Werbung

Werbung

You are not logged in.

1

Thursday, March 14th 2019, 8:47am

Formel 1 Saison 2019

Die neue Saison wird von einer traurigen Meldung überschattet...

Formel 1 unter Schock: Rennleiter Charlie Whiting ist tot

weiterlesen
Völler raus!

2

Thursday, March 14th 2019, 11:35pm

In der Tat eine sehr traurige Nachtricht. War wohl noch topfit in Melbourne, hat sich noch mit den Fahrern unterhalten und dann plötzlich am nächsten Tag tot. :LEV16

Dieses Wochenende geht die Saison los - bin schon sehr gespannt und bin heiß wie Frittenfett. :LEV18

3

Sunday, June 23rd 2019, 3:56pm

Hamilton fährt wieder alles in Grund und Boden - das ist einfach unglaublich.
Völler raus!

4

Sunday, June 23rd 2019, 4:46pm

Hamilton fährt wieder alles in Grund und Boden - das ist einfach unglaublich.
du hast "langweilig" hinter "unglaublich" vergessen ;-)

5

Sunday, June 23rd 2019, 4:54pm

Hamilton fährt wieder alles in Grund und Boden - das ist einfach unglaublich.
du hast "langweilig" hinter "unglaublich" vergessen ;-)

Richtig! Muss man eigentlich um dieses Adjektiv erweitern. :D
Völler raus!

6

Sunday, June 23rd 2019, 8:31pm

Das einzige was ich noch schlimmer als die Hamilton Dominanz finde ist seine aktuelle Frisur. Bin auch nicht der größte Vettel Fan, aber etwas mehr Spannung wäre schon nicht schlecht.
Niemals Meister
tut so weh
scheiß egal
SVB!

7

Wednesday, June 26th 2019, 5:01pm

Im Prinzip ist die Formel 1 heute eine Rennserie, welche den Namen nicht mehr verdient.
Klar war die F1 marketingtechnisch schon immer Bärenstark, allerdings war Bernie auch ein Racer und er hat den Laden zusammen gehalten.
Auch wenn das Regelwerk stets komplex war, so war es früher eher so, dass durch die Komplexität viele Schlupflöcher für findige Ingeneure und Konstrukteure vorhanden waren. Im Prinzip ein Katz und Maus Spiel.
Die Fahrer ließ man Fahren und zum Thema "Unfälle" ging man eher nach dem Motto: "Haut rein, aber übertreibts nicht" vor.
Wenn man das Verhalten der Fahrer früher und heute mit Fußballern vergleicht, war die F1 früher der Uli Borowka, heute eher der Per Mertesacker.
Früher wurden fast jede Saison durch Reglementänderungen die Karten bei den Teams neu gemischt.
Heute hat sich Mercedes mit ihrem überragenden Hybridsystem in Kombination mit diesbezüglich gebliebenen Regeln eine Position geschaffen, die kaum ein Team in der Geschichte der F1 je hatte.
Mercedes könnte auch mit Lance Stroll als Fahrer und nur einem Fahrzeug in die Saison gehen und würde trotzdem zumindest den Fahrertitel holen.
Bei jedem Stupser wird gerufen "Kollision verursacht" und bestraft. Früher wurden Rennen gefahren - heute gleicht es eher einer Präsentation bzw. Demonstration.
Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, wo es in der ersten Kurve gescheppert hat, dass Rennen dadurch unterbrochen und der Start wiederholt wurde. Bis dahin sind die Piloten die ihre Karre zerlegt hatten zur Box zurück geflitzt in der Hoffnung schneller als der Teamkollege zu sein um das "T-Car" zu erwischen und beim Neustart eine zweite Chance zu bekommen.
Oder an die Zeiten wo man nicht wusste, mit wieviel Sprit eine Pole herausgefahren wurde. Allein die Regel, zwei verschiedene Reifentypen fahren zu MÜSSEN ist doch völliger Quatsch ... sollen die Piloten doch vor dem Rennwochenende entscheiden was für einen Reifentypen sie nehmen. Dann gibt es auch wieder unterschiedliche Stopp Strategieen und mehr Spannung.
W11 - 1. Liga - Europameister 2012 (W11 Liga 2)

Zitat (Reiner Calmund)

- "2000 Unterhaching, 2001 Daum, 2002 dreimal Zweiter, 2003 Abstiegskampf - da hätte ich auch mal einen Schöpferischen Gongschlag vertragen können."

Similar threads