Werbung
Werbung

Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Werkself.de Fanforum Bayer 04 Leverkusen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 24. Februar 2009, 13:08

Express - Reiner Calmund : „Es wird schwer werden, Völler zu halten“

Leverkusen – Die Arme verschränkt, ein sympathisches Grinsen. Rudi Völler ist bei Bayer mehr als nur ein Sportdirektor.

Der ehemalige Weltklassespieler und Publikumsliebling ist auch beim Hauptsponsor das Aushängeschild. Im aktuellen BayArena-Magazin wirbt Völler auf einer ganzseitigen Anzeige mit dem Spruch: „Wechseln is‘n Klax. Mit TelDaFax.“

Ob Völler auch 2010 noch für den Energieversorger werben wird, ist nicht sicher. Bei Bayern München ist der Weltmeister von 1990 als Nachfolger von Manager Uli Hoeneß im Gespräch, wie der EXPRESS exklusiv berichtete.

Bayers Klubchef Wolfgang Holzhäuser hatte Gespräche zwischen den Bayern und Völler bestätigt. Nach dem 1:2 gegen den HSV erklärte Völler dann, dass er es sich im Moment nicht vorstellen könne, Bayer zu verlassen. Er wolle noch viele Jahre mithelfen, hier etwas zu bewegen.

Taktisch eine kluge Aussage. Völler muss selbstverständlich die besorgte Bayer-Gemeinde beruhigen, ohne Gefahr zu laufen, die Bayern zu brüskieren.

Für Leverkusens Ex-Manager und EXPRESS-Kolumnist Reiner Calmund hat das Pokern um Völler gerade erst begonnen. Ob der einstige Super-Stürmer bei Bayer bleibt, sei völlig offen. „Wenn die Bayern erst einmal ernst machen und Rudi ein konkretes Angebot machen, wird es für Leverkusen schwer, ihn zu halten. Das weiß doch jeder Mensch.“

Dass Völler bei der Hoeneß-Nachfolge eine Hauptrolle spielt, sei doch völlig klar. „Ich wüsste keinen anderen, der die Rolle von Hoeneß besser ausfüllen könnte als der Rudi.“ So wird das Ringen um Völler zu einer Hängepartie. Und ein mögliches Bleiben des Sympathieträgers wird beileibe kein „Klax“ werden für Bayer.

express.de
Ein Löwe stirbt nie - er schläft nur