Werbung

Werbung

You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Werkself.de Fanforum Bayer 04 Leverkusen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

10,941

Thursday, November 14th 2013, 10:55pm

Hääää?
Was ist denn da eben mit dem Zeilenumbruch passiert?
Und ich hab gedacht, das wäre Lyrik :LEV8
Egal ob Lyrik oder Poetik - Hauptsache Italien!
Das war nämlich in Wirklichkeit ein nur zwischen den Zeilen zu lesender, getarnter Vorschlag für einen neuen Fangesang... :LEV19
Et is nisch allet Fett wat jlänzt!

10,942

Friday, November 15th 2013, 8:08pm

Die Meinung eines Einzelnen°!?

Hallo
meine lieben Experten des „guten“ Supports, oder wie es Old
School heisst Anfeuerung°!



Jetzt
lese ich nun wirklich seit geraumer Zeit mit und überlege, mal so
mal so, ob ich mich registrieren soll um zu schreibe wasich denke.Am
Ende werde ic sicherlich viele Beläcler haben, oder Leute die mir
sagen das ich weder Ahnung noch sonstirgendwas habe,geschweige denn
ein „echter“ Bayerfan bin.


Nun
denn,.....das ich jetzt die Zeilen reinsetze zeigt meinen Entschluss.
Meinung muss sein,und dann mal los:



Ich
weiss garnicht genau wie lange ich Anhänger von Bayer bin,ich weiss
nur das mein 1.Spiel das Relispiel gegen Offenbach war.Gute
Sache,jedem der damals noch Flaschentrinker oder Windelscheisser war
kann ich nur empfehlen, schaut mal in den Videoarchiven.



Aber was
heutzutage in und ums Stadion herum (und damit meine ich auch die
Meninungsmache hier im Forum) abgeht,lässt mich staunen und wundern!



Hier
wird gestritten um Choreographien,lamentiert oder gar bösartig
formuliert gegen die eigene Anhängerschaft ,die sich weigert mit
zusingen,zu springen oder sonst was zu tun.


Man
liest gar Formulierungen die Auf echte und falsche Bayerfans
schliessen lässt. Die Echten sind dann mittlerweile junge
Menschen,die sich Ultras nennen. Ultra was eigentlich genau? Ultra
gut? Ultra-Fanatisch? Ultra-Respektlos? Ultra-Arrogant? Ganz ohne das
sich hier jemand persönlich beleidigt fühlt,ich finde es gut wenn
es aktive und überzeugte Fans gibt,ich finde es auch gut das diese
Überzeugung und Aktivität sich unterschiedlich,ressourcenorientiert
und altersangemessen äussert. Immerhin ist die Zuschauerschaft bem
Fussball ein Querschnitt der Gesellschaft,und wir wollen uns doch
alle nicht anmassen jedem vorzuschreiben wie er/sie sich zu freuen
hat. Also ich will das zumindest nicht, leider scheint das hier
manchmal anders zu sein.



Wie
wurscht ist es doch ob jemand Obberrang,Unterrang,sitzt,steht mit
oder ohne Schal, auswärts- oder Heimspiel.Die Frage die sich jeder
stellt ist doch nur für wen. Und- ihr werdet es kaum fassen,selbst
das liegt in seiner eigenen Hand.



Wenn ich
dann aber solche Dinge lese,wie Kritik an nicht singenden oder
gröhlenden Anhängern und der entsprechenden Klassifizierung,dann
frage ich mich – ernsthaft – ob es die jungen Menschen dort unten
am Zaun jemals gelernt haben so etwas wie Anstand oder Selbstkritik
zu üben?! Ultras sind nicht der Weisheit letzter Schluss wenn es
darum geht „Bayer sucht den Super Fan“ und dem entsprechend
sollte man sich auch etwas demütig verhalten.



Demütig
gegenüber den Zuschauer,die klatschen,wenn vor dem Einlauf eine
gutanzusehende Choreo gezeigt wird,demütig gegenüber Menschen,die
JAHRE LANG ins Stadion gehen und nun vorziehen ein Spiel von oben
sitzend zu sehen,demütig vor denen die sich Karten für günstige
Bereiche kaufen,weil alles andere zu teuer ist,demütig den Fans,die
wissen wovon sie reden,wenn Lieder aus alten CL Zeiten gesungen
werden,weil sie dort tatsächlich schon im Stadion waren.
Manch einer wird sagen „Was labert der von Demut-Scheiss“Ich
finde das Tradition,Kultur und Respekt damit zu tun hat das man sich
demütig gegenüber dem Gestern verhält um das morgen noch
begeistert verfolgen zu können, bzw. sich überhaupt noch begeistern
lassen zu können.



Ich
stehe dieser Tendenz der Aktiven Fanszene sehr kritisch gegenüber
und nicht nur was ich lese sondern auch was ich ich Woche für Woche
im Stadion sehe überzeugt mich nicht das sowas gebraucht wird. Warum
braucht man, im Stile einer Talkshow einen Vorsänger bzw.
Einklatscher?


Warum
wird das ganze Spiel hindurch ein Song nach dem anderen
Geschmettert,und das normale Gefühl für die Situation des Spiels
geht verloren? Was soll es den Spielern bringen immer und immer
wieder 94. min. das selbe Songrepertoire runtergedudelt zu bekommen.


Ich
erinnere mich an Zeiten,da keiner Am Zaun wie wild die Masse
anbrüllen muss,sondern da die Stimmung aus der Fanschaft kam.Mensch
Situationsbedingte Anfeuerung,das es sowas mal gab!


Zu der
angesprochenen Arroganz kommt noch folgendes Beispiel,übrigens in
Braunschweig beobachtet, der Wechselgesang SVB vom einen zum anderen
Block wurde versucht in HZ1 ,hat irgendwie nicht ganz geklappt,und
wurde vom Talkmaster am Zaun auch direkt in Richtung der Sitzplatz
Menschen abgewunken,nach dem Motto „Mit denen macht das keinen
Sinn“


Oder
eine Anmassende Flugblatt Aktion,wann man denn gefälligst auf seinem
Platz zu sitzen hat.Ich möchte mich ncht nötigen lassen!



Arrogant
ist sowas, aber wahrscheinlich nur in meinen Augen!



Ich
finde es sehr beachtlich das in Braunschweig soviele Zuschauer aus
Leverkusen da waren und das man da viel Verbundenheit sehen
konnte.Aber auf der anderen Seite,da sang das ganze Stadion mit. Na
Klar die haben auch Vorbeter am Zaun,aber der Unterschied beim
Publikum gestern war doch,sie wissen wofür sie es tun,eine
gemeinsame Sache,ein Gemeinsames Gefühl.Ich finde – das man in
Leverkusen das gemeinsame Gefühle ausschliesslich Richtung
Wolkenschlösser legt. Man muss auch mal pfeifen und den Verein
verfluchen dürfen,das gehört dazu,man muss vor allem seine eigene
Meinung haben dürfen.


Übrigens
die Spiele ,bei denen im Nachhinein von guter Stimmung im Stadion
gesprochen wird,sind nicht die in denen Ultras,Aktive am Zaun oder
wie auch immer sie sich nennen besonders laut waren,nein,das sind die
Spiele in denen das restliche Publikum mit Viel Fingerspitzengefühl
die Situation auf dem Platz erkennt und ohne Vorsänger weiss was zu
tun ist.


Mir ist
Stille im Stadion oder Pfeifkonzerte lieber,als künstliche
Rumsingerei.Ich will nicht mehr von irgendwelchen Jungen Menschen die
teilweise nur die Hälfte der Bayer Lebenserfahrung haben wie ich
,sagen lassen was ich zu tun und zu lassen habe, ich will nicht doof
angeschrien werden,weder mit noch ohne Lautsprecher,ich wünsche mir
Ihr die sich jetzt angepisst fühlen könnten,endlich begreifen Ihr
seid nicht mehr oder weniger wie Anhänger eines
Fussballvereins,genau wie ein Besucher in Block E5 oder A2 oder oder
oder.......



Manchmal
ist weniger mehr,und ich wünschte es gäbe weniger ,die sich Ultras
nennen°!


Und ich
wünschte es gäbe mehr Respekt vor Unversehrtheit der Menschen und
Freiheit der Gefühlsäusserung ohne andere dabei zu verletzen.



So,nun
viel Spaß mit Kommentaren,die meine Meinung als albern,banal oder
destruktiv „erkennen“ Ich schreibe nur meine Meinung und habe
nicht mal den Anspruch das andee ähnlich denken.
Es gibt im Leben 2 Dinge,die man sich nicht aussuchen kann: Seine Eltern und seinen Verein!

10,943

Friday, November 15th 2013, 8:21pm

Großen Respekt, für die Worte ich stimme dir voll und ganz zu!!!
:bayerapplaus :bayerapplaus :bayerapplaus
^v^v^v^v ~ cAn yOu ImAjiN òÓ? ~ v^v^v^v^

10,944

Friday, November 15th 2013, 8:33pm

Da bin ich ja mal froh bestätigt zu bekommen das ich mit 50 Jahren nicht mehr hüpfen muss und mich trotzdem Fan nennen darf
Liebe die ein Leben hält

Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muss so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zulässt. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun." - Max Goldt über die Bildzeitung

10,945

Friday, November 15th 2013, 8:45pm

Naja, einerseits Respekt fordern, um anderseits nur gegen die komplette Ultra-Bewegung zu ledern (und ich finde auch nicht alles toll, was aus der Richtung kommt). Ich finde deinen Beitrag nicht reflektiert und schwach. Übrigens hast du eine Karte in der Fankurve also sollte es nicht überraschend sein, wenn mal eine Aufforderung, sich wie ein Mitglied einer Kurve zu verhalten, kommt.

Übrigens gibt es nicht nur im D-Block günstige Tickets.
w11 - 3. Liga 16/17

Baumann - Bicakcic, Bernat, Ignjovski (R. Hilbert) - V. Stocker, T. Müller, Halilovic, Jairo, L. Gustavo (H. Altintop) - R. Kruse, Aubameyang

[b]W11-Liga 4 Meister 2015[/b]

10,946

Friday, November 15th 2013, 8:50pm

Ich bin nicht im D Block, und ich fordere mich gern selber auf zudem was ich im Stadion und sonstwo erledige!
Es gibt im Leben 2 Dinge,die man sich nicht aussuchen kann: Seine Eltern und seinen Verein!

10,947

Friday, November 15th 2013, 9:02pm

Mach das, träume von den alten Zeiten und definiere Fansein über das Alter anstatt Veränderungen zu akzeptieren und der Jugend ihren Platz einzuräumen.
w11 - 3. Liga 16/17

Baumann - Bicakcic, Bernat, Ignjovski (R. Hilbert) - V. Stocker, T. Müller, Halilovic, Jairo, L. Gustavo (H. Altintop) - R. Kruse, Aubameyang

[b]W11-Liga 4 Meister 2015[/b]

10,948

Friday, November 15th 2013, 9:35pm

@Rheingrätscher.... ich teile deine Ansicht, dass dieses massive Bombardement an Geträller häufig unangebracht ist, da der Bezug zum Spiel fehlt... man einfach alles nach "Programm" schnell und hektisch runterrattert. Jedoch darfst du nicht vergessen das wir in Leverkusen sind. Das Publikum ist verwöhnt, leidenschaftslos und träge. Es gab schon hunderte Spiele die souverän gewonnen wurden, aber von den Rängen wirklich garnichts kam, auch nicht der von dir beschriebene "Old-School support", den du einforderst...Es gibt in der Saison vielleicht 2-3 Spiele die wirklich die Zuschauer mitreißen, aber sollen wir uns in den anderen 15+x Spielen dann der Stille ausliefern? Es gab auch mal eine Saison ohne Capo und ohne Ultras, die gezeigt hat, dass der von dir beschriebene spielabhängige Support des restlichen Publikums (ja auch des D-Blocks) nicht stattgefunden hat (auch wenn dieser Zustand einige positive Aspekte hatte). Dementsprechend muss man erstmal selber liefern und kann dann kritisieren. Fakt ist die D-Sitzer sind nichtmal in der Lage die Arme zuheben für ein "Kämpfen und Siegen", geschlossen zu Stehen etc....

Teilweise entsetzen mich deine Aussagen dann doch etwas. Wer sich in der Fankurve befindet sollte wenigstens den minimalsten Einsatz bringen. Dieser wäre für mich das Stehen, das frühzeitige Dasein, das etwas längere Verbleiben nach dem Spiel, um die Mannschaft zu feiern, das Hochhalten des Schals und andere Kleinigkeiten. Wer diesen Mindesteinsatz nicht in der Lage ist zu bringen hat für mich in der Kurve nichts verloren, ganz einfach. Wohlgemerkt rede ich garnicht vom "Anfeuern", sondern von kleinen Verhaltensweisen, die man einfach von Leuten erwarten darf, die in einer Fankurve beheimatet sind.

Fakt ist, es gibt sehr viele Leute die nicht bereit sind diesen Mindesteinsatz zu bringen und wer das nicht schafft kann gerne der Kurve fernbleiben....ganz ehrlich.

Und ja mir geht die Jugend in vielen Aspekten auch auf den Sack, aber genauso Leute des älteren Semesters, die sich einen darauf einbilden schon 1760 im Stadion gewesen zu sein, aber selbst nichts zur eine LEBENDIGEN Kurve beitragen.


ps: Bin weder Ultra-/Fanboy oder ähnliches.

This post has been edited 5 times, last edit by "nezzy" (Nov 16th 2013, 12:37pm)


10,949

Saturday, November 16th 2013, 1:26am

Naja, einerseits Respekt fordern, um anderseits nur gegen die komplette Ultra-Bewegung zu ledern (und ich finde auch nicht alles toll, was aus der Richtung kommt). Ich finde deinen Beitrag nicht reflektiert und schwach. Übrigens hast du eine Karte in der Fankurve also sollte es nicht überraschend sein, wenn mal eine Aufforderung, sich wie ein Mitglied einer Kurve zu verhalten, kommt.

Übrigens gibt es nicht nur im D-Block günstige Tickets.

Sehe ich eben so . Für mich ein sehr schwach geschriebener Text , könnte jemand vom Exzess geschrieben haben
Unser Leben für unseren Verein :bayerapplaus

10,950

Saturday, November 16th 2013, 1:51am

Ich verstehe ehrlichgesagt nicht, wie man Braunschweig dafür feiern kann, dass ALLE singen. Aber im selbem Atemzug die Leute niedermacht, die versuchen soetwas zu ereichen. Ausserdem werden, auch hier, kaum Leute dafür kritisiert, dass sie nicht singen, springen, feiern früh genug im Stadion sind, solange diese sich nicht explizit dafür entschieden haben sich in einen Bereich zu stelle/setzen, der als FANBEREICH deklariert ist, wenn man in den Fanbereich möchte, sollte man eben auch davon ausgehen, dass singen, springen, feiern und auch früh genug im Stadion sein, schon ein wenig dazu gehört, möchte man soetwas nicht, ist es gerade hier auch relativ einfach in einen anderen Bereich umzuziehen.

Der komische Vorsänger da am Zaun und auch die Leute um ihn herum, versuchen koordiniert, die komplette Fankurve zu erreichen, die ganze Kritik und "pöbeleien" haben das Ziel mehr Leute dazu zu bringen, mitzusingen, wenn jemand abfällig zu den Sitzplätzen abwinkt, liegt das daran, dass sich dort nur selten an Gesängen und co beteiligt wird. Diese Sitzer sind oft auch echte Fans, jedoch, aus welchen Gründen auch immer, nicht daran interessiert laut anzufeuern, oder zu singen, alles vollkommen in Ordnung. Die Kritik geht, wie gesagt eigentlich nur an die Leute die in, die nebenbei auch günstigeren Bereiche gehehn, indenen viel Gesungen und "Supportet" wird, daran jedoch augenscheinlich keinerlei interesse haben. Die scheinst ja auch du, Rheingrätscher nicht besonders zu feiern, wenn du volle singende Kurven toll findest.

10,951

Saturday, November 16th 2013, 2:09am

Hier wird wie oft von "Schal hochhalten" gesprochen...Wie soll ich denn die gesamte Saison über bei jedem Spiel 'nen Schal hoch halten, wenn ich Schals nur bei Schnee oder Eiseskälte trage? :LEV16
Ebenso Handschuhe, Pudelmütze, Ohrenwärmer, 'ne lange Unterhose und die Tschibo-Wärmesocken!
Et is nisch allet Fett wat jlänzt!

10,952

Saturday, November 16th 2013, 7:03am

Hallo
meine lieben Experten des „guten“ Supports, oder wie es Old
School heisst Anfeuerung°!



Jetzt
lese ich nun wirklich seit geraumer Zeit mit und überlege, mal so
mal so, ob ich mich registrieren soll um zu schreibe wasich denke.Am
Ende werde ic sicherlich viele Beläcler haben, oder Leute die mir
sagen das ich weder Ahnung noch sonstirgendwas habe,geschweige denn
ein „echter“ Bayerfan bin.


Nun
denn,.....das ich jetzt die Zeilen reinsetze zeigt meinen Entschluss.
Meinung muss sein,und dann mal los:



Ich
weiss garnicht genau wie lange ich Anhänger von Bayer bin,ich weiss
nur das mein 1.Spiel das Relispiel gegen Offenbach war.Gute
Sache,jedem der damals noch Flaschentrinker oder Windelscheisser war
kann ich nur empfehlen, schaut mal in den Videoarchiven.



Aber was
heutzutage in und ums Stadion herum (und damit meine ich auch die
Meninungsmache hier im Forum) abgeht,lässt mich staunen und wundern!



Hier
wird gestritten um Choreographien,lamentiert oder gar bösartig
formuliert gegen die eigene Anhängerschaft ,die sich weigert mit
zusingen,zu springen oder sonst was zu tun.


Man
liest gar Formulierungen die Auf echte und falsche Bayerfans
schliessen lässt. Die Echten sind dann mittlerweile junge
Menschen,die sich Ultras nennen. Ultra was eigentlich genau? Ultra
gut? Ultra-Fanatisch? Ultra-Respektlos? Ultra-Arrogant? Ganz ohne das
sich hier jemand persönlich beleidigt fühlt,ich finde es gut wenn
es aktive und überzeugte Fans gibt,ich finde es auch gut das diese
Überzeugung und Aktivität sich unterschiedlich,ressourcenorientiert
und altersangemessen äussert. Immerhin ist die Zuschauerschaft bem
Fussball ein Querschnitt der Gesellschaft,und wir wollen uns doch
alle nicht anmassen jedem vorzuschreiben wie er/sie sich zu freuen
hat. Also ich will das zumindest nicht, leider scheint das hier
manchmal anders zu sein.



Wie
wurscht ist es doch ob jemand Obberrang,Unterrang,sitzt,steht mit
oder ohne Schal, auswärts- oder Heimspiel.Die Frage die sich jeder
stellt ist doch nur für wen. Und- ihr werdet es kaum fassen,selbst
das liegt in seiner eigenen Hand.



Wenn ich
dann aber solche Dinge lese,wie Kritik an nicht singenden oder
gröhlenden Anhängern und der entsprechenden Klassifizierung,dann
frage ich mich – ernsthaft – ob es die jungen Menschen dort unten
am Zaun jemals gelernt haben so etwas wie Anstand oder Selbstkritik
zu üben?! Ultras sind nicht der Weisheit letzter Schluss wenn es
darum geht „Bayer sucht den Super Fan“ und dem entsprechend
sollte man sich auch etwas demütig verhalten.



Demütig
gegenüber den Zuschauer,die klatschen,wenn vor dem Einlauf eine
gutanzusehende Choreo gezeigt wird,demütig gegenüber Menschen,die
JAHRE LANG ins Stadion gehen und nun vorziehen ein Spiel von oben
sitzend zu sehen,demütig vor denen die sich Karten für günstige
Bereiche kaufen,weil alles andere zu teuer ist,demütig den Fans,die
wissen wovon sie reden,wenn Lieder aus alten CL Zeiten gesungen
werden,weil sie dort tatsächlich schon im Stadion waren.
Manch einer wird sagen „Was labert der von Demut-Scheiss“Ich
finde das Tradition,Kultur und Respekt damit zu tun hat das man sich
demütig gegenüber dem Gestern verhält um das morgen noch
begeistert verfolgen zu können, bzw. sich überhaupt noch begeistern
lassen zu können.



Ich
stehe dieser Tendenz der Aktiven Fanszene sehr kritisch gegenüber
und nicht nur was ich lese sondern auch was ich ich Woche für Woche
im Stadion sehe überzeugt mich nicht das sowas gebraucht wird. Warum
braucht man, im Stile einer Talkshow einen Vorsänger bzw.
Einklatscher?


Warum
wird das ganze Spiel hindurch ein Song nach dem anderen
Geschmettert,und das normale Gefühl für die Situation des Spiels
geht verloren? Was soll es den Spielern bringen immer und immer
wieder 94. min. das selbe Songrepertoire runtergedudelt zu bekommen.


Ich
erinnere mich an Zeiten,da keiner Am Zaun wie wild die Masse
anbrüllen muss,sondern da die Stimmung aus der Fanschaft kam.Mensch
Situationsbedingte Anfeuerung,das es sowas mal gab!


Zu der
angesprochenen Arroganz kommt noch folgendes Beispiel,übrigens in
Braunschweig beobachtet, der Wechselgesang SVB vom einen zum anderen
Block wurde versucht in HZ1 ,hat irgendwie nicht ganz geklappt,und
wurde vom Talkmaster am Zaun auch direkt in Richtung der Sitzplatz
Menschen abgewunken,nach dem Motto „Mit denen macht das keinen
Sinn“


Oder
eine Anmassende Flugblatt Aktion,wann man denn gefälligst auf seinem
Platz zu sitzen hat.Ich möchte mich ncht nötigen lassen!



Arrogant
ist sowas, aber wahrscheinlich nur in meinen Augen!



Ich
finde es sehr beachtlich das in Braunschweig soviele Zuschauer aus
Leverkusen da waren und das man da viel Verbundenheit sehen
konnte.Aber auf der anderen Seite,da sang das ganze Stadion mit. Na
Klar die haben auch Vorbeter am Zaun,aber der Unterschied beim
Publikum gestern war doch,sie wissen wofür sie es tun,eine
gemeinsame Sache,ein Gemeinsames Gefühl.Ich finde – das man in
Leverkusen das gemeinsame Gefühle ausschliesslich Richtung
Wolkenschlösser legt. Man muss auch mal pfeifen und den Verein
verfluchen dürfen,das gehört dazu,man muss vor allem seine eigene
Meinung haben dürfen.


Übrigens
die Spiele ,bei denen im Nachhinein von guter Stimmung im Stadion
gesprochen wird,sind nicht die in denen Ultras,Aktive am Zaun oder
wie auch immer sie sich nennen besonders laut waren,nein,das sind die
Spiele in denen das restliche Publikum mit Viel Fingerspitzengefühl
die Situation auf dem Platz erkennt und ohne Vorsänger weiss was zu
tun ist.


Mir ist
Stille im Stadion oder Pfeifkonzerte lieber,als künstliche
Rumsingerei.Ich will nicht mehr von irgendwelchen Jungen Menschen die
teilweise nur die Hälfte der Bayer Lebenserfahrung haben wie ich
,sagen lassen was ich zu tun und zu lassen habe, ich will nicht doof
angeschrien werden,weder mit noch ohne Lautsprecher,ich wünsche mir
Ihr die sich jetzt angepisst fühlen könnten,endlich begreifen Ihr
seid nicht mehr oder weniger wie Anhänger eines
Fussballvereins,genau wie ein Besucher in Block E5 oder A2 oder oder
oder.......



Manchmal
ist weniger mehr,und ich wünschte es gäbe weniger ,die sich Ultras
nennen°!


Und ich
wünschte es gäbe mehr Respekt vor Unversehrtheit der Menschen und
Freiheit der Gefühlsäusserung ohne andere dabei zu verletzen.



So,nun
viel Spaß mit Kommentaren,die meine Meinung als albern,banal oder
destruktiv „erkennen“ Ich schreibe nur meine Meinung und habe
nicht mal den Anspruch das andee ähnlich denken.

:LEV6 So isset.
Und bevor wieder einer wat sacht: Ich selbst entstamme auch einer "anderen Zeit" und wenn ich bewusst so manches von heute mit früher vergleiche, kann bei mir auch der Gedanke kommen in einer nunmehr bizarren Parallelwelt zu leben - zumal ich manche Entwicklung auch sehr kritisch beäuge und manches Mal sprachlos dastehe (und ich würde mir für viele wünschen, daß sie ebenfalls die Erfahrungen einer anderen, jetzt "historischen" Fankultur gemacht hätte - auch, um beispw. vieles was heute selbstverständlich scheint entsprechend wertschätzen zu können). Allerdings sollte man so realistisch genug sein, um das beste aus dem zumachen, was "man vorfindet" bzw. mit dem zu arbeiten was "aktuell ansteht". Und letztlich wollen wir (die meisten zumindest) ja eh alle das gleiche: Unseren Verein siegen sehen! Darum geht's doch im Kern. Und auch als z. B. Nicht-Ultra kann man sehr dafür sein, dat die Leute verdammt nochmal früher im Stadion sind und da auch mal den Mund aufbekommen! :LEV19 :bayerapplaus

This post has been edited 3 times, last edit by "OranjeFirm" (Nov 16th 2013, 7:16am)


10,953

Saturday, November 16th 2013, 8:29am

Ich muss sagen, ich habe den Beitrag von Rheingrätscher aufmerksam gelesen, bei vielem stimme ich dem User zu, bei einigem nicht.
Aber an der Stelle

Quoted


Oder

eine Anmassende Flugblatt Aktion,wann man denn gefälligst auf seinem

Platz zu sitzen hat.Ich möchte mich ncht nötigen lassen!

habe ich dann doch aufgehört zu lesen.

Wie kann man nur aus diesem Flugblatt/Flyer solch eine Schei.ße rauslesen?

Es ging um einen einzigen Punkt in dem Flyer. Und dieser ist auch keineswegs missverständlich zu deuten bzw. falsch zu interpretieren.
Seid früh genug auf euren (SITZ)Plätzen, egal wer !!!, damit wir eine Papptafelchoreo vernünftig hinbekommen. Die sieht nunmal nicht aus, wenn die Hälfte des Blockes leer ist und dementsprechend die Pappen nicht hochhalten kann.

Wer hier irgendeine Anmaßung seitens der Ultraszene rausliest, der hat ohnehin schon einen Hass bzw. eine Abneigung gegen diese und nutzt das jetzt, um wieder loszuledern. Wahrscheinlich gabs aber keine lobenden Worte dafür, dass sich 95% dieser Szene für die Stehplätze eingesetzt haben bzw. diese Sache ins Rollen brachten, wo andere seit Jahren nur gelabert haben. Aber gut. So ist das. Die schlechten Sachen werden hervorgehoben, auch wenn hier vollends konstruiert, die positiven Dinge nichtmal ansatzweise erwähnt.

Für mich disqualifizierst du dich selber mit deinem Beitrag. Und ich warte jetzt nur darauf, dass du mit dem - von dir so oft erwähnten - Alter kommst...ja, ich bin erst 23 Jahre jung, nein, ich war 1979 noch nicht im Stadion und nein, ich kann dir auch nicht sagen, wie toll es vor 35 Jahren in den Stadien dieser Republik war. Aber ich hoffe für dich, dass du nicht in jedem Lebensbereich so melancholisch zurückblickst, wie im Fussball.

Ansonsten schließe ich mich Nezzys Beitrag zu 100% an. Dort ist wirklich ALLES genau auf den Punkt gebracht worden.

10,954

Saturday, November 16th 2013, 7:05pm

Abgesehen davon wurdes dieses Flugblatt nicht etwa nur von Seiten der Ultras unterstützt - im Gegenteil: Im Fanbeirat, wo der Großteil der Mitglieder sich eben nicht zur UL zählen, wurde dieser Vorschlag einstimmig begrüßt. Wir alle wollen ja schöne Choreos, das hat ja nichts mit der Art und Weise zu tun, auf welche man sein Fan Leben ausrichtet.
RED BLACK GENERATION

Und wie der Schwabe ganz richtig sagt: Mit Knödli im Dödli ist Vögli..mhm nit mögli ;)

10,955

Sunday, November 17th 2013, 9:12am

das etwas

@Rheingrätscher.... ich teile deine Ansicht, dass dieses massive Bombardement an Geträller häufig unangebracht ist, da der Bezug zum Spiel fehlt... man einfach alles nach "Programm" schnell und hektisch runterrattert. Jedoch darfst du nicht vergessen das wir in Leverkusen sind. Das Publikum ist verwöhnt, leidenschaftslos und träge. Es gab schon hunderte Spiele die souverän gewonnen wurden, aber von den Rängen wirklich garnichts kam, auch nicht der von dir beschriebene "Old-School support", den du einforderst...Es gibt in der Saison vielleicht 2-3 Spiele die wirklich die Zuschauer mitreißen, aber sollen wir uns in den anderen 15+x Spielen dann der Stille ausliefern? Es gab auch mal eine Saison ohne Capo und ohne Ultras, die gezeigt hat, dass der von dir beschriebene spielabhängige Support des restlichen Publikums (ja auch des D-Blocks) nicht stattgefunden hat (auch wenn dieser Zustand einige positive Aspekte hatte). Dementsprechend muss man erstmal selber liefern und kann dann kritisieren. Fakt ist die D-Sitzer sind nichtmal in der Lage die Arme zuheben für ein "Kämpfen und Siegen", geschlossen zu Stehen etc....

Teilweise entsetzen mich deine Aussagen dann doch etwas. Wer sich in der Fankurve befindet sollte wenigstens den minimalsten Einsatz bringen. Dieser wäre für mich das Stehen, das frühzeitige Dasein, das etwas längere Verbleiben nach dem Spiel, um die Mannschaft zu feiern, das Hochhalten des Schals und andere Kleinigkeiten. Wer diesen Mindesteinsatz nicht in der Lage ist zu bringen hat für mich in der Kurve nichts verloren, ganz einfach. Wohlgemerkt rede ich garnicht vom "Anfeuern", sondern von kleinen Verhaltensweisen, die man einfach von Leuten erwarten darf, die in einer Fankurve beheimatet sind.

Fakt ist, es gibt sehr viele Leute die nicht bereit sind diesen Mindesteinsatz zu bringen und wer das nicht schafft kann gerne der Kurve fernbleiben....ganz ehrlich.

Und ja mir geht die Jugend in vielen Aspekten auch auf den Sack, aber genauso Leute des älteren Semesters, die sich einen darauf einbilden schon 1760 im Stadion gewesen zu sein, aber selbst nichts zur eine LEBENDIGEN Kurve beitragen.


ps: Bin weder Ultra-/Fanboy oder ähnliches.

@Rheingrätscher.... ich teile deine Ansicht, dass dieses massive Bombardement an Geträller häufig unangebracht ist, da der Bezug zum Spiel fehlt... man einfach alles nach "Programm" schnell und hektisch runterrattert. Jedoch darfst du nicht vergessen das wir in Leverkusen sind. Das Publikum ist verwöhnt, leidenschaftslos und träge. Es gab schon hunderte Spiele die souverän gewonnen wurden, aber von den Rängen wirklich garnichts kam, auch nicht der von dir beschriebene "Old-School support", den du einforderst...Es gibt in der Saison vielleicht 2-3 Spiele die wirklich die Zuschauer mitreißen, aber sollen wir uns in den anderen 15+x Spielen dann der Stille ausliefern? Es gab auch mal eine Saison ohne Capo und ohne Ultras, die gezeigt hat, dass der von dir beschriebene spielabhängige Support des restlichen Publikums (ja auch des D-Blocks) nicht stattgefunden hat (auch wenn dieser Zustand einige positive Aspekte hatte). Dementsprechend muss man erstmal selber liefern und kann dann kritisieren. Fakt ist die D-Sitzer sind nichtmal in der Lage die Arme zuheben für ein "Kämpfen und Siegen", geschlossen zu Stehen etc....

Teilweise entsetzen mich deine Aussagen dann doch etwas. Wer sich in der Fankurve befindet sollte wenigstens den minimalsten Einsatz bringen. Dieser wäre für mich das Stehen, das frühzeitige Dasein, das etwas längere Verbleiben nach dem Spiel, um die Mannschaft zu feiern, das Hochhalten des Schals und andere Kleinigkeiten. Wer diesen Mindesteinsatz nicht in der Lage ist zu bringen hat für mich in der Kurve nichts verloren, ganz einfach. Wohlgemerkt rede ich garnicht vom "Anfeuern", sondern von kleinen Verhaltensweisen, die man einfach von Leuten erwarten darf, die in einer Fankurve beheimatet sind.

Fakt ist, es gibt sehr viele Leute die nicht bereit sind diesen Mindesteinsatz zu bringen und wer das nicht schafft kann gerne der Kurve fernbleiben....ganz ehrlich.

Und ja mir geht die Jugend in vielen Aspekten auch auf den Sack, aber genauso Leute des älteren Semesters, die sich einen darauf einbilden schon 1760 im Stadion gewesen zu sein, aber selbst nichts zur eine LEBENDIGEN Kurve beitragen.


ps: Bin weder Ultra-/Fanboy oder ähnliches.

@Rheingrätscher.... ich teile deine Ansicht, dass dieses massive Bombardement an Geträller häufig unangebracht ist, da der Bezug zum Spiel fehlt... man einfach alles nach "Programm" schnell und hektisch runterrattert. Jedoch darfst du nicht vergessen das wir in Leverkusen sind. Das Publikum ist verwöhnt, leidenschaftslos und träge. Es gab schon hunderte Spiele die souverän gewonnen wurden, aber von den Rängen wirklich garnichts kam, auch nicht der von dir beschriebene "Old-School support", den du einforderst...Es gibt in der Saison vielleicht 2-3 Spiele die wirklich die Zuschauer mitreißen, aber sollen wir uns in den anderen 15+x Spielen dann der Stille ausliefern? Es gab auch mal eine Saison ohne Capo und ohne Ultras, die gezeigt hat, dass der von dir beschriebene spielabhängige Support des restlichen Publikums (ja auch des D-Blocks) nicht stattgefunden hat (auch wenn dieser Zustand einige positive Aspekte hatte). Dementsprechend muss man erstmal selber liefern und kann dann kritisieren. Fakt ist die D-Sitzer sind nichtmal in der Lage die Arme zuheben für ein "Kämpfen und Siegen", geschlossen zu Stehen etc....

Teilweise entsetzen mich deine Aussagen dann doch etwas. Wer sich in der Fankurve befindet sollte wenigstens den minimalsten Einsatz bringen. Dieser wäre für mich das Stehen, das frühzeitige Dasein, das etwas längere Verbleiben nach dem Spiel, um die Mannschaft zu feiern, das Hochhalten des Schals und andere Kleinigkeiten. Wer diesen Mindesteinsatz nicht in der Lage ist zu bringen hat für mich in der Kurve nichts verloren, ganz einfach. Wohlgemerkt rede ich garnicht vom "Anfeuern", sondern von kleinen Verhaltensweisen, die man einfach von Leuten erwarten darf, die in einer Fankurve beheimatet sind.

Fakt ist, es gibt sehr viele Leute die nicht bereit sind diesen Mindesteinsatz zu bringen und wer das nicht schafft kann gerne der Kurve fernbleiben....ganz ehrlich.

Und ja mir geht die Jugend in vielen Aspekten auch auf den Sack, aber genauso Leute des älteren Semesters, die sich einen darauf einbilden schon 1760 im Stadion gewesen zu sein, aber selbst nichts zur eine LEBENDIGEN Kurve beitragen.


ps: Bin weder Ultra-/Fanboy oder ähnliches.



Stimmt nicht. Die Stimmung war ohne monotonen Ultragesang besser. Viele haben angestimmt. Teilweise wie gegen VfB Stuttgart hat das ganz Stadion gesungen. Bei Angriffen oder Ecken war geile Dynamik drin. Jetzt wird nur runtergeratterrt und dabei schaffen die Ultras nichtden Gesang mal 3-4 Minuten zu halten bis alle mitmachen. Jetzt kann man nur noch doof mitklatschen. Echter Support ist gegner auspfeiffen und bei ballgewinn das Stadion zum Beben bringen. Konter Ecken und Freistöße Supporten. Das merkt die Spieler als dauerndes Gesinge. Und ganz wichtig ist Support auch aus Blocks wie A. Aber da gibt es ja nur teure Tageskarten die am Ende dann eh verschenkt und dann an Gäste weiterverkauft werden. So kommt nix neues nach ohne billigkarten da wird eher skyabo gekauft.

10,956

Sunday, November 17th 2013, 10:03am

"alte cl Zeiten" :D

muss ja schon 30 Jahre her sein :D
Nemeische Löwen est. 2007 - 10 Jahre Suff und Eskalation

10,957

Sunday, November 17th 2013, 10:13am

Sorry das ich nichts zu Diskussion beitrage....aber es gibt hier so viele ignorante Hohlbirnen, dass man echt antipathien gegen die eigenen Fans verspürt...ich fand diesen langen Text eher ernüchternd als inspirierend...
Nemeische Löwen est. 2007 - 10 Jahre Suff und Eskalation

10,958

Sunday, November 17th 2013, 10:59am

....aber es gibt hier so viele ignorante Hohlbirnen, dass man echt antipathien gegen die eigenen Fans verspürt...
was für eine banale reflektion. Ich finde es bemerkenswert, dass du überhaupt geantwortet hast. Weil das ist absolut nichtssagend, sondern einfach nur beleidigend.
Sowas kann man sich eigentlich sparen, aber manche haben einfach zu viel Langeweile.
^v^v^v^v ~ cAn yOu ImAjiN òÓ? ~ v^v^v^v^

10,959

Sunday, November 17th 2013, 11:28am

Also ganz ehrlich dass der Rheingrätscher hier seine Meinung kundtut find ich gut, fördert den Meinungsaustausch und eventuelle Problemlösungen....auch wenn ich bei manchen Punkten seiner Ausführung die Augen verdrehe :LEV18 .

Zuerst muss ich sagen, dass mir die Art und Weise des Supports auch garnicht passt. Wie hier es schon angedeutet wurde, wird einfach alles nach Programm runtergerattert, ohne Nachhaltigkeit, ohne Spontanität und dies meines Erachtens teilweise auch mit völlig falschem Liedgut im falschen Rythmus und mit falschem "Gerät" :LEV18 .....beispielsweise finde ich diese Samba-Trommel einfach furchtbar, weil sie extrem das Tempo erhöht und viele Gesänge einfach völlig überlagert, aber gut :LEV18 . Alles in Allem wird der Support schlecht zelebriert, muss man ehrlich einfach so sagen....andere Kurven haben es in der Hinsicht deutlich besser drauf, von denen man sich auch was abgucken könnte. By the way: Gab es nichtmal einen AK Stimmung die sich ein wenig um die Optimierung der Stimmung gekümmert haben?....ist er noch aktiv?


Die anderen Punkte vom Rheingrätscher sehe ich dann doch klar wie "nezzy". Es tut wirklich niemandem weh in der Nordkurve zu stehen, ein paar Minuten früher auf dem Platz zu sein und nach dem Spiel noch ordentlich die Mannschaft zu verabschieden, ein paar mal in Gesänge einzusteigen und einfach ein wenig Fankultur zu zelebrieren. Wer sich dem allem einfach verschließt, sich völlig weigert solche Banalitäten des Fanseins auszuleben und nur in der Nordkurve sitzen möchte, weil die Preise vergleichsweise niedrig sind, der darf meiner Meinung nach gerne zu Hause bleiben und auch nicht mehr wiederkommen.

Zum Schluss sei gesagt, dass es wohl am Besten wäre wenn beide Lager sich etwas entgegenkommen. Die ative Fanszene den Support etwas mehr nach dem Interesse der ganzen Kurve ausrichtet und die eher passive Fanszene dafür bemüht ist ein Verhalten an den Tag zu legen, dass der Nordkurve würdig ist.

10,960

Sunday, November 17th 2013, 11:32am



Wenn ich
dann aber solche Dinge lese,wie Kritik an nicht singenden oder
gröhlenden Anhängern und der entsprechenden Klassifizierung,dann
frage ich mich – ernsthaft – ob es die jungen Menschen dort unten
am Zaun jemals gelernt haben so etwas wie Anstand oder Selbstkritik
zu üben?! Ultras sind nicht der Weisheit letzter Schluss wenn es
darum geht „Bayer sucht den Super Fan“ und dem entsprechend
sollte man sich auch etwas demütig verhalten.


Manch einer wird sagen „Was labert der von Demut-Scheiss“Ich
finde das Tradition,Kultur und Respekt damit zu tun hat das man sich
demütig gegenüber dem Gestern verhält um das morgen noch
begeistert verfolgen zu können, bzw. sich überhaupt noch begeistern
lassen zu können.[/font]

Warum
wird das ganze Spiel hindurch ein Song nach dem anderen
Geschmettert,und das normale Gefühl für die Situation des Spiels
geht verloren? Was soll es den Spielern bringen immer und immer
wieder 94. min. das selbe Songrepertoire runtergedudelt zu bekommen.


Ich
erinnere mich an Zeiten,da keiner Am Zaun wie wild die Masse
anbrüllen muss,sondern da die Stimmung aus der Fanschaft kam.Mensch
Situationsbedingte Anfeuerung,das es sowas mal gab!


Oder
eine Anmassende Flugblatt Aktion,wann man denn gefälligst auf seinem
Platz zu sitzen hat.Ich möchte mich ncht nötigen lassen!


Und ich
wünschte es gäbe mehr Respekt vor Unversehrtheit der Menschen und
Freiheit der Gefühlsäusserung ohne andere dabei zu verletzen.



Zunächst einmal solltest Du diese Worte auch auf andere anwenden. Du ziehst hier extremst einseitig gegen "die Ultras" vom Leder. Ohne zu wissen, dass Du damit sachlich einfach extrem ungenau bist. Natürlich, Ultras sind an vielem beteiligt, was Du kritisierst. Aber das, was Du kritisierst, geht weit über die Ultras hinaus. Im neuen Stehbereich stehen bei weitem nicht nur Ultras. Aber viele, die deren Art zu supporten, gut finden. Das gilt es zunächst mal zu akzeptieren. Zeiten ändern sich nunmal. Ich bin selbst auch einer, der allerbestens auf einen Capo verzichten könnte. Das hat nichts mit dem zu tun, der es macht, sondern mit der Einrichtung an sich, ich bin da voll und ganz bei Dir. Und trotzdem stelle ich fest, dass sich da einfach ein Stück weit offenbar eine Kultur auch ändert. Nur weil ich das doof finde, müssen es längst nicht alle doof finden. An dem, was Du hinsichtlich der Gesänge sagst, ist viel wahres dran, sehe ich genauso. Aber es gibt eben auch eine deutlich zunehmende Menge an Menschen, bei denen das anders ist, die sich genau für das, was Du kritisierst, begeistern können.

Das Flugblatt hast Du entweder in den falschen Hals bekommen oder Du fühlst Dich ertappt. Anders kann ich mir Deine Reaktion da nicht erklären. Wie AdlafürBayer schon schrieb: das wurde nicht nur von den bösen bösen Ultras entwickelt. Da steht eine viel breitere Menge hinter. Und es ist nunmal unglaublich traurig, wie spät viele Leute erst ins Stadion kommen.

Der Weisheit letzter Schluss sind Ultras tatsächlich nicht. Das bin ich als Nicht-Ultra aber genauso wenig. Und auch Du bist es nicht. Deine Meinung ist eine von vielen, meine auch. Und so sehr ich die Intention hinsichtlich Demut verstehe, dass man altbewährtes auch respektiert und auch andere Meinungen akzeptiert, so solltest Du auch einfach mal ein Stück weit die Demut gegenüber dem Alten in Respekt und Akzeptanz vor Neuem wandeln. "Das war schon immer so" ist nie ein gutes Argument in einer Diskussion. Dinge ändern sich, Zeiten ändern sich, Kulturen ändern sich. Du solltest vor allen Dingen lernen, zu differenzieren. Natürlich gibt es auch unter den jungen Leuten von heute welche, die ziemlich resistent gegen jede andere Meinung von außen sind. Aber Du wirst Dich wundern, wie offen doch viele derer für andere Meinungen sind, die Du hier einen ganzen Beitrag lang an die Wand nagelst. Man muss sich halt mal damit beschäftigen.

Es gab auch mal eine Saison ohne Capo und ohne Ultras, die gezeigt hat, dass der von dir beschriebene spielabhängige Support des restlichen Publikums (ja auch des D-Blocks) nicht stattgefunden hat (auch wenn dieser Zustand einige positive Aspekte hatte).

Und ja mir geht die Jugend in vielen Aspekten auch auf den Sack, aber genauso Leute des älteren Semesters, die sich einen darauf einbilden schon 1760 im Stadion gewesen zu sein, aber selbst nichts zur eine LEBENDIGEN Kurve beitragen.


Den letzten Satz unterschreibe ich blind. Den ersten nicht. Es wr eine halbe Saison, wenn ich mich richtig erinnere. Und sie hat eben genau gezeigt, dass auch so etwas ein Weg ist, der sich entwickelm muss. Nach jahrelanger Frontbeschallung ist es eben auch ein Prozeß, der nicht mit einem Umschalten erledigt ist. Was mir da besonders aufgefallen ist, ist dass a) aus einigen Ecken immer wieder was ngestimmt wurde, auch von alten Säcken und b) es für gerade viele junge Semester total ungewohnt war, dass das keiner mehr vor ihnen steht und vorsingt, was man jetzt singen soll. Ohne das vorwurfsvoll zu meinen, viele haben es gar nicht anders kennengelernt, machen ihren Mund dann auf, wenn der Vorsänger singt und sonst nicht. Wenn es keinen Vorsänger gibt, dann schweigen die meisten grade im Nachwuchs. Sie haben es nicht anders erlebt früher, seltenst selbst etwas angestimmt. Es hat nicht nur mit dem Rest des Publikums zu tun gehabt. Natürlich müssen wir nicht drumherum reden, dass wir einen recht hohen Anteil an Fans haben, die das Spiel nur konsumieren wollen. Aber mal ehrlich: ist das anderswo so viel anders? Ja, es gibt Kurven, die sind einfach lauter als wir, weil przentual mehr Leute mitmachen. Aber es gibt auch mehr als genug Stadien in der Liga, wo es genau die gleichen Themen gibt.

Hier wird wie oft von "Schal hochhalten" gesprochen...Wie soll ich denn die gesamte Saison über bei jedem Spiel 'nen Schal hoch halten, wenn ich Schals nur bei Schnee oder Eiseskälte trage? :LEV16
Ebenso Handschuhe, Pudelmütze, Ohrenwärmer, 'ne lange Unterhose und die Tschibo-Wärmesocken!


Ich weiß nicht, aber für mich z.B. gehört ein Schal auch im Sommer zum Fanoutfit dazu.

Quoted

Echter Support ist


Und genau da liegt der Hase im Pfeffer. Was IST echter Support? Wer legt da den Maßstab fest? Ich würde mir nicht anmassen zu sagen, dass es nur Oldschool, Dauergesang oder was auch immer geben darf und das als echten Support zu bezeichnen. Es gibt da nichts allgemeingültiges. Dafür sind die Ansichten zu verschieden. Was mir generell fehlt, ist die Akzeptanz, dass es eben auch etwas außerhalb der eigenen Supportvorstellung geben kann. Und das betrifft beide Seiten. Ignoranz ist kein Alleinstellungsmerkmal der vermeintlich alten Säcke SBZK ;)
"Dummerweise liebe ich diesen Scheiß-Verein!" (Rüdiger Vollborn)

Nordkurve e.V.: eine Kurve, Deine Kurve, Nordkurve! www.nk12.de

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests