Werbung

Werbung

You are not logged in.

1

Monday, May 18th 2020, 10:21pm

27. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - Bayer 04 Leverkusen: 1:3 (0:1) (Samstag; 23.05.2020, 15:30Uhr, BORUSSIA-PARK)

.
PK nach dem Spiel:
Tabelle 27.Spieltag;
Liveticker:
Kicker Spielbericht
Spielstatistik
PK vor dem Spiel:
Bilanz bisher:




Gladbach
Voraussichtliche Aufstellung
Sommer - Lainer, Ginter, Elvedi, Bensebaini - Strobl, Neuhaus - Embolo - Hofmann, Plea, Thuram

Reservebank
Grün, Sippel, Doucouré, Jantschke, Wendt, Benes, Kramer, Müsel, Stindl, Bennetts, Herrmann, Raffael, Traoré

Es fehlen
Johnson (muskuläre Probleme), Zakaria (Knie-Operation)

Sperren drohen
Elvedi (4 Gelbe Karten), Embolo (4 Gelbe Karten), Herrmann (4 Gelbe Karten), Jantschke (4 Gelbe Karten), Stindl (4 Gelbe Karten)

Zum Spiel
Aus Leistungsgründen gibt es keinen Grund, an der siegreichen Startelf von Frankfurt Änderungen vorzunehmen. Allerdings ist möglich, dass Trainer Rose aus taktischen Gründen neue Spieler einbaut. Kandidaten: Stindl, Herrmann, Kramer, Benes oder Wendt


Leverkusen
Voraussichtliche Aufstellung
Hradecky - Weiser, Tapsoba, S. Bender, Sinkgraven - Aranguiz, Demirbay - Bellarabi, Paulinho, Diaby - Havertz

Reservebank
Lomb, Özcan, Dragovic, Tah, Wendell, Amiri, Baumgartlinger, Palacios, Wirtz, Alario, Bailey

Es fehlen
Azhil (nicht berücksichtigt), L. Bender (Fußverletzung), Stanilewicz (nicht berücksichtigt), Volland (Aufbautraining nach Syndesmoseriss)

Sperren drohen
Tah (4 Gelbe Karten), Wendell (4 Gelbe Karten)

Zum Spiel
Flügelstürmerpositionen und Mittelfeldzentrum sind am härtesten umkämpft: Möglich, dass Baumgartlinger als Sechser beginnt, Demirbay auf die Zehn rückt, für die Amiri erneut ein Kandidat ist. Statt Bellarabi könnte wieder Wirtz oder Bailey starten.
Schluss mit Komfortzone: Völler raus!

This post has been edited 3 times, last edit by "Stammtisch Trainer" (May 23rd 2020, 5:27pm)


2

Tuesday, May 19th 2020, 12:30am

Das wird soooo wichtig
W11 Liga 3


2017/2018
Pollersbeck - Durm, Toprak, Baumgartl, J.Willems - Meyer, Darida, Bentaleb, Robben, Bruma - Raffael, Niederlechner

2018/2019
Rensing, Wiesner - Bauer, Vejkovic, Konate, Badstuber, Chandler - Latza, Witsel, Zakaria, Gentner, Castro, Bittencourt, Kagawa - Hack, Belfoldil, Wagner, Traore


2019/2020
Nübel - Da Costa, Plattenhardt, Elvedi, Suchy, N'Dicka - Mehmedi, Leckie, Nkunku Drexler, Gnabry, Rode - Diaby, Waldschmidt, Kramaric

3

Tuesday, May 19th 2020, 3:26am

Gefühlt ist Gladbach extrem effektiv darin Schwachstellen der Gegner sofort auszunutzen und zu netzen. Ich denke am wichtigsten wird tatsächlich sein keine unnötigen Ballverluste/Fehler herzuschenken und Gladbach einzuladen.

4

Tuesday, May 19th 2020, 7:25am

Ich hoffe, dass man wieder die Fünferkette auspackt. Gladbach darf man einfach nicht so viele Möglichkeiten schenken.

5

Tuesday, May 19th 2020, 8:23am

Du bist wahrscheinlich so einer, der 37 Versicherungen für sich selbst abgeschlossen hat...
"Vieles wünscht sich der Mensch und doch bedarf er nur wenig." (J.W.Goethe)

6

Tuesday, May 19th 2020, 8:44am

Die dicken Chancen, die Werder gestern hatte , lassen die Esel nicht liegen. Da hätte man schnell zwei Murmeln gefangen... so dürfen wir die nicht einladen.
Der Klügere kippt nach!

7

Tuesday, May 19th 2020, 8:50am

Ich bin gespannt. Gladbach hat jetzt zwei Tage mehr spielfrei gehabt als wir - ob das ein Nachteil ist wird man sehen.
Zudem haben wir nun drei Spiele innerhalb von gerade mal 6 Tagen.
Daher kommt uns wohl unser großer Kader zu Gute - und ich glaube Bosz wird in diesen Spielen von Partie zu Partie jeweils ordentlich durchrotieren.

23.05. Gladbach Auswärts
3 Tage Pause
26.05. Wolfsburg Zuhause
3 Tage Pause
29.05. Freiburg Auswärts

8

Tuesday, May 19th 2020, 10:36am

[quote='Caminos','index.php?page=Thread&postID=2191952#post2191952']Du bist wahrscheinlich so einer, der 37 Versicherungen für sich selbst abgeschlossen hat...[/quote]

Gibt es denn auch eine Versicherung, die vor deinen Beiträgen schützt? Du weißt doch so viel....und alles

BTW: Der Auftritt von gestern lässt mich hoffen, dass wir was aus Lachbach mitnehmen. Klar ist Lachbach ein anderes Kaliber aber ich fand die Leistung gestern schon souverän.
Wo ist BigB?

9

Tuesday, May 19th 2020, 10:44am

Gibt es denn auch eine Versicherung, die vor deinen Beiträgen schützt?

Es gibt in diesem Forum eine "Ignorier-Funktion". Da du meine Beiträge anscheinend nicht verkraftest bietet sich das für dich an.

Du weißt doch so viel....und alles

In der Schule gab es früher immer so Entwicklungsphasen bei den Jungen, da war doof-sein cool. Aber du kommst da auch noch raus. Legt sich mit dem Alter.
"Vieles wünscht sich der Mensch und doch bedarf er nur wenig." (J.W.Goethe)

10

Tuesday, May 19th 2020, 10:51am

Entspannt euch, Jungs...wir werden die Nerven für Gladbach brauchen!

11

Tuesday, May 19th 2020, 8:53pm


Du weißt doch so viel....und alles

In der Schule gab es früher immer so Entwicklungsphasen bei den Jungen, da war doof-sein cool. Aber du kommst da auch noch raus. Legt sich mit dem Alter.
Sagt das Bilderbuchbeispiel für den Dunning-Kruger-Effekt.

12

Tuesday, May 19th 2020, 11:52pm

Wenn unsere Spieler so direkt und kompromisslos agieren, wie manch ein Forenuser, dann wird Gladbach abgeschossen. :LEV3

13

Wednesday, May 20th 2020, 12:02am

Respekt vor Gladbach... JA!

Aber deren Leistung gegen Frankfurt würde ich jetzt nicht zu „hoch" bewerten - die waren richtig richtig schlecht. Bremen Level.

14

Wednesday, May 20th 2020, 7:56am

Sagt das Bilderbuchbeispiel für den Dunning-Kruger-Effekt.

Dipl.-Psychologin Dr. phil. Susanne Kretschmann

Fast jeder verwendet den Dunning-Kruger-Effekt (DKE) als Begründung für die irrationalen Ansichten von Verschwörungsgläubigen, Medizingegnern oder Wissenschaftsfeinden. Er bezeichnet die Tendenz inkompetenter Menschen, die eigenen Fähigkeiten zu überschätzen und die Kompetenz anderer zu unterschätzen. Die Psychologen David Dunning und Justin Kruger hatten in Versuchen festgestellt, dass schlechtere Leistungen bei alltäglichen Aufgaben oft mit einer zu hohen Einschätzung der eigenen Kompetenz und der Unterschätzung der Kompetenz anderer einhergehen.
Allerdings ist dieser Zusammenhang nicht umkehrbar, eine bessere Leistung ist nicht zwangsläufig mit niedrigerer Selbsteinschätzung verbunden, und aus einer höheren Selbsteinschätzung kann nicht auf geringere Kompetenz geschlossen werden.

Die Ergebnisse von Dunning und Kruger beruhen ausschließlich auf Untersuchungen mit College-Studenten hinsichtlich alltäglicher Kompetenzen wie Grammatik, Schachspielen, Auto fahren. Themen mit wissenschaftlichem Hintergrund wurden von ihnen nicht untersucht.
Der DKE spielt in der psychologischen Forschung und Literatur zu kognitiven Verzerrungen und Fehlschlüssen praktisch keine Rolle, wird aber besonders bei Diskussionen in sozialen Medien zu Themen wie Verschwörungsgläubigkeit oder Alternativmedizin häufig verwendet.

Wer mit dem DKE argumentiert, sollte sich der Einschränkungen und Defizite des Konzepts bewusst sein:

1. Es handelt sich um eine reine Beschreibung. Der DKE sagt nur: Wer inkompetent ist, erkennt sein Nichtwissen oft nicht. Ob David Dunnings Aussage „If you’re incompetent, you can’t know you’re incompetent.“ für alle Lebensbereiche und für eine repräsentative Bevölkerungsstichprobe gilt, wurde nicht untersucht und kann sicher angezweifelt werden.

2. Es geht nicht um Intelligenz: Dunning und Kruger haben sich ausdrücklich nur mit der Kompetenz der Versuchspersonen bei alltäglichen Aufgaben beschäftigt, nicht mit deren Intelligenz. In Diskussionen wird der Effekt aber verwendet, als handle es sich um ein Intelligenzdefizit .

3. Für diejenigen, die mit dem Effekt bei anderen argumentieren, ergibt sich die komfortable Situation, per Anwendung des DKE die Gegenseite als inkompetenter zu definieren als sich selbst, ohne dies begründen zu müssen. Wenn dann von der Inkompetenz im fraglichen Feld auf die (geringe) allgemeine Intelligenz geschlossen wird, kann man sich jede weitere Begründung sparen: „Der/die ist zu dumm = Dümmer als ich“ wäre eigentlich eine adäquatere und gleichermaßen zutreffende Aussage.

4. Aus dem Effekt kann keine Interventionsstrategie abgeleitet werden, da er keine behebbaren Ursachen benennt. Er sagt nichts darüber aus, wie man versuchen könnte, die irrationalen Ansichten zu beeinflussen. Im Grunde sollte die Argumentation mit DKE zum Abbruch des Versuchs führen, die Meinung anderer durch Belege, Hinweise auf Empirie, Logik oder Kommunikationsstrategien ändern zu wollen, da es sich um eine unveränderliche Eigenschaft handelt.

5. Konsequent zu Ende gedacht würde der Effekt aussagen, dass jeder Mensch sich grundsätzlich überschätzen würde, wenn man sich in einem Thema oder Fach nicht auskennt. Das würde etwa bedeuten, dass sich Physiker für kompetent in Geburtshilfe halten oder Historiker in Biochemie. Schon die alltägliche Beobachtung spricht dagegen.

6. Es gibt eine ganze Reihe empirischer Studien, die zu anderen Ergebnissen kommen als Dunnig und Kruger, nämlich dass die eigenen Fähigkeiten nie exakt richtig eingeschätzt werden, egal ob man in einem Bereich kompetent ist oder nicht.

In letzter Konsequenz ist die Argumentation mit dem DKE paradox, denn diejenigen, die urteilen, verhalten sich in ihrer Begründung wie die von ihnen Kritisierten: Mit einem einzigen Erklärungsmodell, wo genaue Analyse gefragt wäre. Sie sind in der Regel relativ inkompetent, was psychologisches Fachwissen betrifft, sind sich aber in Bewertung ihres Gegenübers und in ihrer Einschätzung völlig sicher. Sie fordern Belege und empirische Beweise für die Behauptungen, die Grundlage für ihr eigenes Urteil stellen sie nicht in Frage.
Vermutlich ist genau das der Grund für den Erfolg des DKE außerhalb der Psychologie: Einfache Antworten auf komplexe Fragen.

Der Psychologe und Nobelpreisträger Daniel Kahneman, dessen Konzepte wesentlich differenzierter sind, das Verhalten von Menschen besser erklären und voraussagen können und die in der wissenschaftlichen Psychologie unstrittig sind, kommt zu dem Schluss:
„Die Kompetenzillusion ist nicht nur ein individueller Urteilsfehler; sie ist tief in der Kultur der Wirtschaft verwurzelt. Tatsachen, die Grundannahmen infrage stellen – und dadurch das Auskommen und die Selbstachtung von Menschen bedrohen -, werden einfach ausgeblendet.“
"Vieles wünscht sich der Mensch und doch bedarf er nur wenig." (J.W.Goethe)

15

Wednesday, May 20th 2020, 8:14am





Zitat von ».:1288:.«



Sagt das Bilderbuchbeispiel für den Dunning-Kruger-Effekt.

Dipl.-Psychologin Dr. phil. Susanne Kretschmann

Fast jeder verwendet den Dunning-Kruger-Effekt (DKE) als Begründung für die irrationalen Ansichten von Verschwörungsgläubigen, Medizingegnern oder Wissenschaftsfeinden. Er bezeichnet die Tendenz inkompetenter Menschen, die eigenen Fähigkeiten zu überschätzen und die Kompetenz anderer zu unterschätzen. Die Psychologen David Dunning und Justin Kruger hatten in Versuchen festgestellt, dass schlechtere Leistungen bei alltäglichen Aufgaben oft mit einer zu hohen Einschätzung der eigenen Kompetenz und der Unterschätzung der Kompetenz anderer einhergehen.
Allerdings ist dieser Zusammenhang nicht umkehrbar, eine bessere Leistung ist nicht zwangsläufig mit niedrigerer Selbsteinschätzung verbunden, und aus einer höheren Selbsteinschätzung kann nicht auf geringere Kompetenz geschlossen werden.

Die Ergebnisse von Dunning und Kruger beruhen ausschließlich auf Untersuchungen mit College-Studenten hinsichtlich alltäglicher Kompetenzen wie Grammatik, Schachspielen, Auto fahren. Themen mit wissenschaftlichem Hintergrund wurden von ihnen nicht untersucht.
Der DKE spielt in der psychologischen Forschung und Literatur zu kognitiven Verzerrungen und Fehlschlüssen praktisch keine Rolle, wird aber besonders bei Diskussionen in sozialen Medien zu Themen wie Verschwörungsgläubigkeit oder Alternativmedizin häufig verwendet.

Wer mit dem DKE argumentiert, sollte sich der Einschränkungen und Defizite des Konzepts bewusst sein:

1. Es handelt sich um eine reine Beschreibung. Der DKE sagt nur: Wer inkompetent ist, erkennt sein Nichtwissen oft nicht. Ob David Dunnings Aussage „If you’re incompetent, you can’t know you’re incompetent.“ für alle Lebensbereiche und für eine repräsentative Bevölkerungsstichprobe gilt, wurde nicht untersucht und kann sicher angezweifelt werden.

2. Es geht nicht um Intelligenz: Dunning und Kruger haben sich ausdrücklich nur mit der Kompetenz der Versuchspersonen bei alltäglichen Aufgaben beschäftigt, nicht mit deren Intelligenz. In Diskussionen wird der Effekt aber verwendet, als handle es sich um ein Intelligenzdefizit .

3. Für diejenigen, die mit dem Effekt bei anderen argumentieren, ergibt sich die komfortable Situation, per Anwendung des DKE die Gegenseite als inkompetenter zu definieren als sich selbst, ohne dies begründen zu müssen. Wenn dann von der Inkompetenz im fraglichen Feld auf die (geringe) allgemeine Intelligenz geschlossen wird, kann man sich jede weitere Begründung sparen: „Der/die ist zu dumm = Dümmer als ich“ wäre eigentlich eine adäquatere und gleichermaßen zutreffende Aussage.

4. Aus dem Effekt kann keine Interventionsstrategie abgeleitet werden, da er keine behebbaren Ursachen benennt. Er sagt nichts darüber aus, wie man versuchen könnte, die irrationalen Ansichten zu beeinflussen. Im Grunde sollte die Argumentation mit DKE zum Abbruch des Versuchs führen, die Meinung anderer durch Belege, Hinweise auf Empirie, Logik oder Kommunikationsstrategien ändern zu wollen, da es sich um eine unveränderliche Eigenschaft handelt.

5. Konsequent zu Ende gedacht würde der Effekt aussagen, dass jeder Mensch sich grundsätzlich überschätzen würde, wenn man sich in einem Thema oder Fach nicht auskennt. Das würde etwa bedeuten, dass sich Physiker für kompetent in Geburtshilfe halten oder Historiker in Biochemie. Schon die alltägliche Beobachtung spricht dagegen.

6. Es gibt eine ganze Reihe empirischer Studien, die zu anderen Ergebnissen kommen als Dunnig und Kruger, nämlich dass die eigenen Fähigkeiten nie exakt richtig eingeschätzt werden, egal ob man in einem Bereich kompetent ist oder nicht.

In letzter Konsequenz ist die Argumentation mit dem DKE paradox, denn diejenigen, die urteilen, verhalten sich in ihrer Begründung wie die von ihnen Kritisierten: Mit einem einzigen Erklärungsmodell, wo genaue Analyse gefragt wäre. Sie sind in der Regel relativ inkompetent, was psychologisches Fachwissen betrifft, sind sich aber in Bewertung ihres Gegenübers und in ihrer Einschätzung völlig sicher. Sie fordern Belege und empirische Beweise für die Behauptungen, die Grundlage für ihr eigenes Urteil stellen sie nicht in Frage.
Vermutlich ist genau das der Grund für den Erfolg des DKE außerhalb der Psychologie: Einfache Antworten auf komplexe Fragen.

Der Psychologe und Nobelpreisträger Daniel Kahneman, dessen Konzepte wesentlich differenzierter sind, das Verhalten von Menschen besser erklären und voraussagen können und die in der wissenschaftlichen Psychologie unstrittig sind, kommt zu dem Schluss:
„Die Kompetenzillusion ist nicht nur ein individueller Urteilsfehler; sie ist tief in der Kultur der Wirtschaft verwurzelt. Tatsachen, die Grundannahmen infrage stellen – und dadurch das Auskommen und die Selbstachtung von Menschen bedrohen -, werden einfach ausgeblendet.“

Könnt ihr das nicht privat klären, es nervt einfach nur noch. Es gibt bestimmt tolle Foren, sowohl für Anhänger von Verschwörungstheorien, als auch deren Widersacher. Hier sollte es um das nächste Spiel vom Bayer gehen, in dem sich mal wieder zeigen wird, ob Peter Bosz ein guter Trainer ist.

Weiß jemand was genaueres zu Lars' Verletzung bzw. ob er bis zum Gladbach-Spiel fit wird?
W11 Liga 2 -- Jarstein (Kraft) - K. Schlotterbeck, Hübner, Kabak (Süle, Orban) - Kostic, Stöger, Arnold, D. Caligiuri, Va. Berisha - Waldschmidt, Håland (Srbeny, Ofori)

16

Wednesday, May 20th 2020, 9:25am



Könnt ihr das nicht privat klären, es nervt einfach nur noch. Es gibt bestimmt tolle Foren, sowohl für Anhänger von Verschwörungstheorien, als auch deren Widersacher.
Mich nervt es auch, ich habe den Weg der Ignorieren Funktion gewählt.

17

Wednesday, May 20th 2020, 9:28am

Weiß jemand was genaueres zu Lars' Verletzung bzw. ob er bis zum Gladbach-Spiel fit wird?
Ausser einer "Fussverletzung" bis jetzt nichts Neues und ich habe gelesen (finde den Link gerade nicht), dass wohl "von Tag zu Tag" geschaut wird, ob er spielt.

18

Friday, May 22nd 2020, 7:37am




Weiß jemand was genaueres zu Lars' Verletzung bzw. ob er bis zum Gladbach-Spiel fit wird?
Laut Kicker fällt er sowohl für Samstag und auch Dienstag aus.
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein. (Albert Einstein)
Ich bin zu alt, um von der Angst vor dummen Menschen beherrscht zu werden. (Charlie Skinner)

19

Friday, May 22nd 2020, 4:23pm

Übrigens kann man sich im BorussiaPark auch einen Pappkameraden in den Gästeblock stellen lassen. 19,00€ gehen dafür an das Fanprojekt von MG und ein Teil an von Corona betroffene Betriebe. Die haben schon über 12.000 von den Dingern verkauft, da fänd ich es nur fair, wenn der Gästeblock auch entsprechend Zuwachs bekäme, um den Heimfans Contra zu geben :LEV2 :levz1 Man muss es natürlich mit dem eigenen Fan-Sein vereinbaren können, einen anderen Verein finanziell zu unterstützen, aber die Idee finde ich tatsächlich ziemlich gelungen.

Hier in dem Kicker-Video zum kommenden Spiel sieht man den Gästebereich kurz (inkl. Leverkusener): https://www.kicker.de/1000002053323/vide…ague-ambitionen

Auf der Seite des Fanprojekt MG kann man sich so einen Kameraden erstellen - es soll irgendwann nach Corona dann die Möglichkeit geben, diese wie auch immer abzuholen und mit nach Hause zu nehmen. www.seidabei-trotzdem.de/
PS: bin natürlich der Meinung, dass man in erster Linie Leverkusener Projekte und Betriebe in Schieflage unterstützen sollte und der SVB hat ja auch eine Ähnliche Idee, mit einem großen Collagen-Foto-Banner in die Tat umgesetzt. Aber unterstützenswert, finde ich das MG-Projekt in zweiter Linie und wenn man es sich in der schwierigen Zeit irgendwie erlauben kann, trotzdem.
W11 Liga 2 -- Jarstein (Kraft) - K. Schlotterbeck, Hübner, Kabak (Süle, Orban) - Kostic, Stöger, Arnold, D. Caligiuri, Va. Berisha - Waldschmidt, Håland (Srbeny, Ofori)

This post has been edited 1 times, last edit by "CR28" (May 22nd 2020, 5:16pm)


20

Saturday, May 23rd 2020, 2:28pm

So, noch eine gute Stunde bis zum Anpfiff. Bin schon ganz gespannt.

Habe mir extra noch ein Rest-of-the-Season-Ticket von Sky gekauft. 39 Euro fand ich o.k. für mich.

Zum Ausgang des Spiels: Ich glaube fest an einen Sieg für den Bayer, mindestens aber ein Untentschieden. Immerhin habe wir schon 5 Punkte in der Rückrunde gegenüber den Gladbachern aufgeholt. Das nötige Selbstbewusstsein sollte da sein.