht um Gelder der bundeseigenen KfW, der Kreditanstalt für Wiederaufbau....

1,624

Saturday, May 23rd 2020, 11:38am

Spiegel + online schreibt heute:

Hans-Joachim Watzke hat sich in der Coronakrise klar positioniert. Er wolle nicht, so der Geschäftsführer des Bundesligisten Borussia Dortmund, "dass der Steuerzahler eintritt und die hohen Gehälter von Lizenzspielern subventioniert". Die Fußballvereine müssten schon selbst klarkommen, betonte Watzke, 60, in Interviews – ein hehres Ziel, das aber mit dem tatsächlichen Handeln des Managers nicht immer ganz in Einklang steht. Insgeheim hat sich Watzke bei den Gremien des BVB offenbar grünes Licht geholt, dem Fußballklub und seinen Profikickern im Bedarfsfall einen millionenschweren Kredit aus dem Corona-Hilfspaket des Bundes zu sichern. Es geht um Gelder der bundeseigenen KfW, der Kreditanstalt für Wiederaufbau....


Typisch... was für eine Schmierwurst...
-= Kicker Werkself Liga 1: 2011/12 Platz 11, 2012/13 Platz 14, 2015/16 Platz 5, 2015/16 Platz 3, 2016/17 Platz 7, 2017/18 Platz 8, 2018/19 Platz 13 =-
-= Kicker Werkself Liga 2: 2013/2014 Platz 7, 2014/15 Platz 5 =-

1,625

Saturday, May 23rd 2020, 6:20pm

Alles klar. Wenig überraschend wenn bei mehrmaliger Nachfrage nichts substanzielles zurückkam. Diese Art Antwort hatte ich daher eh schon vermutet...
Du scheinst das wirklich nicht verstanden zu haben... und dein Verhalten ist zum Ko... daher, damit du es auch klar erkennst: ABBRUCH - das war das was du nicht sehen wolltest...
Wenn nachfragen zum Kotzen ist, dann solltest du das einfach überlesen. Ich finde es in einem Forum normal. Natürlich kann man für einen Abbruch sein. Aber dann sollte man auch eine Meinung äussern, wie es denn dann irgendwann mal weitergehen soll. Nur Anti ist mir irgendwie zuwenig.
Denke, darum ging es nicht, du wolltest ein Konzept hier sehen, welches die DFL, DFB und die Vereine in dem gleichen Zustand lässt wie vor der Corona Pandemie... aber das wollen zwar viele, ist aber nicht zu machen, es wird Verlierer und Verluste geben.
Das hab ich nicht geschrieben und das ist sicher auch nicht meine Intention. Meine Frage war klar artikuliert (und wurde nicht beantwortet): "Wann soll es denn nun deiner Meinung nach weitergehen?"

  • Abbruch und Neustart nach Plan im Juli/August dieses Jahres? Wäre das dann nicht der gleiche Geisterspielkäse wie aktuell? Denn wer geht ernsthaft davon aus, dass wir dann u.U. 80.000 Zuschauer dichtgedrängt im Stadion haben dürfen weil die Pandemie komplett überstanden ist?
  • Abbruch und Neustart nach entsprechender Durchseuchung der Bevölkerung? Kann nach Meinung der Experten 2 Jahre oder mehr dauern. Wäre dann etwa zum Start der Saison 2022/23. Wer glaubt ernsthaft, irgendein Verein könnte bis dahin finanziell durchhalten?
  • Abbruch und Neustart nach Entwicklung einer wirksamen Therapie? Komplett unplanbar, wann das der Fall wäre. Wiederum die Frage, wie die Vereine diese Situation finanziell stemmen sollen? Alle Spieler und Angestellten entlassen und Neustart, wenn Klarheit besteht, wäre ja wohl die einzig denkbare Option.
  • Abbruch und Neustart nach Entwicklung eines Impfstoffs und breiter Durchimpfung der Bevölkerung. Die meisten Experten gehen davon aus, dass ein Impfstoff im kommenden Jahr zur Verfügung stehen kann. Wann dann genug davon produziert werden kann, um auch genügend Fussballfans geimpft zu haben, ist noch unklar. Nehmen wir mal an, das könnte bis zur Winterpause 2021/22 passiert sein. Dann ein Restart aller Ligen? Also in 1 1/2 Jahren ab jetzt? Wer zahlt bis dahin die Gehälter der Spieler und Angestellten? Was passiert mit auslaufenden Verträgen? Nochmals die Frage, welche Clubs das überhaupt durchhalten könnten! Leipzig, Bayern, BVB, wir, evtl. Wolfsburg. Das dürfte es dann auch schon gewesen sein. Ist das eine bessere Alternative als der aktuelle Spielbetrieb, der zumindest sicherstellt, dass die grundlegenden Strukturen erhalten bleiben.


Niemand mag Spiele ohne Zuschauer im Stadion. Aber in den nächsten 1.5 Jahren sehe ich das als die einzige Option einen Spielbetrieb zu gewährleisten, der zumindest einen Teil der Einnahmen in die Kassen der Vereine bringt. Und wenn man auch das ablehnt, muss man mit den Konsequenzen leben, die das für die Ligen bedeutet: Überleben werden nur ein paar finanzstarken Clubs der ganze Rest wird danach mehr oder weniger von Null anfangen müssen. Die Leistungskluft zwischen Starken und Schwachen, die wir aktuell haben, wird uns nach so einem Szenario rückblickend noch sehr erstrebenswert erscheinen. Die Alternative dazu: die 50+1 Regel wird gekippt und finanzstarke Besitzer finanzieren die Clubs durch bis zum Ende der Pandemie. Finde ich nicht erstrebenswert!

This post has been edited 1 times, last edit by "Ansteff" (May 23rd 2020, 6:46pm)


1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Similar threads