Werbung

Werbung

You are not logged in.

341

Sunday, May 2nd 2021, 12:15pm

Zitat

Wir brauchen eine Maschine!

Das Problem ist, Robocop wird nicht kommen.

Unsere Schwachstellen liegen woanders. Eine davon wird zukünftig der Wegfall der Bender Bros. sein. Darüber mache ich mir eher Gedanken.

342

Sunday, May 2nd 2021, 12:26pm

Wolf passt zu uns. Er strahlt das aus, wonach wir uns alle sehnen. Sympathie, Fachkompetenz, Menschlichkeit, Begeisterung, Erfolg. Und selbst wenn der Erfolg ausbleibt, bleiben wir das, wofür wir stehen: Ein sympathischer Verein. DAS ist der Grund, warum ICH Fan vom SVB bin. Der Bayer ist geerdet, aufrichtig, authentisch, sympathisch. Ich liebe meinen Verein dafür, und Wolf könnte das, was uns eigentlich ausmacht, auch in breitere Ebenen transportieren. Ich würde ihm wünschen, dass er Blut geleckt hat, uns langfristig erhalten bleibt und über seine Trainerstation hinaus den Bayer repräsentiert.


Ach so: Wer glaubt, das Gegenteil des hier beschriebenen, so ein richtiges Ar...loch mit Expertise, Durchsetzungsvermögen und bösem Blick würde uns den Quantensprung bescheren, kann das imho auch unter urban myths ablegen.

343

Sunday, May 2nd 2021, 12:38pm

Ich würde Wolf als Menschen auch durchaus gerne weiter beim Bayer sehen. Vielleicht in einer Rolle im Jugendbereich. Den man ohnehin massiv professionalisieren müsste, imho.

Aber bitte nicht als Cheftrainer. Ich glaube nach wie vor, dass man für unsere Mannschaft einen anderen Typen braucht. Reine Taktikkompetenz reicht nicht, wenn unsere Diven wieder mal die Köppe runternehmen. Wir brauchen einen, der Ansagen geben kann und gleichzeitig fair mit den Spielern bleibt, der Feuer und Siegeswillen vermittelt und gleichzeitig in der Lage ist, Spielern, die sich selber für Höchstes berufen fühlen, auch eine entsprechende Taktik zu vermitteln.

Bosz fehlte es am Ende am Feuer - und an der Fairness und Flexibilität. Typen wie Herrlich und Dutt hat es überall gefehlt. Hyypiä und der gute Roger hatten taktisch nicht genug drauf. Alles hatten Heynckes und Lewandowski.

Wenn wir Wolf behalten, dann wird nächste Saison folgendes passieren: irgendwann kommt eine Ergebniskrise, aus der Wolf nicht mehr rauskommt und dann zwei Spiele zu spät entlassen wird. Wette ich hier und jetzt eine Kiste Bier drauf. Der überlebt hier keine ganze Spielzeit.


Es gibt sie hier also doch noch!! Typen die sich nicht von einem süßen Lächeln und drei Siegen (davon zuhause gegen den Letzten und Vorletzten) blenden lassen!!!

Danke :bayerapplaus

Wir brauchen eine Maschine!

Wolf wäre in der Tat ideal für die U19.

User Neuville1904, absolute Übereinstimmung! Dein Beitrag hat mich richtig gefreut – auch der Blick über den Tellerrand hinaus in Bezug auf die Einbindung von Hannes Wolf in unseren Nachwuchsbereich, und hier plädiere ich auch, in absoluter Übereinstimmung mit User NakreGO, für Hannes Wolf als Trainer unserer U19.

Bravo!!! :bayerapplaus :bayerapplaus :bayerapplaus

344

Sunday, May 2nd 2021, 1:25pm

Ich glaube die Meinung hier ist doch relativ einhellig. Sehe Wolf auch eher in der Jugend oder eben als Co Trainer. Es kann zwar theoretisch auch mehr klappen, aber stand jetzt denke ich, dass Wolf da diese natürliche Autorität fehlt. Es kann zwar passieren, dass diese sich irgendwann über Erfolge aufbaut, aber naja eher unwahrscheinlich und ein weiter weg
w11 Liga2 2019/2020: Schwolow, Flekken - Sinkgraven, Sane, Zimmermann, Halstenberg, Torunarigha - Haberer, Duda, Sabitzer, Schmid, Serdar, Darida - Mateta, Weghorst, Finnbogason, Mamba

345

Sunday, May 2nd 2021, 3:23pm

Ich würde Wolf als Menschen auch durchaus gerne weiter beim Bayer sehen. Vielleicht in einer Rolle im Jugendbereich. Den man ohnehin massiv professionalisieren müsste, imho.

Aber bitte nicht als Cheftrainer. Ich glaube nach wie vor, dass man für unsere Mannschaft einen anderen Typen braucht. Reine Taktikkompetenz reicht nicht, wenn unsere Diven wieder mal die Köppe runternehmen. Wir brauchen einen, der Ansagen geben kann und gleichzeitig fair mit den Spielern bleibt, der Feuer und Siegeswillen vermittelt und gleichzeitig in der Lage ist, Spielern, die sich selber für Höchstes berufen fühlen, auch eine entsprechende Taktik zu vermitteln.

Bosz fehlte es am Ende am Feuer - und an der Fairness und Flexibilität. Typen wie Herrlich und Dutt hat es überall gefehlt. Hyypiä und der gute Roger hatten taktisch nicht genug drauf. Alles hatten Heynckes und Lewandowski.

Wenn wir Wolf behalten, dann wird nächste Saison folgendes passieren: irgendwann kommt eine Ergebniskrise, aus der Wolf nicht mehr rauskommt und dann zwei Spiele zu spät entlassen wird. Wette ich hier und jetzt eine Kiste Bier drauf. Der überlebt hier keine ganze Spielzeit.
Wolf hat "nur reine Taktikkompetenz" ?

Dann wäre er nicht so lange Trainer -vor allem im Jugendbereich erfolgreich gewesen.
WAs User Hartmut beschreibt , sind die Eigenschaften, welche sich nicht nur Fans von Bayer wünschen, sondern ansich bei den meisten unter- bis oberklassig spielenden Vereinen von Trainern gewünscht wird.
Die Punkte, die Du Bosz meiner Meinung nach zurecht zuweist, macht Wolf doch bisher eindeutig besser. Vor allem die Tendenz, das er alle oder die meisten Spieler ins Boot holt und auch formschwächere namhafte Spieler zunächst mal auf die Bank setzt, bezeugt Geradlinigkeit und "Hang zur Gerechtigkeit", bzws gesamtmannschaftliches Denken.
Auch eine Aussage zu Beginn von ihm (Quelle vergessen), ist anders als die Startansagen von Bosz und Schmidt : nämlich das er ein System für die vorhandenen Spieler baue. Umso besser sei es, wenn diese technisch hoch veranlagt sind, und er weitestgehend Ballbesitz offensiv spielen lassen könne.

Das er nach der Niederlagenserie unter Bosz unansehnlich zunächst die Defensivstruktur gestärkt hat, war notwendig.

Wichtig wird sein, das er nicht nur freundlich, reflektiert und aufrichtig erscheint, sondern das in seinem Inneren auch ist und bleibt.Dann wird er auch bei manchen "Diven" bei uns an Respekt gewinnen, um so mehr weitere Punkte gesammelt werden.
Auch das hat Wolf doch schon kennengelernt, punkten ist letztlich das Wesentliche.

Ich denke eher, das er ein Glücksfall für den Bayer sein kann. Der hat in Dortmund genug Mentalität mitbekommen - und ähnlich eines Lewandowski damit auch die "sportwestfälische" Komponente, die am Rhein ganz gut tun würde. Nix gegen das "brasilianische", das der BayerFan so gern sehen will...aber wie nicht nur seit Daum (Kremer z.B.) muss der körperliche Arbeitswille gestärkt werden.

Guter Gradmesser wird schon das Spiel in Bremen sein, denn Kohfeldt hat seinem Team neues Leben eingehaucht.

Es ist verfrüht, jetzt Wolf klar bewerten zu können - aber die Tendenz,das er eine ordentliche Mischung aus Lewandowski und Schmidt/Bosz sein kann, vermeine ich rauszulesen.

Die wirklich "ganz grossen" Trainer -die dann im übrigen mit Top 40 Vereinen auch nicht wirklich Titel holten - werden beim Bayer nicht aufschlagen.
Auch wenn ich grundsätzlich das Wort "Kontinuität" mag, aber im Profi- Fussball spielt sich diese wohl eher zwisdchen 2 und 3 Jahren ab. Und so würde auch ein Seoane
oder ähnlicher dieses Schicksal ereilen.

Wenn Wolf Platz 6 oder gar Platz 5 holt( Z.B. 5-7 Punkte), dann hätte er sich den Trainerjob verdient.

This post has been edited 1 times, last edit by "BornInLev" (May 2nd 2021, 3:52pm)


346

Sunday, May 2nd 2021, 4:56pm

Wolf ist doch ein grundsolider Trainer mit einer Menge Potenzial. Wenn man hier langfristig etwas aufbauen will, dann wäre er sicherlich eine gute Wahl. Natürlich bin ich auch aufgeschlossen gegenüber anderen Kandidaten. Wichtig ist mir nur, dass man keine abgehalfterte Schlaftablette wie Favre oder Funkel aus dem verdienten Vorruhestand rekrutiert.

347

Sunday, May 2nd 2021, 6:27pm

Wolf ist doch ein grundsolider Trainer mit einer Menge Potenzial. Wenn man hier langfristig etwas aufbauen will, dann wäre er sicherlich eine gute Wahl. Natürlich bin ich auch aufgeschlossen gegenüber anderen Kandidaten. Wichtig ist mir nur, dass man keine abgehalfterte Schlaftablette wie Favre oder Funkel aus dem verdienten Vorruhestand rekrutiert.
Favre in einem Atemzug mit Funkel zu nennen und gleichzeitig Favre als Schlaftablette zu titulieren, das zeugt wahrlich von der Fähigkeit, Dinge beurteilen zu können. :LEV16

Wenn ich mir die jüngsten Beiträge zu diesem Thema hier durchlese, dann komme ich mir vor wie im Kindergarten, mit ziemlich naiven Usern und jeder Menge Eierschalen hinter den Ohren – was aber nicht böse gemeint sein soll.
Wenn man im Fernsehen verfolgt, wie Hannes Wolf versucht, das Spiel seiner Mannschaft zu coachen, dann weiß man, dass der Cheftrainerposten für ihn auf diesem Niveau im Seniorenbereich des Profifußballs mindestens eine Nummer zu groß ist. So viel Schüchternheit, so viel Hilflosigkeit an der Seitenlinie habe ich bei einem Cheftrainer eigentlich noch nie erlebt. Vergleicht doch mal Nagelsmann und Wolf. Nagelsmann hat nachweislich Spieler besser gemacht. Nagelsmann hat auf jeder, wirklich auf jeder seiner Trainerstationen unter den gegebenen Voraussetzungen den maximalen Erfolg gehabt. Schaut euch an, wie er seine Mannschaft während des Spiels an der Seitenlinie coacht und auch pusht. Und was man so hört und liest, gehen die von ihm trainierten Spieler für ihn auch noch durchs Feuer, weil er beliebt ist. Das hat mit Charisma, hat mit natürlicher Ausstrahlung und Autorität zu tun, den Dingen, die man nicht erlernen kann, die man hat oder nicht – neben all der fachlichen Expertise.
Wolf hat bisher bei keinem einzigen seiner Spieler durch Training und Wettbewerb den Marktwert entscheidend erhöht, Wolf hat bisher keinen einzigen Verein auf ein höheres Level gehoben. Die Chancen, sich im Seniorenbereich des Spitzenfußballs einen Namen zu machen, hatte Wolf durchaus, siehe Stuttgart, HSV und Genk. Und das allerbeste ist, Wolf ist fast 10 Jahre älter als Nagelsmann.
In Hinblick auf dem kommenden Sommer, wenn Völler aus dem operativen Geschäft ausscheidet und ein unerfahrenes Sportmanagement zurückbleibt, dann brauchen wir nicht noch einen unerfahrenen Trainer, der bisher im Spitzenbereich noch nichts, aber auch gar nichts gerissen hat. Wie ich schon des Öfteren geschrieben habe, Völler hat bei der kommenden Trainerwahl eine riesige Verantwortung, der er hoffentlich gerecht wird. In Hinblick auf dem kommenden Sommer und darüber hinaus, dürften es eigentlich nur Favre oder Rangnick werden, weil wir uns keine Experimente mehr erlauben und keinen weiteren Boden nach ganz oben verlieren dürfen.

348

Sunday, May 2nd 2021, 8:34pm

Gruselig, wie unterschiedlich die Maßstäbe sind, die hier angelegt werden.
Saison 2018/19 W11-1.Liga (M):

349

Sunday, May 2nd 2021, 9:28pm

Ich würde Wolf als Menschen auch durchaus gerne weiter beim Bayer sehen. Vielleicht in einer Rolle im Jugendbereich. Den man ohnehin massiv professionalisieren müsste, imho.

Aber bitte nicht als Cheftrainer. Ich glaube nach wie vor, dass man für unsere Mannschaft einen anderen Typen braucht. Reine Taktikkompetenz reicht nicht, wenn unsere Diven wieder mal die Köppe runternehmen. Wir brauchen einen, der Ansagen geben kann und gleichzeitig fair mit den Spielern bleibt, der Feuer und Siegeswillen vermittelt und gleichzeitig in der Lage ist, Spielern, die sich selber für Höchstes berufen fühlen, auch eine entsprechende Taktik zu vermitteln.

Bosz fehlte es am Ende am Feuer - und an der Fairness und Flexibilität. Typen wie Herrlich und Dutt hat es überall gefehlt. Hyypiä und der gute Roger hatten taktisch nicht genug drauf. Alles hatten Heynckes und Lewandowski.

Wenn wir Wolf behalten, dann wird nächste Saison folgendes passieren: irgendwann kommt eine Ergebniskrise, aus der Wolf nicht mehr rauskommt und dann zwei Spiele zu spät entlassen wird. Wette ich hier und jetzt eine Kiste Bier drauf. Der überlebt hier keine ganze Spielzeit.


Es gibt sie hier also doch noch!! Typen die sich nicht von einem süßen Lächeln und drei Siegen (davon zuhause gegen den Letzten und Vorletzten) blenden lassen!!!

Danke :bayerapplaus

Wir brauchen eine Maschine!

Wolf wäre in der Tat ideal für die U19.

User Neuville1904, absolute Übereinstimmung! Dein Beitrag hat mich richtig gefreut – auch der Blick über den Tellerrand hinaus in Bezug auf die Einbindung von Hannes Wolf in unseren Nachwuchsbereich, und hier plädiere ich auch, in absoluter Übereinstimmung mit User NakreGO, für Hannes Wolf als Trainer unserer U19.

Bravo!!! :bayerapplaus :bayerapplaus :bayerapplaus
Schon merkwürdig wie der große Fußballexperte auf die Idee kommt das Wolf lieber die U 19 von Bayer als die U 18 Nationalmannschaft des DFB trainiert. Wir müssen schon sehr sexy sein.

350

Sunday, May 2nd 2021, 9:54pm

Schon merkwürdig wie der große Fußballexperte auf die Idee kommt das Wolf lieber die U 19 von Bayer als die U 18 Nationalmannschaft des DFB trainiert. Wir müssen schon sehr sexy sein.

Das wird natürlich nicht passieren. Aber als Trainer kann man sicher für die Entwicklung der Spieler im Verein mehr bewirken als in den paar Tagen die man sich beim DFB mal sieht.
w11 Liga2 2019/2020: Schwolow, Flekken - Sinkgraven, Sane, Zimmermann, Halstenberg, Torunarigha - Haberer, Duda, Sabitzer, Schmid, Serdar, Darida - Mateta, Weghorst, Finnbogason, Mamba

351

Sunday, May 2nd 2021, 10:39pm

Wenn man im Fernsehen verfolgt, wie Hannes Wolf versucht, das Spiel seiner Mannschaft zu coachen, dann weiß man, dass der Cheftrainerposten für ihn auf diesem Niveau im Seniorenbereich des Profifußballs mindestens eine Nummer zu groß ist.


Comedy pur :LEV14
"Ich habe in meiner Karriere geraucht, getrunken, Drogen genommen und ein Schaf entführt. Sorry für alles!" John Hartson, Celtic Glasgow

352

Sunday, May 2nd 2021, 11:10pm

Ich irre mich gerne, denn mir haben schon viele Menschen das Blaue vom Himmel versprochen. Stand heute vermittelt Wolf Siegeswillen und Feuer. Er ist fair mit den Spielern und kann, mit Verlaub, trotz seines breiten Lächeln durchaus Ansagen machen. Ich würde ihn nicht auf reine Taktikkompetenz reduzieren, denn ich glaube da kann er noch viel dazu lernen und ist vermutlich froh, Peter Hermann an der Seite zu haben.


Darüber hinaus hat Wolf aber definitiv überragende Kommunikationsfähigkeiten, mit denen er alle Trainer, die ich erlebt habe, in den Schatten stellt. Er arbeitet, wie er selber lobt, in einem großen Team, das aus seiner Sicht äußerst professionell aufgestellt ist. Er erlebt sich, so interpretiere ich seine Worte, als Teil eines Ganzen und nicht als "Chef" desselben. Er erkennt die Kompetenz des Teams an und wenn er vom Team der Fußball GmbH in seiner Rolle akzeptiert ist, dann könnte er durchaus die richtige Wahl zur Besetzung des Cheftrainerpostens sein.


Ich persönlich sehe in ihm nicht den Taktikfuchs, sondern den Motivationsfuchs. Und das kann nach hinten losgehen, wenn die Spieler das Gefühl bekommen, gegeneinander ausgespielt zu werden, weil sie die Fairness nicht erkennen. Aktuelles Beispiel wäre Kerem Demirbay, der schon direkt reklamiert hat, vom Ex-Trainer angeblich zu selten berücksichtigt worden zu sein. Eine solche Grundhaltung kann das gesamte Team vergiften und dann ist es aus mit Grinse-Wolf und seiner Fairness. Da nutzen auch keine Ansagen mehr.


Aber ist das ein Grund, Wolf seine Kompetenz abzusprechen? Das als Grund heranzuziehen wäre lächerlich, denn er arbeitet in einem Team und ist für nichts alleine verantwortlich. Welche Haltung sich bei den Spielern einschleicht, beeinflussen viele, nicht der Cheftrainer alleine bzw. der am allerwenigsten.


Und ja, ich irre mich gerne. Nächste Woche Sonntag zitiere ich vielleicht Konrad Adenauer, wer weiß. Auch ich kann klüger werden.


P.S.: Für alle, die gerne Bosz Vergleiche ziehen: Bosz hat vieles richtig gemacht. Auch er war nur ein Teil im Getriebe, das zum Ende hin nicht mehr passte. Ich halte ihn nach wie vor für einen guten Trainer, der bei uns wieder dazu gelernt hat.


P.P.S.: Bezugnehmend auf einen Kommentar aus einem anderen Thread möchte ich mich hier nochmal ereifern, dass ich meinen Verein LIEBE und dass Liebeserklärungen das Fanleben ausmachen.
Saison 2020/21: Ich will kein Gejammer hören, sondern erwarte, dass jeder Spieler und Verantwortliche zu jeder Zeit dies hier in die Reportermikrofone sagt: "Für englische Wochen und Dreifachbelastung sind wir personell hervorragend aufgestellt. Es steht in der Verantwortung des einzelnen Spielers, seine Fitness so zu konditionieren, dass er bei unserem Tempo mithält."

353

Monday, May 3rd 2021, 6:01am

Ich würde Wolf als Menschen auch durchaus gerne weiter beim Bayer sehen. Vielleicht in einer Rolle im Jugendbereich. Den man ohnehin massiv professionalisieren müsste, imho.

Aber bitte nicht als Cheftrainer. Ich glaube nach wie vor, dass man für unsere Mannschaft einen anderen Typen braucht. Reine Taktikkompetenz reicht nicht, wenn unsere Diven wieder mal die Köppe runternehmen. Wir brauchen einen, der Ansagen geben kann und gleichzeitig fair mit den Spielern bleibt, der Feuer und Siegeswillen vermittelt und gleichzeitig in der Lage ist, Spielern, die sich selber für Höchstes berufen fühlen, auch eine entsprechende Taktik zu vermitteln.

Bosz fehlte es am Ende am Feuer - und an der Fairness und Flexibilität. Typen wie Herrlich und Dutt hat es überall gefehlt. Hyypiä und der gute Roger hatten taktisch nicht genug drauf. Alles hatten Heynckes und Lewandowski.

Wenn wir Wolf behalten, dann wird nächste Saison folgendes passieren: irgendwann kommt eine Ergebniskrise, aus der Wolf nicht mehr rauskommt und dann zwei Spiele zu spät entlassen wird. Wette ich hier und jetzt eine Kiste Bier drauf. Der überlebt hier keine ganze Spielzeit.


Es gibt sie hier also doch noch!! Typen die sich nicht von einem süßen Lächeln und drei Siegen (davon zuhause gegen den Letzten und Vorletzten) blenden lassen!!!

Danke :bayerapplaus

Wir brauchen eine Maschine!

Wolf wäre in der Tat ideal für die U19.
1.) Haben wir seit Januar 2021 einen neuen Trainer, Sven Hübscher.

2.) Gibt es bei uns nicht "DEN U-19 Trainer"
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein. (Albert Einstein)
Ich bin zu alt, um von der Angst vor dummen Menschen beherrscht zu werden. (Charlie Skinner)

354

Monday, May 3rd 2021, 8:11am

Wenn man im Fernsehen verfolgt, wie Hannes Wolf versucht, das Spiel seiner Mannschaft zu coachen, dann weiß man, dass der Cheftrainerposten für ihn auf diesem Niveau im Seniorenbereich des Profifußballs mindestens eine Nummer zu groß ist.


Comedy pur :LEV14


Wenn er bei seinen Fußballanalysen schon dauernd falsch liegt, wie soll es erst bei den sozialpsychologischen klappen ? :D

355

Monday, May 3rd 2021, 9:42am

Ich irre mich gerne, denn mir haben schon viele Menschen das Blaue vom Himmel versprochen. Stand heute vermittelt Wolf Siegeswillen und Feuer. Er ist fair mit den Spielern und kann, mit Verlaub, trotz seines breiten Lächeln durchaus Ansagen machen. Ich würde ihn nicht auf reine Taktikkompetenz reduzieren, denn ich glaube da kann er noch viel dazu lernen und ist vermutlich froh, Peter Hermann an der Seite zu haben.


Darüber hinaus hat Wolf aber definitiv überragende Kommunikationsfähigkeiten, mit denen er alle Trainer, die ich erlebt habe, in den Schatten stellt. Er arbeitet, wie er selber lobt, in einem großen Team, das aus seiner Sicht äußerst professionell aufgestellt ist. Er erlebt sich, so interpretiere ich seine Worte, als Teil eines Ganzen und nicht als "Chef" desselben. Er erkennt die Kompetenz des Teams an und wenn er vom Team der Fußball GmbH in seiner Rolle akzeptiert ist, dann könnte er durchaus die richtige Wahl zur Besetzung des Cheftrainerpostens sein.


Ich persönlich sehe in ihm nicht den Taktikfuchs, sondern den Motivationsfuchs. Und das kann nach hinten losgehen, wenn die Spieler das Gefühl bekommen, gegeneinander ausgespielt zu werden, weil sie die Fairness nicht erkennen. Aktuelles Beispiel wäre Kerem Demirbay, der schon direkt reklamiert hat, vom Ex-Trainer angeblich zu selten berücksichtigt worden zu sein. Eine solche Grundhaltung kann das gesamte Team vergiften und dann ist es aus mit Grinse-Wolf und seiner Fairness. Da nutzen auch keine Ansagen mehr.


Aber ist das ein Grund, Wolf seine Kompetenz abzusprechen? Das als Grund heranzuziehen wäre lächerlich, denn er arbeitet in einem Team und ist für nichts alleine verantwortlich. Welche Haltung sich bei den Spielern einschleicht, beeinflussen viele, nicht der Cheftrainer alleine bzw. der am allerwenigsten.
So unterschiedlich können Wahrnehmungen und Ansichten sein, User Hartmut.
Ich glaube, ganz im Gegenteil zu dir, dass Wolf vor allem im taktischen Bereich seine Stärken hat. Im Spitzenbereich der Nachwuchsmannschaften des BVB, wo es eben nicht so sehr auf das Vermitteln von Siegeswillen, Feuer und klaren Ansagen ankommt, weil die noch lernen wollen und müssen, hat er es mit mehreren Meisterschaften bewiesen. Ich halte auch deshalb – natürlich nicht nur – Wolf für einen fachlich herausragenden Trainer.

Aber im Seniorenbereich, noch dazu bei einem Kader, wie dem unsrigen, musst du den Akteuren das Fußballspielen nicht mehr beibringen. Um hier maximalen Schub aus der Mannschaft zu holen, musst du den Kader für deine Spielidee und für die gemeinsame Sache überzeugen und darüber hinaus auch begeistern können. Du musst in der Lage sein, was auch viel mit natürlicher Autorität zu tun hat, diese begnadete Fußballmannschaft, mit weit über 20 verschiedenen Charakteren und verschiedenen Nationalitäten, während des Pflichtspiels zu einer verschworenen Einheit zu formen. Diese Fähigkeit fehlt ihm. Und die Mannschaft muss auch das Gefühl haben, dass der Trainer jederzeit alles, auch während des Spiels, im Griff hat. Also was ich bisher an der Seitenlinie von ihm gesehen habe, ist, dass er in dieser Beziehung nichts im Griff hat. Damit will ich nicht behaupten, dass er ein Spiel nicht lesen kann oder er nicht wüsste, wenn das Spiel der Mannschaft mal hakt, was zu tun wäre – ganz im Gegenteil. Er scheint aber während des Spiels, keinen Zugriff auf die Mannschaft zu haben. Die Mimik und Gestik bei Situationen, in denen er eingreifen und der Mannschaft helfen will, deutet eher auf Hilflosigkeit hin.
Hannes Wolf ist selbstbewusst, keine Frage, aber ihm fehlt eindeutig das Selbstbewusstsein, um dem absoluten Spitzenbereich des Profifußballs, seinen Stempel aufdrücken zu können. Er ist zu brav, er ist zu nett. Du musst auch mal, wie Calli immer sagt, ein Drecksack sein können. Die Mischung macht letztlich den Unterschied, siehe Nagelsmann, dem er fachlich in nichts nachsteht. Ein Cheftrainer auf diesem absoluten Spitzenniveau im Seniorenbereich zu sein, das entspricht einfach nicht seinem Naturell und deshalb hielten sich seine Erfolge in diesem Bereich auch in Grenzen.

Sein Auftritt im Sportschau-Club war sehr eloquent. Er ist ein sachlicher, intelligenter und natürlich absolut sympathischer Zeitgenosse. Daraus zu schließen, dass die Kommunikationsfähigkeiten auch innerhalb des drittteuersten Kaders in einer der Topligen Europas herausragend sein müssen, wie du es formuliert hast, halte ich für sehr gewagt.

This post has been edited 2 times, last edit by "Mikar68" (May 3rd 2021, 11:10am)


356

Monday, May 3rd 2021, 12:05pm

Bevor hier weiter psychologische Gutachten, Gedankenleserei und halbgare Fachexpertisen erstellt werden, sollten wir einfach mal die kommenden 3 "Endspiele" abwarten (darunter das möglicherweise Entscheidende gegen eine absolute top Mannschaft).

357

Tuesday, May 4th 2021, 11:42pm

Mein Vertrauen hat er (sich erarbeitet).
Saison 2020/21: Ich will kein Gejammer hören, sondern erwarte, dass jeder Spieler und Verantwortliche zu jeder Zeit dies hier in die Reportermikrofone sagt: "Für englische Wochen und Dreifachbelastung sind wir personell hervorragend aufgestellt. Es steht in der Verantwortung des einzelnen Spielers, seine Fitness so zu konditionieren, dass er bei unserem Tempo mithält."

358

Today, 3:31pm

Bevor hier weiter psychologische Gutachten, Gedankenleserei und halbgare Fachexpertisen erstellt werden, sollten wir einfach mal die kommenden 3 "Endspiele" abwarten (darunter das möglicherweise Entscheidende gegen eine absolute top Mannschaft).
richtig und wichtig
instagram: pascal_xmx | alles über den SVB

11 users apart from you are browsing this thread:

11 guests