Werbung
Werbung

Sie sind nicht angemeldet.

3 061

Montag, 14. Januar 2019, 16:56

Zitat

Ist die Jugendarbeit am Ende gar nicht mehr so gut, wie ihr Ruf?


Doch, also was die Ergebnisse auf JBBL- und NBBL-Ebene angeht, ist das schon ordentlich. In der JBBL ist die Playoff-Teilnahme fix, die NBBL ist hinter Eintracht Frankfurt / Fraport Skyliners auf Rang 2 in einer guten Division. Langsam wird es auch im ProB-Bereich wieder besser: Lennard Winter (zugegeben kam aus München) bekommt als 18-Jähriger Minuten, Dzemal Selimovic hat gestern viel gespielt und Lars Thiemann wurde beim Spiel in München eingesetzt.

Erstmalig nach langer Zeit haben es auch einige Jungs aus der Jugend zu DBB-Sichtungen bzw. einer (Fabian Reichstadt) in die U16-Nationalmannschaft geschafft: https://giants-leverkusen.de/index.php/teams/pro-b/news-prob/364-giants-jugend-goes-dbb.html
In der JBBL und NBBL gab es in den letzten Jahren ja immer wieder mal das Erreichen der Playoff-Runde. Und das ist gut und natürlich auch wichtig. Aber den Schritt in die ProB hat zumindest bei uns dann niemand geschafft, der tatsächlich aus der eigenen Jugend kam. Und damit meine ich nicht die Spieler, die für die NBBL von anderen Vereinen "verpflichtet" wurden, sondern echte Eigengewächse. Gerade das hat den Verein doch früher immer ausgezeichnet: Es gab sehr regelmässig Jungs aus dem eigenen Nachwuchs, die den Sprung ins erste Team schafften und da auch oft eine gute Rolle spielten.
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

3 062

Dienstag, 15. Januar 2019, 10:34

Zitat

Ist die Jugendarbeit am Ende gar nicht mehr so gut, wie ihr Ruf?


Doch, also was die Ergebnisse auf JBBL- und NBBL-Ebene angeht, ist das schon ordentlich. In der JBBL ist die Playoff-Teilnahme fix, die NBBL ist hinter Eintracht Frankfurt / Fraport Skyliners auf Rang 2 in einer guten Division. Langsam wird es auch im ProB-Bereich wieder besser: Lennard Winter (zugegeben kam aus München) bekommt als 18-Jähriger Minuten, Dzemal Selimovic hat gestern viel gespielt und Lars Thiemann wurde beim Spiel in München eingesetzt.

Erstmalig nach langer Zeit haben es auch einige Jungs aus der Jugend zu DBB-Sichtungen bzw. einer (Fabian Reichstadt) in die U16-Nationalmannschaft geschafft: https://giants-leverkusen.de/index.php/teams/pro-b/news-prob/364-giants-jugend-goes-dbb.html
In der JBBL und NBBL gab es in den letzten Jahren ja immer wieder mal das Erreichen der Playoff-Runde. Und das ist gut und natürlich auch wichtig. Aber den Schritt in die ProB hat zumindest bei uns dann niemand geschafft, der tatsächlich aus der eigenen Jugend kam. Und damit meine ich nicht die Spieler, die für die NBBL von anderen Vereinen "verpflichtet" wurden, sondern echte Eigengewächse. Gerade das hat den Verein doch früher immer ausgezeichnet: Es gab sehr regelmässig Jungs aus dem eigenen Nachwuchs, die den Sprung ins erste Team schafften und da auch oft eine gute Rolle spielten.

Da hast du schon Recht: Da ist Michi Kuczmann der letzte "echte" Leverkusener.
Der Rest spielt bei Fast-Break Leverkusen (1.Regionalliga), in Leichlingen (Oberliga) oder bei Bayer II (2.Regionalliga).
“Tradition macht keine Lampen an” - Reiner Calmund

3 063

Dienstag, 15. Januar 2019, 10:55

In der JBBL und NBBL gab es in den letzten Jahren ja immer wieder mal das Erreichen der Playoff-Runde. Und das ist gut und natürlich auch wichtig. Aber den Schritt in die ProB hat zumindest bei uns dann niemand geschafft, der tatsächlich aus der eigenen Jugend kam. Und damit meine ich nicht die Spieler, die für die NBBL von anderen Vereinen "verpflichtet" wurden, sondern echte Eigengewächse. Gerade das hat den Verein doch früher immer ausgezeichnet: Es gab sehr regelmässig Jungs aus dem eigenen Nachwuchs, die den Sprung ins erste Team schafften und da auch oft eine gute Rolle spielten.

Da hast du schon Recht: Da ist Michi Kuczmann der letzte "echte" Leverkusener.
Der Rest spielt bei Fast-Break Leverkusen (1.Regionalliga), in Leichlingen (Oberliga) oder bei Bayer II (2.Regionalliga).
Ich denke, da muesste man wirklich andere Ansprüche an den Output der eigenen Jugendarbeit stellen. Ein Team, das seit Jahren ein erfolgreiches JBBL und NBBL-Team stellt, muss den Anspruch haben, regelmässig auch junge Talente aus den Teams aus seiner eigenen Jugendarbeit in seiner ersten Mannschaft zu integrieren. In der BBL wird die Luft natürlich dünner, aber in der ProB sollte das noch problemlos möglich sein. Gnad war ja jahrelang im Jugendbereich unterwegs. Hoffen wir mal, dass er das hinbekommt.
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

3 064

Freitag, 18. Januar 2019, 11:11

„Giganten“ wollen Drachen zähmen

Die BAYER GIANTS Leverkusen empfangen am Sonntag, den 20.01.2019 um 16:00 Uhr, die Dragons Rhöndorf in der Ostermann-Arena. Mannschaftskapitän Alexander Blessig und seine Teamkollegen schielen am 17. Spieltag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga auf den zehnten Heimsieg in Folge.

An guter Stimmung mangelt es derzeit nicht im Training der GIANTS. Nach dem zuletzt wichtigen Erfolg über die FRAPORT SKYLINERS Junior (84:62) stehen die Leverkusener kurz davor die Südstaffel 2018/19 als Tabellenerster zu beenden. Dennoch gilt es erst einmal andere Ziele zu verwirklichen: „Wir wollen in dieser Saison kein Heimspiel mehr verlieren und deshalb wollen wir gegen Rhöndorf unbedingt nachlegen“, so BAYER-Coach Gnad „dass die Partie keine einfache Aufgabe für uns wird erklärt sich von selbst, schließlich müssen die Dragons unbedingt gewinnen, um die Chance auf die Playoffs aufrecht zu erhalten.“

<<< Homepage der Bayer Giants >>>


Rhein-Derby mit klarer Rollenverteilung

Zum letzten rheinischen Derby der Hauptrunde der ProB Süd treten die Dragons Rhöndorf am kommenden Sonntag um 16:00 Uhr bei Rekordmeister Bayer Giants Leverkusen an. Die „Riesen vom Rhein“ grüßen mit eindrucksvoller Bilanz von der Tabellenspitze und gehen ob ihrer bisherigen Leistungen als klarer Favorit ins traditionsreiche Kräftemessen zwischen beiden Clubs.

<<< Homepage der Dragons Rhöndorf >>>
“Tradition macht keine Lampen an” - Reiner Calmund

3 065

Freitag, 18. Januar 2019, 14:07

was heutzutage alles ein Derby ist.... 50km entfernt!

3 066

Sonntag, 20. Januar 2019, 17:52

Bayer Giants - Dragons Rhöndorf 88:77
Vor über 1100 Zuschauer :bayerapplaus

3 067

Sonntag, 27. Januar 2019, 18:48

Orange Academy - Bayer Giants 68:83 :bayerapplaus

3 068

Montag, 28. Januar 2019, 12:36

„Giganten“ ist die Tabellenführung nicht mehr zu nehmen

Die BAYER GIANTS Leverkusen haben es geschafft: Mit dem 83:68-Erfolg über die OrangeAcademy am 18. Spieltag ist dem Rekordmeister der erste Tabellenplatz in der ProB-Süd nicht mehr zu nehmen.

Bereits vor der Begegnung stand fest, dass Marian Schick die Tour ins bayerische Schwabenland nicht mit antreten wird, um seine Oberschenkelverletzung auszukurieren. Es war der einzige Ausfall, den die Leverkusener zu beklagen hatten.

<<< Homepage der Bayer Giants >>>


Auswärtssieg in Ulm
Giants sichern sich den ersten Platz

Leverkusen - Leverkusens Zweitliga-Basketballer (ProB) überrollen die OrangeAcademy Ulm auswärts mit 83:68 und erspielen sich so einen Vorteil für die Playoffs. Die Partie war bereits nach dem ersten Viertel nahezu entschieden.

<<< Homepage der Rheinischen Post >>>


Ohne Fünf - ohne Chance!

Ohne fünf Stammkräfte gerät die OrangeAcademy gegen die Bayer Giants Leverkusen früh ins Hintertreffen und verliert gegen den Liga-Primus nach zwei unterschiedlichen Halbzeiten mit 68:83 (25:49).

<<< Homepage der OrangeAcademy Ulm >>>
“Tradition macht keine Lampen an” - Reiner Calmund

3 069

Freitag, 1. Februar 2019, 11:15

Lange Reise in den Süden

Für die BAYER GIANTS Leverkusen steht am kommenden Samstag eine lange Fahrt auf dem Programm. Der Rekordmeister trifft am 02.02.2019 um 20:00 auf den Tabellenzweiten des Südens, die wiha Panthers Schwenningen.

470 Kilometer Entfernung, Schnee und Glätte auf den Straßen: Für die „Giganten“ steht am Samstag eine lange Bustour an, bei der vor allem Geduld gefordert ist. Ähnlich sieht es auch BAYER-Trainer Hansi Gnad aus, der im Vorfeld der Partie trotzdem versucht, Optimismus zu versprühen: „Das Wetter und die doch lange Reise sind natürlich nicht gerade die besten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Spiel. Ich bin dennoch zuversichtlich, dass wir die Tour aus den Knochen bekommen, in der Vorwoche ist uns dies in Ulm auch geglückt. Deshalb nehmen wir mit großer Vorfreude die schwierige Aufgabe gegen einen starken Gegner an.“

<<< Vorbericht Bayer Giants Homepage >>>


Lennart Boner geht für die GIANTS auf Korbjagd

Einige Leverkusener Basketballfans haben es bereits mitbekommen, anderen wird der Brettspieler (noch) unbekannt sein: Lennart Boner geht künftig für die BAYER GIANTS auf Korbjagd.

Der 2,07 Meter große Brettspieler soll hauptsächlich in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommen und wusste dort bereits mit einigen guten Auftritten (u.a. erzielte Boner beim 79:43-Sieg über die Südwest Baskets Wuppertal 15 Punkte) zu überzeugen.

<<< Bericht Giants Homepage >>>
“Tradition macht keine Lampen an” - Reiner Calmund

3 070

Samstag, 2. Februar 2019, 21:47

Panthers Schwenningen - Giants 61:75 :bayerapplaus

3 071

Samstag, 2. Februar 2019, 21:47

Spiel um die goldene Ananas: 61:75
Auch wenn es nur schlechtbezahlte AmateurInnen sind: Siege auch für Handball- und VolleyballerInnen :LEV5
Wenn ein Trainer so etwas sagt, muss man ihn nicht entlassen, sondern erschießen
(Udo Lattek zu Thomas Hörsters Aussage, er habe die Hoffnung aufgegeben)
(Osram zu Thomas Hörsters Sami Hyypiäs Aussage, er habe die Hoffnung aufgegeben keine Ideen mehr und brauche jetzt dringend Hilfe)
wenn der FC Bayern schwächelt, ...

3 072

Montag, 4. Februar 2019, 13:28

Mega Sportwochenende für die Stadt. Bei den Giants war übrigens Nick Hornsby mit 23 Punkten Topscorer...! :LEV18
Fanclub VGS'91/81.Minute

3 073

Donnerstag, 7. Februar 2019, 14:54

GIANTS wollen Heimserie weiter ausbauen

Am Sonntag, den 10.02.2019 um 16:00 Uhr, steht für die BAYER GIANTS nach dreiwöchiger Pause endlich wieder ein Heimspiel auf dem Programm. Die Leverkusener empfangen in der Ostermann-Arena die TG s.Oliver Würzburg.

Der Verein: Die TG Würzburg ist das sogenannte „Farmteam“ des easyCredit-Bundesligisten s.Oliver Würzburg. Die Mannschaft ist für junge Akteure des Nachwuchsbereiches gedacht, die Spielpraxis auf einem hohen Niveau im Senioren-Basketball erhalten sollen. 2013/14 gewann die TG die Meisterschaft in der Regionalliga Südost und machte somit den Aufstieg in die BARMER 2. Basketball Bundesliga perfekt. Gleich im darauffolgenden Jahr erreichte man die Playoffs und konnte sich seitdem, auch über den Umweg der Playdowns, in der ProB etablieren.

<<< Homepage Bayer Giants >>>
“Tradition macht keine Lampen an” - Reiner Calmund

3 074

Sonntag, 10. Februar 2019, 17:52

Bayer Giants - Würzburg 76:53 :bayerapplaus

3 075

Freitag, 15. Februar 2019, 13:00

Das Spiel der Bayer Giants beim BBC Coburg wird Morgen ab 19:00 Uhr live und umsonst übertragen:

<<< Klick mich! >>>


In Coburg soll der nächste Sieg her

Für die BAYER GIANTS Leverkusen steht am kommenden Wochenende das letzte Auswärtsspiel der regulären Spielzeit 2018/19 auf dem Programm. Der Rekordmeister tritt am Samstag, den 16.02.2019 um 19:00 Uhr, beim BBC Coburg an.

432 Kilometer – Es ist noch einmal eine Mammuttour, die die „Giganten“ am bevorstehenden Samstag auf sich nehmen, um die letzte Auswärtspartie der Hauptrunde in der Fremde anzutreten. Eine lange Fahrt, die für die Spieler nicht so einfach abzuschütteln ist. Dennoch möchte Trainer Hansi Gnad nicht nach Oberfranken reisen, um sich die schöne Europastadt anzusehen: „Natürlich ist es nicht angenehm mehr als fünf Stunden im Bus zu sitzen, dennoch wollen wir, wie in den Wochen zuvor, ein positives Ergebnis in Coburg einfahren, auch wenn dies nicht einfach für uns werden wird.“

<<< Vorbericht Giants Homepage >>>
“Tradition macht keine Lampen an” - Reiner Calmund

3 076

Montag, 18. Februar 2019, 21:08

Aha. Da fällt diesen Funktionsärspennern nach drei (!!!) Jahren die permanente Mißachtung aller Lizenz-Auflagen auf.
Defacto müßte am grünen Tisch der Abstieg 2016 ebenso annulliert werden.
Oder -als Wiedergutmachung- der sofortige Aufstieg ohne Play-Offs erfolgen; quasi als Wildcard.
Wenn man den Warmduschern vom anderen Ufer den Sprung von der RL in die Pro A ermöglicht sollte das doch auch mal drin sein.
Wenn ein Trainer so etwas sagt, muss man ihn nicht entlassen, sondern erschießen
(Udo Lattek zu Thomas Hörsters Aussage, er habe die Hoffnung aufgegeben)
(Osram zu Thomas Hörsters Sami Hyypiäs Aussage, er habe die Hoffnung aufgegeben keine Ideen mehr und brauche jetzt dringend Hilfe)
wenn der FC Bayern schwächelt, ...

3 077

Gestern, 07:36

BAYER GIANTS trauern um Clinton Wheeler

Die BAYER GIANTS Leverkusen trauern um Clinton Wheeler. Der ehemalige „Riese vom Rhein“ (1989 bis 1993) verstarb am 14.02.2019 im Alter von 59 Jahren unerwartet in den USA.

Wheelers Karriere begann im Jahr 1977, als er vier Jahre lang für die William Paterson University (NCAA III) auflief. Nach einer erfolgreichen Zeit an der Hochschule wurde er damals völlig unerwartet von den Kansas City Kings (heute die Sacremento Kings) an 150. Stelle im NBA-Draft ausgewählt (Anm. d. Red.: erst seit 1989 gibt es zwei Runden im NBA Draft).
Im Jahr 1987 erfüllte sich der Point Guard seinen großen Traum von der NBA und lief in der besten Liga der Welt für die Indiana Pacers auf. Über die Miami Heat und die Portland Trailblazers wechselte Wheeler, nach insgesamt 87 Einsätzen in der NBA, zum TSV BAYER 04 Leverkusen.

Bei den „Riesen vom Rhein“ bildete Clinton mit Kannard Johnson ab 1989 eines der stärksten US-Duos in der Geschichte der Basketball-Bundesliga. An der Seite von Nationalspielern wie Henning Harnisch, Mike Koch und Chris Welp gewann Wheeler in all seinen vier Spielzeiten mit dem Werksteam aus Leverkusen die deutsche Meisterschaft, zusätzlich gelang in dieser Zeit dreimal der Pokalsieg. Nach der Saison 1992/93 wechselte der Spielmacher zurück in sein Heimatland.

Abteilungsleiter Frank Rothweiler äußerte sich mit großer Bewunderung für den aus New Jersey stammenden US-Amerikaner: „Wir in der gesamten BAYER GIANTS Familie sind in tiefer Trauer um den viel zu frühen Tod von Clinton Wheeler, der mit nur 59 Jahren verstorben ist. Clinton hat in seiner aktiven Zeit als Leistungsträger in unserer Bundesligamannschaft in den Jahren 1989-1993 maßgeblich zum Gewinn von vier deutschen Meistertiteln und drei deutschen Pokalsiegen beigetragen. Clinton wird uns als Führungsspieler auf dem Feld und Sympathieträger als Mensch in Erinnerung bleiben. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren und wünschen seinen Angehörigen und engen Freunden viel Kraft.“
“Tradition macht keine Lampen an” - Reiner Calmund

3 078

Gestern, 12:25

Jetzt mit zwei verschiedenen Links bzgl. Wheeler

Homepage der Bayer Giants

Homepage der Basketball-Bundesliga
“Tradition macht keine Lampen an” - Reiner Calmund