Werbung
Werbung

Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Werkself.de Fanforum Bayer 04 Leverkusen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Dienstag, 26. Juni 2007, 08:34

Schiedsrichter bewusstlos geschlagen

Wegen schwerer Ausschreitungen bei einer Kreisligapartie hat der Kreisverband Bremen 14 Spieler und einen Trainer für ein Jahr gesperrt. Der Spielausschuss des Verbandes reagierte mit diesem Urteil auf Vorfälle beim Kreisligaspiel zwischen dem SV Mardin und dem FC Mahndorf, bei dem am 10. Juni der Schiedsrichter bewusstlos geschlagen worden war. Bei 13 Spielern des SV Mardin ist die Sperre vorläufig, erklärte Werner Mindermann, der Vorsitzende des Verbandsspielausschusses. "Das ist ein Novum, wir hoffen, so noch herauszubekommen, wer den Schiedsrichter geschlagen und getreten hat", sagte er.

Ein Mardin-Spieler wurde für ein Jahr gesperrt, weil er nach Angaben des Verbandes seinen Gegenspieler geschlagen hat. Der Trainer ist ebenfalls für ein Jahr gesperrt worden, da er dem Schiedsrichter die Karten aus der Hand geschlagen habe. Der Coach ist der Bruder des Spielers. Er ist Lokalpolitiker und Mitarbeiter beim Landessportbund (LSB) als Integrationsbeauftragter. Vom LSB war er auf Grund der Vorfälle vor einer Woche freigestellt worden.
dpa

https://www.fussball.de/fussball/servlet/content/80306
Ein Löwe stirbt nie - er schläft nur

22

Dienstag, 26. Juni 2007, 11:05

Elfmeterpfiff löst Gewaltorgie aus

Bei einer Massenschlägerei zwischen Fußballfans in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires ist am Montag ein Mensch getötet worden.

Weitere 14 Fußballfans und zehn Polizisten wurden nach Medienberichten verletzt, als Anhänger des Klubs Nueva Chicago auf Fans des Vereins Tigre losgingen. Anlass war ein Elfmeterpfiff des Schiedsrichters kurz vor Schluss beim Stand von 2:1 für die führende Mannschaft Tigre.

Kleidung vom Leib gerissen

Die frustrierten Anhänger von Nueva Chicago, deren Klub mit dem verlorenen Spiel in die zweite Liga abstieg, stürmten das Spielfeld und griffen die jubelnden Anhänger von Tigre an. Deren Verein gelang zum ersten Mal seit 27 Jahren der Sprung in die erste Liga. Zugleich jagten die Fans von Nueva Chicago die Spieler ihres eigenen Klubs über den Platz und rissen ihnen Kleidung und Schuhe vom Leib. Schiedsrichter, Trainer und Spieler beider Vereine flüchteten teilweise nur noch in Unterhose und auf Socken in die Umkleidekabinen. Das Spiel ging ohne Abpfiff zu Ende.

Orgie der Gewalt

Außerhalb des Stadions setzten die Anhänger von Chicago ihre Angriffe auf die flüchtenden Tigre-Fans fort. Nebenher schlugen sie in einer Orgie der Gewalt Auto- und Schaufensterscheiben ein. Das Todesopfer, ein Fan von Tigre, wurde von einem Stein am Kopf getroffen. Die nur schwachen Polizeikräfte wurden zeitweise selbst zu Gejagten.

nachzulesen unter http://www.focus.de/sport/fussball/argen…_aid_64490.html
Völler zum Thema "Image": "Wir sind die Werkself und stolz darauf, das Bayer-Kreuz zu tragen. Unsere Fans haben vor einigen Jahren eine Kampagne gestartet, um das Bayer-Kreuz in Leverkusen zu erhalten. Das ist doch totale Identifikation zwischen Stadt, Bayer-Werk und Mannschaft.

23

Mittwoch, 27. Juni 2007, 23:18

RE: Mord-Anschlag auf Bertis Stürmer-Star

edit
B-a-y-e-r 04 L-e-v-e-r-k-u-s-e-n

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Bayer 04-Fan« (28. Juni 2007, 10:07)


24

Donnerstag, 28. Juni 2007, 02:39

@Bayer 04-Fan

In was meinst Du unterscheidet sich dein Beitrag durch den Beitrag von lionheart66 der unmittelbar darüber steht ?

Auch unter Zuhilfenahme von anderen Absätzen,Link,Überschriften und Fettdruck ergibt das immer noch keine neue Mitteilung


Du hälst uns doch nicht etwa für blöd ? Mit anderen Absätzen,Link,Überschriften und Fettdruck geht das hier bei den Schnarchsäcken auffm Brett locker als neue Meldung durch ???

Nicht mit uns Bursche, hier auf dem Harvard-Brett der Fußballbretter liest keiner unter einem IQ von 145 mit :D
Wer sein Ziel nicht genau kennt kommt am weitesten

25

Donnerstag, 28. Juni 2007, 03:11

naja ich halte hier keinen für blöd aber das kommt davon weil ich mir hier nie was genau durchlese.
B-a-y-e-r 04 L-e-v-e-r-k-u-s-e-n

26

Donnerstag, 28. Juni 2007, 07:42

Zitat

Original von Bayer 04-Fan
naja ich halte hier keinen für blöd aber das kommt davon weil ich mir hier nie was genau durchlese.


das heißt jetzt für mich dass du nur geil drauf bist hier deinen Namen stehen zu sehen wenn du neue Posts verfasst, oder wie soll man das verstehen? :LEV17
"Wenn du mit Bayer den Titel holst, dann schreibst du Geschichte. Das ist etwas für die Ewigkeit."

27

Donnerstag, 28. Juni 2007, 10:03

Nein, Nein, Nein

ich hab den artikel oben drüber einfach net gesehen, hätte ich meine augen aufgemacht und ihn gesehen, hätte ich meinen nichtmehr da rein gesetzt.
B-a-y-e-r 04 L-e-v-e-r-k-u-s-e-n

28

Donnerstag, 28. Juni 2007, 10:05

Zitat

Original von Bayer 04-Fan
naja ich halte hier keinen für blöd aber das kommt davon weil ich mir hier nie was genau durchlese.


das war eigentlich nicht nötig, das extra zu erwähnen...
w11- 2.Liga (Aufstiegskandidat)

Kader:
ter Stegen, Heimeroth - Johnson, Diekmeier, Bellinghausen, Plattenhardt, Daems - Robben, Polanski, Kvist, Niemeyer, Lanig, Baier - Obasi, Novakovic, Pekhart, Hain

29

Mittwoch, 4. Juli 2007, 16:37

IRONIE PUR
Projekt „Sport statt Gewalt” endet mit Schlägerei


Aachen - Das nennt man wohl Ironie! Ausgerechnet ein Fußballspiel im Rahmen des Projekts „Sport statt Gewalt” endete mit einer Schlägerei.
Fünf Spieler traten einem 24-jährigen Zuschauer brutal ins Gesicht und gegen die Beine - weil er mehr Fairness im Spiel gefordert hatte!
Selbst als der 24-jährige am Boden lag, traten die dreisten Täter weiter zu!
Eine Suche der Polizei nach den Tätern blieb bislang erfolglos. Gegen die etwa 20 bis 25 Jahre alten Männer wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

express.de
|| Bayer 04, die Sieger sind Wir! ||

30

Mittwoch, 4. Juli 2007, 16:42

Zitat

Original von Wermelskirchen1904
IRONIE PUR
Projekt „Sport statt Gewalt” endet mit Schlägerei


Aachen - Das nennt man wohl Ironie! Ausgerechnet ein Fußballspiel im Rahmen des Projekts „Sport statt Gewalt” endete mit einer Schlägerei.
Fünf Spieler traten einem 24-jährigen Zuschauer brutal ins Gesicht und gegen die Beine - weil er mehr Fairness im Spiel gefordert hatte!
Selbst als der 24-jährige am Boden lag, traten die dreisten Täter weiter zu!
Eine Suche der Polizei nach den Tätern blieb bislang erfolglos. Gegen die etwa 20 bis 25 Jahre alten Männer wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

express.de

geil:D
Fußball beherrscht den Teil des Menschenhirns, der sich weigert Erwachsen zu werden!!!

Schneider bleibt für immer der beste Fußballer der Welt...!!!

31

Mittwoch, 4. Juli 2007, 18:40

Ja, total lustig.
Ceterum censeo Coloniam esse delendam!

32

Samstag, 14. Juli 2007, 13:36

Einmalig in der Sportgeschichte
Verlierer auf Rekordjagd

Als "schlimmsten Sportrekord, seit die Christen gegen die Löwen antraten", verspottet das US-Onlinemagazin Salon den Rekord, den die Philadelphia Phillies dieser Tage vermutlich aufstellen werden: 10.000 Mal wird das Baseball-Team dann seit seiner Gründung im Jahr 1883 verloren haben - als erste Profimannschaft in der Geschichte des Sports.

Seit Jahren bahnt sich der Rekord an, unter anderem sollen daran auch die Fans der Mannschaft mit Schuld sein: Sie haben sich angewöhnt, neben den Gegnern auch das eigenen Team kräftig auszubuhen. Mit Erfolg, wie die einmalige Niederlagenbilanz der Phillies nahe legt.

Ein überraschender Sieg gegen die St. Louis Cardinals am Freitag im heimischen Stadion verhinderte vorerst die geplante "Feier" tausender Phillies-Fans. In der laufenden Saison stehen damit 45 Siege 44 Niederlagen gegenüber. Nächste Woche bietet sich eine weitere gute Chance, die magische Marke von 10.000 Niederlagen zu knacken: Dann spielt das Team bei der Dodgers in Los Angeles.

http://www.tagesschau.de/aktuell/meldung…50_REF1,00.html
Nemeische Löwen est. 2007 - 10 Jahre Suff und Eskalation

33

Samstag, 14. Juli 2007, 14:02

kurios ist vor allen Dingen, dass die Fussball mit Schlägern spielen. Kein Wunder, dass die dauernd verlieren :LEV18
"Dummerweise liebe ich diesen Scheiß-Verein!" (Rüdiger Vollborn)

Nordkurve e.V.: eine Kurve, Deine Kurve, Nordkurve! www.nk12.de

34

Dienstag, 17. Juli 2007, 00:38

«Fairplay interessiert uns nicht»

«Fairplay interessiert uns nicht»

Willkommen beim «Brutalo FC»: Der Drittligaklub SCI Esperia Bern sammelte 23 rote Karten und ist damit der unfairste Klub der Schweiz. Die Clubleitung interessiert das nicht: Dort hält man nichts von der Fairplay-Rangliste.

«Hauptsache, wir steigen in die 2. Liga auf», gab Clubleiter Vito Zingarello gegenüber der «SonntagsZeitung» zum besten. Und: «Eigentlich interessiert mit diese Fairplay-Rangliste nicht», so Zingarello weiter.

Sein Club, der pikanterweise gleich gegenüber des «Haus des Fussballs» des SFV in Bern liegt, sammelte nicht weniger als 23 rote und 96 gelbe Karten - und das in lediglich 58 Spielen. Wegen Faustschlägen, Ohrfeigen für Gegenspieler oder grober Beleidigung des Schiedsrichters.

Das geht aus der alljährlich vom Fussballverband SFV erstellten Statistik der 954 gemeldeten Amateurvereine hervor. Insgesamt kam es auf den Fussballplätzen in der letzten Saison zu 55 schweren Vergehen, die vom Fussballverband geahndet werden mussten – deutlich weniger als 2005/06. Laut Täterprofil sind 18 Prozent Schweizer, 38 Prozent stammen aus dem Balkan, 12 Prozent sind Portugiesen und 10 Prozent Italiener.

«Der Fussballverband ist gesteuert und braucht unsere Bussen, um sich zu finanzieren», behauptet Clubchef Zingarello gegenüber der «SonntagsZeitung». SCI Esperia Bern bezahlte für die insgesamt 119 Verwarnungen 5000 Franken. Die Disziplinarkommission kommentierte trocken, dass der Drittligaklub «lieber selber über die Bücher» solle.

quelle: 20Min.ch
Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.
(Sokrates, gr. Philosoph, 470-399 v.Chr.)


Wenn jemand zu Dir sagt: Die Zeit heilt alle Wunden. Hau ihm in die Fresse und sag: Warte, ist gleich wieder gut.

35

Dienstag, 24. Juli 2007, 16:46

HSV-Fantreue bis ins Grab

VON JENNY TOBIEN, 24.07.07, 14:50h

Hamburg - Die Kapelle ist mit HSV-Vereinsflaggen und Schals geschmückt, auf dem blauen Sarg prangt das Raute-Symbol des Hamburger Fußballclubs und aus den Lautsprechern der Friedhofshalle ertönt die Stadion-Hymne «Hamburg meine Perle». So oder so ähnlich können sich treue Fans des Hamburger Sportvereins (HSV) jetzt beerdigen lassen. «Die Bindung an Vereine oder Clubs ist manchmal sogar stärker als an die Familie», sagt Ruth Werderitsch vom Großhamburger Bestattungsinstitut (GBI). Das Unternehmen hat einen Lizenzvertrag mit dem Fußballverein abgeschlossen und bietet seit Anfang Juli die außergewöhnlichen Beerdigungen an. Der Erlös der Lizenzgebühren fließt in den geplanten HSV-Friedhof in Altona.

Die Resonanz habe gezeigt, dass Bedarf besteht. In den ersten Tagen hätten rund 20 hartgesottene Anhänger angerufen und Interesse bekundet. «Mit einem entsprechenden Vorsorgevertrag sichern sie sich bereits zu Lebzeiten ihr HSV-Begräbnis», sagt Werderitsch. Ihrer Erfahrung nach gehen die Menschen inzwischen viel entspannter mit dem einstigen Tabu-Thema Tod um und wünschen sich häufig eine individuelle Bestattung, die Leidenschaften und Interessen der Verstorbenen widerspiegelt. «Das ist eine großartige Sache», meint auch der HSV-Fanbeauftragte Mike Lorenz. «Damit können wir unsere Verbundenheit zum Verein über den Tod hinaus zeigen.» Die Beisetzungen im HSV-Stil kosten je nach Aufwand zwischen gut 800 und mehr als 3000 Euro.

Ähnliche Angebote gibt es schon in anderen Städten. Bernd-Josef Kremer, Bestattungsunternehmer aus dem Ruhrgebiet erfüllt beispielsweise den letzen Willen von Schalke oder Borussia-Dortmund- Fans und bietet sogar Urnen in Fußballform an. «In den Niederlanden gibt es eine Urnenwiese, aus dem alten Rasen des Ajax Amsterdam- Stadions», erklärt Peter Cardorff, der das Buch «Der letzte Pass» über die Trauerkultur in der Fußballszene geschrieben hat. Auf dem Areal, das angelegt ist wie ein Fußballplatz, könnten Fans ihre Asche ausstreuen lassen. Und in der Nähe von Buenos Aires hat der Stammverein der argentinischen Fußballlegende Diego Maradona, Boca Juniors, einen eigenen Fanfriedhof eröffnet.

Auch der HSV hat sich bereits im vergangenen Jahr auf dem Friedhof im Stadtteil Altona, in unmittelbarer Nähe des Stadions, ein Gräberfeld reserviert. «Wir wollen ein landwirtschaftliches Design, das an die Stadionstruktur erinnert», sagt HSV-Vorstandsmitglied Christian Reichert. Vorstellbar seien Pflanzungen in der Rautenform des HSV-Emblems, Gedenksteine für berühmte HSV-Spieler oder ein halbrunde Anordnung der Gräber, die an die Form eines Stadions erinnert. Wegen fehlender Gelder verzögerte sich aber bislang die Errichtung des HSV- Friedhofs.

«Der Fußball wird bei immer mehr Leuten zum Lebensinhalt», sagt Autor Cardorff. Somit sei vorstellbar, dass auch die Zahl der Fan- Beerdigungen oder von Grabsteinen mit Fußballsymbolen weiter wachse. Ganz neu sei der Trend allerdings nicht. Dem großen Hamburger Fußballer A.dolf Jäger wurde bereits vor mehr als 60 Jahren auf dem Altonaer Friedhof ein Denkmal gesetzt. Auf dem Grabstein des 1945 verstorbenen Nationalspielers ist noch heute das Vereinsemblem des Altonaer FC zu sehen. (dpa)

http://www.rundschau-online.de/jkr/artik…d=1185255552672

[IMG]http://www.cosgan.de/images/midi/konfus/a020.gif[/IMG]
Ein Löwe stirbt nie - er schläft nur

36

Dienstag, 24. Juli 2007, 18:27

wenn ich es nicht lesen würde, dann würde ich es wohl nicht glauben :LEV

ich lach mich ja schon immer über den gigantischen fuß von uwe vor der ehemaligen aol-arena kaputt, aber ein friedhof mit der raute, dass ist echt der hammer :LEV14
Wenn ich übers Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker: "Nicht mal schwimmen kann der."
[Berti Vogts]

37

Dienstag, 24. Juli 2007, 18:39

Erinnere mich zwar nicht mehr ganz an den Zusammenhang,aber gab es in England nicht sogar ein (?) Stadion ,in dem der verblichene Fußball-Fan seine
Asche verstreuen lassen konnte ?



Bin mal gespannt ,ob der EffZäh diese Friedhofs-Symbol-Form übernimmt. :LEV18

Am Arsch vom Hennes wollen vermutlich die wenigsten liegen...........das gibt ne wilde Stapelei im Mittelteil.......
I've given a million ladies a million foot massages and they all meant somethin'. We act like they don't, but they do.That's what's so fuckin' cool about 'em.

38

Donnerstag, 26. Juli 2007, 12:29

25 Tote! Bomben-Terror bei Fußballfest

Kuala Lumpur -
Sie wollten nur den Einzug ins Finale feiern - doch dann zündeten die Bomben.


Die Jubelfeiern nach dem Einzug des Iraks ins Finale beim Asien Cup sind von Selbstmordanschlägen in Bagdad mit mindestens 25 Toten überschattet worden.

Die Nachrichtenagentur Aswat al-Irak berichtete unter Berufung auf die Polizei, ein Attentäter habe sich am Mittwoch in Neu-Bagdad inmitten der Feiernden mit einer Autobombe in die Luft gesprengt.

Die Explosion in der Nähe einer Straßensperre der irakischen Armee tötete fünf Soldaten und zehn Zivilisten. 30 weitere Menschen seien verletzt worden.

Bei einem ähnlich Anschlag in dem Villenvorort Mansur starben den Angaben zufolge zehn Menschen. 15 weitere Iraker wurden verletzt.

Die irakische Fußballnationalmannschaft hatte am Mittwoch beim Asien Cup durch ein 4:3 im Elfmeterschießen gegen Südkorea zum ersten Mal das Finale erreicht. Im Endspiel am Sonntag in Jakarta trifft die Auswahl von Trainer Jorvan Vieira auf Saudi Arabien.


Quelle: express.de
|| Bayer 04, die Sieger sind Wir! ||

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wermelskirchen1904« (26. Juli 2007, 12:30)


39

Donnerstag, 26. Juli 2007, 20:23

Zitat

Original von Vincent Vega
Erinnere mich zwar nicht mehr ganz an den Zusammenhang,aber gab es in England nicht sogar ein (?) Stadion ,in dem der verblichene Fußball-Fan seine
Asche verstreuen lassen konnte ?



Bin mal gespannt ,ob der EffZäh diese Friedhofs-Symbol-Form übernimmt. :LEV18

Am Arsch vom Hennes wollen vermutlich die wenigsten liegen...........das gibt ne wilde Stapelei im Mittelteil.......


Beim FC werden die Grufties oberirdisch angesiedelt - und das
jede Saison.
Allerdings ist die Teilnehmerzahl, trotz großer Nachfrage, auf 11
limitiert.....
DAS LEBEN IST DER ERNSTFALL (Jürgen Leinemann)

40

Dienstag, 7. August 2007, 08:17

Bierflaschen gegen Zug mit FC-Fans

ERSTELLT 06.08.07, 17:30h

Am frühen Sonntagmorgen attackierten zwei angetrunkene Männer in der S-Bahn reisende Fans des 1. FC Köln mit Flaschenwürfen. Die S-Bahn fuhr gegen 3.40 Uhr im Bahnhof Leverkusen ein. Als die beiden Tatverdächtigen auf dem Bahnsteig die Fangruppe in der Bahn erkannten, warfen sie Bierflaschen gegen den Zug. Die Männer traten und sprangen gegen die Scheiben der Bahn. Dabei verletzte sich einer der Verdächtigen am Fuß. Nach dieser Attacke flüchteten sie in Richtung Innenstadt, wo sie kurze Zeit später festgenommen wurden. Gegen die Männer im Alter von 24 und 25 Jahren wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung eingeleitet. Der 24-Jährige musste aufgrund seines Alkoholkonsums die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. (ras)

http://www.leverkusener-anzeiger.ksta.de…d=1186044247117

Vollpfosten :LEV16
Ein Löwe stirbt nie - er schläft nur

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher