Werbung
Werbung

Sie sind nicht angemeldet.

4 221

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 17:20

Ferrari bester Motor? Rossberg guter Fahrer? :LEV9
Der ganze Beitrag ist einfach nur menschenverachtend. Japaner können kein F1-Auto fahren, Menschen sind nur Ware...
@Stammtisch-Trainer: Deine Wortwahl ekelt mich einfach nur noch an.
Welche Nationalität hat eigentlich der Stammtisch Trainer? Bei der Rechtschreibung kann er kaum Deutscher sein.

Aber recht hat er, der Stammtisch Trainer und er schreibt mit Herz, weil genau dieses an seinem Verein hängt. Da sind natürlich auch Emotionen dabei und auch mal die eine oder andere unüberlegte Wortwahl, geht mir genauso. Andere User haben eine ganz andere Wortwahl, wirklich asozial und meistens sind es die, die permanent den aktuellen Kurs verteidigen.

Und an euch drei Moralisten:

Eines sehe ich ganz klar, euer Herz hängt mit Sicherheit an einigen Dingen, aber garantiert nicht an Bayer 04 Leverkusen.

4 222

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 17:28

Da muss ich Fabi-SVB zu 100 Prozent recht geben!

Dieser Nägele schreibt seit Monaten einen S.cheiss über unseren Verein. Hasenhüttl wäre "vermutlich" bereit gewesen.. Das ist ein journalistisches Armutszeugnis! Ähnliche Mutmaßung wie beim Boldt Abgang... und Stimmungsmache.

Hasenhüttl hatte einfach KEINE BÖCKE auf Lev, auf die Bundesliga, auf das Gehalt. Er hatte Bock auf England. Was gibts daran noch rumzukritisieren?
"Spieler wie Havertz, Brandt, Tah,
Jedvaj, Bailey, Retsos, Paulinho sind der Traum eines jeden Klubs, umso
mehr, wenn sie von Routiniers wie den Bender-Zwillingen, Aranguiz und
Baumgartlinger geführt werden, die über genug Erfahrung, Klasse und
Aufrichtigkeit verfügen, einer solchen Gruppe Halt und Stabilität zu
geben. 15 Punkte nach 13 Spielen sind gemessen an den Möglichkeiten
dieses Kaders eine kümmerliche Ausbeute, die nur durch Fehler erklärbar
ist, die der gesamte Klub gemacht hat."

Alleine diese Argumentation ist doch grottenschlecht....

1) Havertz liefert unter Herrlich die besten Leistungen seiner Karriere
2) Retsos hat verletzungsbedingt 30 Minuten gespielt :LEV14

3) Paulinho ist ein Versprechen in die Zukunft. Nicht mehr.

4) Bei Bailey hätte man aufgrund der familiären Situation vermutlich besser gar nicht erst zugegriffen (eigentlich unfassbar, dass ich das hier schreibe... aber möglicherweise wahr)
5) Brandt bringt uns regelmäßig um Punkte. Er spielt und spielt, trifft aber kein Scheunentor, verliert wichtige Zweikämpfe

6) Seit Aranguiz fit ist, sieht unser Punkteschnitt viel besser aus, als vorher (auch wenn wir nach wie vor in einer Krise sind, so sind wir seit drei Spielen ungeschlagen und haben nur 2 Gegentore kassiert)

7) Gleiches gilt für Baumgartlinger
8) Was ist mit unserem Lieblingsthema der Hinrunde? Wieso wird das nicht erwähnt? Keine DM-Alternativen , keine guten AV-Alternativen.
Eines sehe ich ganz klar, du bist der Experte und Frank Nägele hat nicht den geringsten Plan und keine Ahnung.

4 223

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 17:28

Andere User haben eine ganz andere Wortwahl, wirklich asozial und meistens sind es die, die permanent den aktuellen Kurs verteidigen.
Puh, diese Beiträge würde ich gerne mal sehen. Habe seit vielen Wochen keinen mehr gelesen, der den aktuellen Kurs verteidigt.
3. Platz Saison 2017/18 Liga 1
3. Platz WM 2018

4 224

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 17:38

Puh, diese Beiträge würde ich gerne mal sehen. Habe seit vielen Wochen keinen mehr gelesen, der den aktuellen Kurs verteidigt.
Beiträge richtig zu deuten und auch im Kontext zu sehen ist wahrlich nicht jedem gegeben, tut mir leid. Aber dafür kennst du dich offenbar in der Orthografie bestens aus. Ich werde die Sache beobachten.

4 225

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 17:41

:LEV14

Du bist ein Parodie-Account, oder?
3. Platz Saison 2017/18 Liga 1
3. Platz WM 2018

4 226

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 18:15

Das ist mir einfach zu viel Quatsch, um da auf alles einzugehen. Aber einige Dinge möchte ich so nicht stehen lassen.



So, also bis auf Kai können alle gehen ja?


Ja. Zumindest sollte man bei allen anderen Spielern verhandlungsbereit sein.


Mit was möchtest du dann spielen? Mit Talent C Ware? Denn gestandene Spieler würden wir kaum holen aber Talent A leisten ist heute schon schwer bis unmöglich und Talent B will dann eher zu Hoffenheim, Eintracht, Gladbach, RB ja selbst Bremen.


Wieso wollen die alle nicht zu uns und nur woanders hin, wenn sie doch von uns zu größeren Vereinen wechseln können? War doch bisher auch kein Problem, man hat nur augenscheinlich einige falsche Spielertransfers gemacht. Wird hoffentlich wieder besser.


So weit ich weiß bist du ja halb Unioner richtig?


Richtig.


Wie war das damals mit Rehmer, Barbarez, Markow, Pieckenhagen und Trainer Pagelsdorf usw?

Wie lange hat Union gebraucht um sich von den Nichtaufstieg und den Zerfall dieser damals fast schon Bundesliga Mannschaft zu erholen? 20 Jahre?


Weiß zwar nicht, was das hier zur Sache tut, da Union damals pleite war und wir ja Transfereinnahmen generieren würden und reinvestieren können. Aber es waren etwa 5 Jahre, bis man es dann endlich zum ersten Mal in die 2. Bundesliga und später sogar ins Pokalfinale geschafft hat. Rehmer, Barbarez und Co. mussten verkauft werden, um den Verein zu retten, da der sportlich erreichte Aufstieg ja leider zwei Mal rückgängig gemacht wurde.



Es mag Dir ja egal sein ob wir um.Platz 4 oder 14 spielen. Mir aber nicht. Das ist nicht Bayer 04 Leverkusen. Das ist nicht das wofür dieser Club steht.

Wem das egal ist soll FC Fan werden oder Stuttgart Fan.


Alles klar, weil ich die Qualität des Kaders in Frage stelle, soll ich zum FC gehen? Sehr "kongruent".



Übertrage das mal auf die F1. Du hast einen Ferrari , bester Motor, mit den besten Staff aber nimmst nen Japaner als Piloten. OK... was kann da schon schief gehen. Mit hängen und würgen wird der mit einer Karre die auch Locker 4er werden können 5er weil er noch nen RB auf der Zielgerade vorbei lässt obwohl er nur aufs Gas hätte treten müssen...


lol, das ist irgendwie ziemlich bescheuert.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fabi-SVB« (6. Dezember 2018, 18:21)


4 227

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 19:33

An der Stelle möchte ich nochmal erwähnen, dass Herrlich damals Jahn Regensburg übernommen hat und mit denen zwei Ligen durchmarschiert ist. Dort wurde er sicherlich nicht als Dilettant oder Prediger beschimpft, sondern die Spieler waren eine verschworene Einheit und haben trotz finanzieller Nachteile ihre Spiele gewonnen.

Vielleicht besteht ein guter Teil unseres Kaders ja, grob gesagt, aus Charakterschweinen, die alles mögliche im Kopf haben aber kein Fußball? Vielleicht tut sich ein Trainer auch deswegen schwer? Nur ein weiterer möglicher Ansatz...

4 228

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 19:51

Ich glaube es ist die Mischung. Zum einen ist Herrlich noch nicht so der renommierte Trainer, kam eben nur von Jahn Regensburg und ist vielleicht auch einfach nicht streng genug mit den Spielern und scheint offensichtlich keinen klaren Taktikplan zu haben (Volland-Interview). Bei Roger Schmidt hatte man das Gefühl, die Mannschaft macht genau das was er vorgab, denn die haben sich ja jede Saison zu Tode gepresst. Nur leider hatte Schmidt eben nur diesen einen Plan und der hatte keinen langfristigen Erfolg. Und zum Anderen wird ganz oben (Rudi Völler?) vielleicht auch einfach nicht genug Erfolgshunger vorgelebt. Wenn man z.B. mal rüber schaut, wie Rangnick den Spielern immer die Hölle heiß gemacht hat intern, nachdem sie leverkusenähnliche lustlose Auftritte hinter sich hatten, dann ist das einfach eine viel kürzere Leine als hier. Dazu würde auch passen, dass mit Boldt ein ungequemerer, ungeduldigerer und ehrgeizigerer Typ gehen musste, weil er eben nicht so eine lange Leine wollte. Ich würde sagen 60 : 40 Trainer : zu lasche sportliche Führung. Die Spieler haben halt nicht viel zu befürchten, wenn sie nicht ihre Leistung abrufen. Zudem war jetzt in den letzten Jahren seit Heynckes eben auch nicht so der super Trainer dabei...

4 229

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 19:58

Aber recht hat er, der Stammtisch Trainer und er schreibt mit Herz, weil genau dieses an seinem Verein hängt. Da sind natürlich auch Emotionen dabei und auch mal die eine oder andere unüberlegte Wortwahl, geht mir genauso. Andere User haben eine ganz andere Wortwahl, wirklich asozial und meistens sind es die, die permanent den aktuellen Kurs verteidigen.
Wo hab ich den aktuellen Kurs verteidigt?

Zitat

Und an euch drei Moralisten:

Eines sehe ich ganz klar, euer Herz hängt mit Sicherheit an einigen Dingen, aber garantiert nicht an Bayer 04 Leverkusen.
Das schließt Du woraus?
\m/

4 230

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 19:58

Vielleicht besteht ein guter Teil unseres Kaders ja, grob gesagt, aus Charakterschweinen, die alles mögliche im Kopf haben aber kein Fußball? Vielleicht tut sich ein Trainer auch deswegen schwer? Nur ein weiterer möglicher Ansatz...

Sorry, aber diese These ist einfach nur völlig gaga. Jeder, der Augen im Kopf und in seinem Leben schon mehr als 3 Fußballspiele gesehen hat, kann erkennen, dass diese Mannschaft absolut leistungsbereit ist. Die einzige Ausnahme wäre evtl. Bailey. Was fehlt, ist einfach ein vernünftiger Plan.

Erstens spricht niemand HH von einer Verantwortung frei. Es wird nur versucht, die sportliche Situation in eine Perspketive zu rücken, die den Abläufen im Profifußball nahe kommt. Ein einseitiges Verweisen auf "den wichtigsten sportlichen Angestellten" ist nämlich keine Schuldzuweisung, die uns irgendwie weiterbringt oder der Realität nahe kommt.

Ah ja, du bist so ein großer Differenzierer, „fair and balanced“, und kennst die Abläufe im Profifußball sicher wie deine Westentasche. Was war eigentlich mit Bayern und Ancelotti, lag es da auch nicht an ihm allein? Und wieso hat dieser einseitige, eindimensionale Wechsel des „wichtigsten sportlichen Angestellten“ dann trotzdem dazu geführt, dass die Mannschaft plötzlich nicht mehr wiederzuerkennen war? Sorry, aber HH hatte mehr als genug Zeit, dieser Mannschaft seinen Stempel aufzudrücken und dafür zu sorgen, dass so etwas wie eine Spielidee mit einstudierten Spielzügen und taktischer Variabilität zu erkennen sein müsste. Nichts von alldem ist erkennbar, und wer die Verantwortung dafür pseudo-differenziert, der tut nichts anderes, als HH von selbiger freizusprechen.

4 231

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 20:06

Im Endeffekt läuft es nicht wirklich anders als unter Roger Schmidt. Der Mannschaft kann man den Einsatz und die Leistungsbereitschaft nicht absprechen, aber es läuft dennoch nicht. Dabei könnten Herrlich und Schmidt charakterlich und fachlich kaum unterschiedlicher sein. Der eine war taktisch extrem einseitig und stur, zudem ein unangenehmer Charakter. Herrlich ist deutlich flexibler und der nettere Typ, aber auch her bekommt keine konstant guten Leistungen aus dieser Mannschaft gepresst. Deshalb ist es schwer zu sagen, welcher Trainer uns wirklich weiterbringen würde und ob dieser Trainer hier überhaupt mehr erreichen könnte. Vielleicht liegt es ja doch an den Spielern, die möglicherweise nicht gut genug sind, um die Vorgaben eines Trainers richtig umsetzen zu können. Talent alleine reicht nicht.

Dass sich etwas ändern muss ist klar. Und die erste Position, auf der geändert wird, ist immer die des Trainers. Aber wenn dieser Verein für eines bekannt ist, dann für sehr langes Zögern bei Trainerentlassungen.
3. Platz Saison 2017/18 Liga 1
3. Platz WM 2018

4 232

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 20:35

Erstens spricht niemand HH von einer Verantwortung frei. Es wird nur versucht, die sportliche Situation in eine Perspketive zu rücken, die den Abläufen im Profifußball nahe kommt. Ein einseitiges Verweisen auf "den wichtigsten sportlichen Angestellten" ist nämlich keine Schuldzuweisung, die uns irgendwie weiterbringt oder der Realität nahe kommt.



Ah ja, du bist so ein großer Differenzierer, „fair and balanced“, und kennst die Abläufe im Profifußball sicher wie deine Westentasche. Was war eigentlich mit Bayern und Ancelotti, lag es da auch nicht an ihm allein? Und wieso hat dieser einseitige, eindimensionale Wechsel des „wichtigsten sportlichen Angestellten“ dann trotzdem dazu geführt, dass die Mannschaft plötzlich nicht mehr wiederzuerkennen war? Sorry, aber HH hatte mehr als genug Zeit, dieser Mannschaft seinen Stempel aufzudrücken und dafür zu sorgen, dass so etwas wie eine Spielidee mit einstudierten Spielzügen und taktischer Variabilität zu erkennen sein müsste. Nichts von alldem ist erkennbar, und wer die Verantwortung dafür pseudo-differenziert, der tut nichts anderes, als HH von selbiger freizusprechen.



Danke für die Blumen.

Genauso gibt es 21481095790125 Beispiele dafür, dass ein Trainerwechsel eben kaum etwas oder gar nichts gebracht hat. Wir werden sehen, wo es uns hinbringt. Vielleicht kann ich deine Postings ja in einem Jahr wieder herauskramen, wenn wir unter Trainer xy wieder schlecht platziert sind.

4 233

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 21:11

Ich erinnere nur an Hecking. Wie oft wurde der in der letzten Saison als dilettantisch und Oberlusche hingestellt. Man hat an ihm festgehalten und nun mischt er mit der Borussia die Liga auf. Man weiß vorher nie, ob es einen richtigen Zeitpunkt gibt und ob das nachfolgende das Richtige ist.

Fakt ist, es muss sich ganz schnell etwas ändern.
Nun noch ein wenig off Topic: Mikar....du musst echt mega dicke Eier haben. Ich habe noch nie einen von sich und seiner eigenen Meinung überzeugteren Menschen kennengelernt. Selbstverliebtheit muss schon sehr schön sein!!! :LEV5
Auf geht`s Bayer, kämpfen und siegen!

4 234

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 21:55

Ja wo kämen wir denn auch hin, wenn die Dinge differenziert betrachtet werden, und auch noch tiefgründig hinterfragt. Was ein Schwachsinn!!!

Ich will EINFACHE ANTWORTEN. Einer muss Schuld sein!

Kommt mit, wir hängen ihn!
Gegen Signaturen

4 235

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 22:05

Ich erinnere nur an Hecking. Wie oft wurde der in der letzten Saison als dilettantisch und Oberlusche hingestellt. Man hat an ihm festgehalten und nun mischt er mit der Borussia die Liga auf. Man weiß vorher nie, ob es einen richtigen Zeitpunkt gibt und ob das nachfolgende das Richtige ist.

Hecking ist keine Oberlusche, war es auch nie. Er hat in seinen Vereinen solide Arbeit geleistet. Ob Aachen, Nürnberg, Hannover oder Wolfsburg, überall nicht versagt – mehr nicht. Er war, ist und bleibt ein solider Durchschnittstrainer, der Herrlich in allen Belangen überlegen wäre, keine Frage. Aber unser Kader ist auch für Hecking eine Nummer zu groß. Noch mal, der Trainer muss sich mit dem vorhandenen Kader auf Augenhöhe befinden. Erst dann nehmen die Profis den Trainer für voll und erst dann stellen sich bei entsprechender Trainingsarbeit Erfolge ein. Unser Kader ist nicht nur der Drittteuerste, sondern auch der Drittbeste (ich behaupte sogar der Zweitbeste hinter Bayern) der Liga. Da braucht es andere Kaliber. Hecking würde hier auch fehl am Platz sein. Da stellen die Macher von Bayer 04 so einen Wahnsinnskader hin und verpflichten auf der wichtigsten Position im Verein nur einen Drittligatrainer. Dieser Kader ist für Trainer wie Tuchel, Klopp, oder auch Hasenhüttl gemacht. Ansonsten kommt eben, wie momentan, nur Sche.ße heraus.

Jetzt kann uns wirklich nur noch Christoph Daum helfen. Problem ist nur, dass die Fußball GmbH abgewickelt werden soll und das möglichst unauffällig. Bei ausbleibendem Erfolg bleiben die Zuschauer und Sponsoren automatisch weg und dann interessiert es niemanden mehr, wenn das Licht ausgeblasen wird. Dann heißt es freie Fahrt für die A1!

4 236

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 22:12

Hoffentlich heuert Daum in nächster Zeit wirklich nochmal in Deutschland an, nur um zu zeigen, ob er noch etwas drauf hat oder nicht. Irgendein Zweitligist wird sich schon finden.
3. Platz Saison 2017/18 Liga 1
3. Platz WM 2018

4 237

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 22:39

Vielleicht besteht ein guter Teil unseres Kaders ja, grob gesagt, aus Charakterschweinen, die alles mögliche im Kopf haben aber kein Fußball? Vielleicht tut sich ein Trainer auch deswegen schwer? Nur ein weiterer möglicher Ansatz...

Sorry, aber diese These ist einfach nur völlig gaga. Jeder, der Augen im Kopf und in seinem Leben schon mehr als 3 Fußballspiele gesehen hat, kann erkennen, dass diese Mannschaft absolut leistungsbereit ist. Die einzige Ausnahme wäre evtl. Bailey. Was fehlt, ist einfach ein vernünftiger Plan.


Mit Verlaub, aber das ist einfach nur Stammtisch-Niveau. Dann erzähl mal, woran genau machst du vorhandene Leistungsbereitschaft fest? Du hast ja anscheinend schon mehr als drei Spiele verfolgt. Gerne auch am Beispiel von Julian Brandt, Leon Bailey oder Wendell. Mal ein wenig nachgedacht, würde man feststellen, dass der selbe Trainer mit nahezu identischem Kader letzte Saison einige wenige Tore schlechter war als der BVB und damit die CL verpasste. Gleichzeitig ins DFB-Pokal Halbfinale eingezogen ist. Und dieser Trainer ist jetzt allein verantwortlich für die ganzen Nachlässigkeiten?

Lass dir gesagt sein, es gibt im Profifußball mit Sicherheit keinen einzigen Trainer, der Punktspiele ohne Plan oder Ideen vorbereitet. Niemanden.

4 238

Freitag, 7. Dezember 2018, 04:18

Die "besondere intrinsische Motivation" sei das, was Cristiano Ronaldo zum Beispiel zu einem ganz Großen mache. "In der Nachwuchsakademie von Sporting Lissabon wohnte er mit anderen in einer Turnhalle. Nach drei Monaten kam der Hausmeister zu den Klubverantwortlichen: 'Wir haben da einen Kleinen, der schießt täglich bis Mitternacht den Ball gegen die Hallenwand, um dann zu versuchen, ihn anzunehmen. Was soll ich mit dem machen?' Da haben die geantwortet: 'Lass ihn weitermachen!'" Das Wesentliche der Geschichte: "Es sind die vielen Trainingsstunden, die den Unterschied machen", Talent alleine nicht.

>>>Kicker

4 239

Freitag, 7. Dezember 2018, 09:13

Ja wo kämen wir denn auch hin, wenn die Dinge differenziert betrachtet werden, und auch noch tiefgründig hinterfragt. Was ein Schwachsinn!!!

Ich will EINFACHE ANTWORTEN. Einer muss Schuld sein!

Kommt mit, wir hängen ihn!

:bayerapplaus :LEV5 :LEV6
Die heutige Gesellschaft wird durch zwei Extreme geprägt:
Präzision und Gestammel.
Meine Äußerungen sind ein Hybrid daraus!