Werbung
Werbung

Sie sind nicht angemeldet.

61

Freitag, 10. August 2018, 18:15

Wenn es zu einem neuen Forum kommt , kannst Du gerne wechseln.
Ich kann dich beruhigen, von mir wird man in einem neuen Forum gar nichts mehr lesen. Zeitnahe Mitteilungen von Aufstellungen aus erster Hand bei Auswärtsspielen, zeitnahe Mitteilungen der wichtigsten Facts von Pressekonferenzen oder Bayer 04-Artikel aus den Kicker-Printausgaben hier niederschreiben, können dann andere übernehmen. Mit Tucho1978, Caminos und Co. gibt es hier ja schließlich mehrere Koryphäen, die das ganz bestimmt viel besser können. Aber davon mal abgesehen, gibt es diese Infos auch im jetzigen Forum nicht mehr, wofür einige Maulhelden hier in letzter Zeit gesorgt haben (daher habe ich z.B. bereits am Montag einen Bericht bzgl. der möglichen Thelin-Verpflichtung, aber auch das gestrige große Interview mit Lars Bender aus dem kicker hier nicht mehr veröffentlicht). Dem China-Experten und Co. sei Dank...


Warum sollte mich das beruhigen ? Dazu müsste ich mich erst mal aufregen. Mir scheint , Du nimmst das hier alles zu persönlich.
Liebe die ein Leben hält

Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muss so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zulässt. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun." - Max Goldt über die Bildzeitung

62

Freitag, 10. August 2018, 18:55

Zeitnahe Mitteilungen von Aufstellungen aus erster Hand bei Auswärtsspielen,

Deren Nachrichtenwert ausser für den Gegner sowie einigen Wettsüchtigen gegen null tendiert. Nummern und Namen sind ja ohnehin nicht so wichtig - habe ich hier gelernt -, Hauptsache das Wappen ist vorne drauf.

zeitnahe Mitteilungen der wichtigsten Facts von Pressekonferenzen

Pressekonferenzen und "wichtige Fakten" (Englisch: facts) schliessen sich meistens aus.

Bayer 04-Artikel aus den Kicker-Printausgaben hier niederschreiben,

Naja, die Auflage der Kickerprintausgabe hat sich in den letzten acht Jahren halbiert >>>Verkaufte Auflage der Sportzeitschrift Kicker vom 2. Quartal 2010 bis zum 2. Quartal 2018
Warum wohl?
Wer weiß, wie lange das überhaupt noch existiert...

Mit Tucho1978, Caminos und Co. gibt es hier ja schließlich mehrere Koryphäen, die das ganz bestimmt viel besser können.

Niemand hat die Absicht, DEINEN selbsternannten Status als Informationsminister streitig zu machen.

Aber davon mal abgesehen, gibt es diese Infos auch im jetzigen Forum nicht mehr

Ist bloß noch keinem aufgefallen.

wofür einige Maulhelden hier in letzter Zeit gesorgt haben (daher habe ich z.B. bereits am Montag einen Bericht bzgl. der möglichen Thelin-Verpflichtung, aber auch das gestrige große Interview mit Lars Bender aus dem kicker hier nicht mehr veröffentlicht)

Ich glaube, Du hast mit dir selber das größte Problem. Eine charakterlich schwierige, labile, eine schnell beleidigte und aggressive Persönlichkeit. Kein einfacher Umgang.
Vielleicht solltest du mal eine längere Pause einlegen weil das tut Dir ja anscheinend nicht gut.

Dem China-Experten und Co. sei Dank...

Was das alles jetzt mit China zu tun haben soll...
Ach übrigens; nur für DICH: Beijing Guoan hat heute Jiangsu Suning mit 3:1 geschlagen und bleibt nach 17 von 30 Spieltagen Tabellenerster.

63

Freitag, 10. August 2018, 19:12

macht doch woanders weiter ... :LEV11

hier gehts um kies





e thelin

64

Freitag, 10. August 2018, 19:22

Niemand hat die Absicht, DEINEN selbsternannten Status als Informationsminister streitig zu machen.
Das hat von dir faulen Sau und bis unter die Haarspitzen vollgepumpten armseligen Kreatur auch keiner erwartet, dann müsstest du Maulheld dich ja mal bewegen. Fallst du es noch nicht weißt. Die Tour de France ist schon lange vorbei, kannst langsam die Dosis halbieren....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rabbit« (11. August 2018, 10:17)


66

Freitag, 10. August 2018, 23:08

Manchmal verstehe selbst ich dieses Forum nicht mehr...

67

Samstag, 11. August 2018, 10:01

Ich kann dich beruhigen, von mir wird man in einem neuen Forum gar nichts mehr lesen.


Ich glaube fast jeder wäre froh, von Dir generell nichts mehr lesen zu müssen. :LEV18 :levz1
"Der Sinn des Lebens ist deinem Leben einen Sinn zu geben."
Kool Savas - Der Beste Tag meines Lebens

68

Samstag, 11. August 2018, 10:44

Ich kann dich beruhigen, von mir wird man in einem neuen Forum gar nichts mehr lesen.


Ich glaube fast jeder wäre froh, von Dir generell nichts mehr lesen zu müssen. :LEV18 :levz1
Wenn du so blauäugig bist und meinst, dass man hier etwas lesen muss, ist das einzig und alleine dein Problem. Lese doch einfach nur das was du willst, auch wenn deine Neugierde dann nicht mehr in Gänze befriedigt wird. Mit ein wenig Glück und guten Willen traue ich aber selbst dir zu, dies evtl. mit der Zeit noch zu lernen. Komm, gib dir nen Ruck und arbeite dran..... :LEV8

69

Samstag, 11. August 2018, 14:24

Hat er eigtl beide Namen auf dem Trikot?
Nennt mich McLovin! - Superbad

70

Samstag, 11. August 2018, 16:01

Dieser Fred braucht dringend Futter.
Der Mitleser lechzt danach.

Also dann, auf dass die Nr.11 auf dem Trikot von Bayer 04 Isaac Kiese Thelin (2018 - ?) jenes Glück bescheren möge, für welches die Nr.11 hier seit Jahrzehnten steht.
Immerhin streift er die Nr.11 als aktueller belgischer Torschützenkönig über.

Stefan Kießling (2006 - 2018) ist der bislang einzige Bundesliga-Torschützenkönig von Bayer 04 mit der Nr.11 auf dem Rücken (2013).
Er ist derjenige, welchem schon allein deswegen mit am meisten Dank gebührt, weil er die Nr.11 so lange getragen hat (12 Jahre), wie mutmaßlich kein Bayer 04-Spieler je zuvor.
Welcher als Nr.11 die mit Abstand meisten Bundesliga-Spiele und EC-Spiele für Bayer 04 bestritten, und die ebenfalls mit Abstand meisten Bundesliga- und EC-Tore für Bayer 04 erzielt hat.
Dem seine angesichts seiner erbrachten Leistung überfällige Nationalmannschafts-Karriere auf unwürdige und schäbige Weise verbaut wurde, der aber die richtige Anwort gab, indem er sich davon in seiner Hingabe für Bayer 04 nie hat demotivieren zu lassen.
DANKE, STEFAN!

Der Deutsch-Brasilianer Paulo Rink (2000 + 2001) ist der bislang einzige Bayer 04-Spieler, der die Nr.11 seines Leverkusener Trikots auch auf dem Trikot der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft trug.
Er ist zudem der einzige Leverkusener Spieler mit der Nr.11, welcher während einer Fußball-Europameisterschaft für die deutsche Nationalmannschaft zum Einsatz kam (2000, 3 Spiele).
DANKE, PAULO!

Als einer der Garanten für die nach der Fast-Abstiegs-Saison 1995/96 völlig unerwartet erreichte erstmalige CL-Teilnahme der Saison 1997/98 und kongenialer Sturmpartner für den an seiner Seite durchstartenden "Schwatten" sollte sich die Nr.11 im Bayer-Trikot erweisen, welche 1996 von Bayer Uerdingen über den Rhein wechselte: Eric Meijer (1996 - 1999).
Eric war der erste Werkself-Spieler mit der Nr.11, der in der Champions League spielte (9 Spiele, 1 Tor in der Premieren-Saison 1997/98); in jedem seiner 3 Bundesliga-Jahre für die Werkself absolvierte er 26 oder mehr Bundesliga-Spiele und traf dabei 16 mal.
DANKE, ERIC!

Um einen seiner beiden Titel ärmer wäre Bayer 04 ohne seine Nr.11 im DFB-Pokalfinale von Berlin anno 1993, Andreas Thom (1990-1995).
Machte Andy doch als entscheidender Fließband-Torschütze (7 Treffer!) den Weg ins Finale frei:
1.Runde in Bergedorf zum 3:1 (90.), Endstand 3:1
3.Runde in Heilbronn zum 1:0 (56.), Endstand 2:0
Achtelfinale gegen Hertha BSC zum 1:0 (81.), Endstand 1:0
Viertelfinale in Jena zum 1:0 (29.) und 2:0 (80.), Endstand 2:0
Halbfinale in Frankfurt zum 1:0 (7.) und 3:0 (76.), Endstand 3:0
DANKE, ANDY!

Womöglich ganz ohne Titel stünde Bayer 04 ohne seine Nr.11 im UEFA-Cup-Finale von 1988, Koreas Fußball-Idol Bum Kun Cha (1983-1988), da.
Mit seinem Kopfballtor zum 3:0-Gleichstand im UEFA-Cup-Final-Rückspiel (81.), welches nach torloser Verlängerung das Elfmeterschießen erzwang, krönte Cha seine herausragenden Leistungen als langjährige Nr.11 von Bayer 04 und als kongenialer Partner (siehe da!) des in seinem schützenden Windschatten reifenden Herbert Waas.
Wobei sowohl seine Trainer Dettmar Cramer und Erich Ribbeck wie auch seine Mitspieler ihn gleichermaßen als einen der besten in Deutschland spielenden Fußballer aller Zeiten zu schätzen wussten, wie auch als einen Menschen mit außergewöhnlich starkem Charakter.
In diesem Zusammenhang wird nicht zuletzt derjenige, welcher sich heute mit dem Thema Fußball und Bibel bei Bayer 04 beschäftigt, Cha als positives Paradebeispiel respektieren.
DANKE, CHA!

Womöglich sogar niemals in die Bundesliga aufgestiegen wäre, geschweige denn die Klasse gehalten hätte Bayer 04, hätte der umtriebige Obmann Hermann Büchel 1976 nicht den Herzenswunsch von Trainer Willibert Kremer erhört, den amtierenden Düsseldorfer 1974er Weltmeister-Linksaußen Dieter Herzog (1976-1983) aus der Bundesliga in die 2.Liga Nord unters Bayer-Kreuz zu lotsen.
Die nach Stefan Kießling mit 7 Bayer 04-Jahren wohl dienstälteste Nr.11 war nicht zuletzt dank der Nationalmannschafts- und Bundesligaerfahrung einer der Garanten für die Konsolidierung in der 2.Liga Nord bis hin zum Aufstiegsdurchmarsch in der Saison 1978/79.
Unvergessen Spiele wie jenes aufstiegsvorentscheidende 8:1 gegen Rot-Weiß Lüdenscheid am Ostermontag 1979, in welchem Bayer 04 gleich 5 der 8 Tore nach immer gleichem Muster erzielte: Ecke von links durch Dieter Herzog, Kopfball, Tor. Wenn es den Begriff der "einstudierten Standardsituation" noch nicht gegeben haben sollte, er wäre mit diesem Spiel erfunden worden.
Unvergessen auch Dieter Herzogs erstes Bundesliga-Tor für Bayer 04 in der Aufstiegssaison 1979/80 am 7. Spieltag: Lauf mit dem Ball am Fuß parallel zur Strafraumlinie vom linken Strafraumeck bis fast an den langen Pfosten, Bremens Nationaltorwart Dieter Burdenski wird von dem verdeckten Flachschuss ins linke Eck zum 0:1 überrascht (22.), am Ende 1:1, und der erste Bundesliga-Auswärtspunkt für Bayer 04 ist eingesackt.
Unvergessen die unzähligen von ihm herausgeholten Freistoßpfiffe, etwa durch Auflaufen auf den Gegner nachdem er ihm den Ball durch die Beine gespielt hatte. :D
Unvergessen die Entthronung des amtierenden Deutschen Meisters HSV (2:1) am vorletzten Spieltag der Aufstiegssaison im Mai 1980, als HSV-National-Rechtsverteidiger Manni Kaltz aus allen Wolken fiel, weil er auf seiner Seite nicht etwa Dieter Herzog enteilen konnte um seine gefürchteten Bananen-Flanken auf den Kopf von HSV-National-Mittelstürmer Horst Hrubesch zu schlagen; sondern sich Bayer 04-Linksverteidiger Peter Klimke ausgesetzt sah, der ihm bereits am HSV-Strafraum auf den Füßen stand, während Dieter Herzog zusammen mit Peter Hermann die linke Seite des HSV um den bedauernswerten Peter Nogly in ihre Einzelteile zerlegte.
Unvergessen schließlich sein so ungemein wichtiges Tor im ersten Relegationsspiel 1982 auf dem Bieberer Berg (1:0), als er in der wahrscheinlich kritischsten Bundesliga-Situation in der Geschichte von Bayer 04 zusammen mit Jürgen Gelsdorf als einer der ganz Wenigen in einem völlig verunsicherten Hühnerhaufen die Ruhe und die Nerven behielt, um den Klassenerhalt "im Nachsitzen" gegen Kickers Offenbach doch noch zu sichern (Rückspiel 2:1, Doppel-Torschütze Peter Szech).
DANKE, DIETER!

Auch wenn ich sie wegen der Ungnade meiner zu späten Geburt selbst nicht habe spielen sehen dürfen, und wenn mir die Informationen fehlen, um Stürmer und Nrn.11 der 1950er bis frühen 1970er Jahre koordinieren zu können, so dürfen in dieser Reihe schließlich jene Nr.11er nicht fehlen, welche die ersten Jahre in der Erstklassigkeit von Bayer 04 (Oberliga West 1951 - 1956 und 1962/63) prägten, jene Nr.11, welche die Meisterschaft in der Regionalliga West 1968 gewann und in der Aufstiegsrunde zur Bundesliga 1968 spielte, und jene schließlich, welche zwischen 1968 und 1975 als hoffentlich letzte Nicht-Bundesliga-11er für Bayer 04 aufliefen.
Für sie alle gilt in jedem Fall wie für jede Nr.11, die für Bayer 04 gespielt hat:
DANKE, JUNGS!
:LEV2

N.B.
User, die etwas Ergänzendes oder auch die Korrektur von Fehlern beisteuern können, mögen dies bitte unbedingt tun.
Bayer 04 Leverkusen.
Weil seit 1904 drin ist, was drauf steht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bergischer Löwe« (11. August 2018, 16:11)


71

Samstag, 11. August 2018, 16:10

Ich kann dich beruhigen, von mir wird man in einem neuen Forum gar nichts mehr lesen.


Ich glaube fast jeder wäre froh, von Dir generell nichts mehr lesen zu müssen. :LEV18 :levz1

Also ich bin ihm immer sehr dankbar, seine Zusammenfassungen zu den PKs zu lesen. :LEV19 Weiß nicht, warum man nichts mehr von ihm zu lesen sehen möchte ...

72

Samstag, 11. August 2018, 17:38

Das li
Ich kann dich beruhigen, von mir wird man in einem neuen Forum gar nichts mehr lesen.


Ich glaube fast jeder wäre froh, von Dir generell nichts mehr lesen zu müssen. :LEV18 :levz1

Also ich bin ihm immer sehr dankbar, seine Zusammenfassungen zu den PKs zu lesen. :LEV19 Weiß nicht, warum man nichts mehr von ihm zu lesen sehen möchte ...

Das liegt ja nicht an den Zusammenfassungen somdern an den unsäglichen Pöbeleien die er hier ablässt..
Liebe die ein Leben hält

Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muss so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zulässt. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun." - Max Goldt über die Bildzeitung

73

Montag, 13. August 2018, 10:17

Dieser Fred braucht dringend Futter.
Der Mitleser lechzt danach.

Also dann, auf dass die Nr.11 auf dem Trikot von Bayer 04 Isaac Kiese Thelin (2018 - ?) jenes Glück bescheren möge, für welches die Nr.11 hier seit Jahrzehnten steht.
Immerhin streift er die Nr.11 als aktueller belgischer Torschützenkönig über.

Stefan Kießling (2006 - 2018) ist der bislang einzige Bundesliga-Torschützenkönig von Bayer 04 mit der Nr.11 auf dem Rücken (2013).
Er ist derjenige, welchem schon allein deswegen mit am meisten Dank gebührt, weil er die Nr.11 so lange getragen hat (12 Jahre), wie mutmaßlich kein Bayer 04-Spieler je zuvor.
Welcher als Nr.11 die mit Abstand meisten Bundesliga-Spiele und EC-Spiele für Bayer 04 bestritten, und die ebenfalls mit Abstand meisten Bundesliga- und EC-Tore für Bayer 04 erzielt hat.
Dem seine angesichts seiner erbrachten Leistung überfällige Nationalmannschafts-Karriere auf unwürdige und schäbige Weise verbaut wurde, der aber die richtige Anwort gab, indem er sich davon in seiner Hingabe für Bayer 04 nie hat demotivieren zu lassen.
DANKE, STEFAN!

Der Deutsch-Brasilianer Paulo Rink (2000 + 2001) ist der bislang einzige Bayer 04-Spieler, der die Nr.11 seines Leverkusener Trikots auch auf dem Trikot der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft trug.
Er ist zudem der einzige Leverkusener Spieler mit der Nr.11, welcher während einer Fußball-Europameisterschaft für die deutsche Nationalmannschaft zum Einsatz kam (2000, 3 Spiele).
DANKE, PAULO!

Als einer der Garanten für die nach der Fast-Abstiegs-Saison 1995/96 völlig unerwartet erreichte erstmalige CL-Teilnahme der Saison 1997/98 und kongenialer Sturmpartner für den an seiner Seite durchstartenden "Schwatten" sollte sich die Nr.11 im Bayer-Trikot erweisen, welche 1996 von Bayer Uerdingen über den Rhein wechselte: Eric Meijer (1996 - 1999).
Eric war der erste Werkself-Spieler mit der Nr.11, der in der Champions League spielte (9 Spiele, 1 Tor in der Premieren-Saison 1997/98); in jedem seiner 3 Bundesliga-Jahre für die Werkself absolvierte er 26 oder mehr Bundesliga-Spiele und traf dabei 16 mal.
DANKE, ERIC!

Um einen seiner beiden Titel ärmer wäre Bayer 04 ohne seine Nr.11 im DFB-Pokalfinale von Berlin anno 1993, Andreas Thom (1990-1995).
Machte Andy doch als entscheidender Fließband-Torschütze (7 Treffer!) den Weg ins Finale frei:
1.Runde in Bergedorf zum 3:1 (90.), Endstand 3:1
3.Runde in Heilbronn zum 1:0 (56.), Endstand 2:0
Achtelfinale gegen Hertha BSC zum 1:0 (81.), Endstand 1:0
Viertelfinale in Jena zum 1:0 (29.) und 2:0 (80.), Endstand 2:0
Halbfinale in Frankfurt zum 1:0 (7.) und 3:0 (76.), Endstand 3:0
DANKE, ANDY!

Womöglich ganz ohne Titel stünde Bayer 04 ohne seine Nr.11 im UEFA-Cup-Finale von 1988, Koreas Fußball-Idol Bum Kun Cha (1983-1988), da.
Mit seinem Kopfballtor zum 3:0-Gleichstand im UEFA-Cup-Final-Rückspiel (81.), welches nach torloser Verlängerung das Elfmeterschießen erzwang, krönte Cha seine herausragenden Leistungen als langjährige Nr.11 von Bayer 04 und als kongenialer Partner (siehe da!) des in seinem schützenden Windschatten reifenden Herbert Waas.
Wobei sowohl seine Trainer Dettmar Cramer und Erich Ribbeck wie auch seine Mitspieler ihn gleichermaßen als einen der besten in Deutschland spielenden Fußballer aller Zeiten zu schätzen wussten, wie auch als einen Menschen mit außergewöhnlich starkem Charakter.
In diesem Zusammenhang wird nicht zuletzt derjenige, welcher sich heute mit dem Thema Fußball und Bibel bei Bayer 04 beschäftigt, Cha als positives Paradebeispiel respektieren.
DANKE, CHA!

Womöglich sogar niemals in die Bundesliga aufgestiegen wäre, geschweige denn die Klasse gehalten hätte Bayer 04, hätte der umtriebige Obmann Hermann Büchel 1976 nicht den Herzenswunsch von Trainer Willibert Kremer erhört, den amtierenden Düsseldorfer 1974er Weltmeister-Linksaußen Dieter Herzog (1976-1983) aus der Bundesliga in die 2.Liga Nord unters Bayer-Kreuz zu lotsen.
Die nach Stefan Kießling mit 7 Bayer 04-Jahren wohl dienstälteste Nr.11 war nicht zuletzt dank der Nationalmannschafts- und Bundesligaerfahrung einer der Garanten für die Konsolidierung in der 2.Liga Nord bis hin zum Aufstiegsdurchmarsch in der Saison 1978/79.
Unvergessen Spiele wie jenes aufstiegsvorentscheidende 8:1 gegen Rot-Weiß Lüdenscheid am Ostermontag 1979, in welchem Bayer 04 gleich 5 der 8 Tore nach immer gleichem Muster erzielte: Ecke von links durch Dieter Herzog, Kopfball, Tor. Wenn es den Begriff der "einstudierten Standardsituation" noch nicht gegeben haben sollte, er wäre mit diesem Spiel erfunden worden.
Unvergessen auch Dieter Herzogs erstes Bundesliga-Tor für Bayer 04 in der Aufstiegssaison 1979/80 am 7. Spieltag: Lauf mit dem Ball am Fuß parallel zur Strafraumlinie vom linken Strafraumeck bis fast an den langen Pfosten, Bremens Nationaltorwart Dieter Burdenski wird von dem verdeckten Flachschuss ins linke Eck zum 0:1 überrascht (22.), am Ende 1:1, und der erste Bundesliga-Auswärtspunkt für Bayer 04 ist eingesackt.
Unvergessen die unzähligen von ihm herausgeholten Freistoßpfiffe, etwa durch Auflaufen auf den Gegner nachdem er ihm den Ball durch die Beine gespielt hatte. :D
Unvergessen die Entthronung des amtierenden Deutschen Meisters HSV (2:1) am vorletzten Spieltag der Aufstiegssaison im Mai 1980, als HSV-National-Rechtsverteidiger Manni Kaltz aus allen Wolken fiel, weil er auf seiner Seite nicht etwa Dieter Herzog enteilen konnte um seine gefürchteten Bananen-Flanken auf den Kopf von HSV-National-Mittelstürmer Horst Hrubesch zu schlagen; sondern sich Bayer 04-Linksverteidiger Peter Klimke ausgesetzt sah, der ihm bereits am HSV-Strafraum auf den Füßen stand, während Dieter Herzog zusammen mit Peter Hermann die linke Seite des HSV um den bedauernswerten Peter Nogly in ihre Einzelteile zerlegte.
Unvergessen schließlich sein so ungemein wichtiges Tor im ersten Relegationsspiel 1982 auf dem Bieberer Berg (1:0), als er in der wahrscheinlich kritischsten Bundesliga-Situation in der Geschichte von Bayer 04 zusammen mit Jürgen Gelsdorf als einer der ganz Wenigen in einem völlig verunsicherten Hühnerhaufen die Ruhe und die Nerven behielt, um den Klassenerhalt "im Nachsitzen" gegen Kickers Offenbach doch noch zu sichern (Rückspiel 2:1, Doppel-Torschütze Peter Szech).
DANKE, DIETER!

Auch wenn ich sie wegen der Ungnade meiner zu späten Geburt selbst nicht habe spielen sehen dürfen, und wenn mir die Informationen fehlen, um Stürmer und Nrn.11 der 1950er bis frühen 1970er Jahre koordinieren zu können, so dürfen in dieser Reihe schließlich jene Nr.11er nicht fehlen, welche die ersten Jahre in der Erstklassigkeit von Bayer 04 (Oberliga West 1951 - 1956 und 1962/63) prägten, jene Nr.11, welche die Meisterschaft in der Regionalliga West 1968 gewann und in der Aufstiegsrunde zur Bundesliga 1968 spielte, und jene schließlich, welche zwischen 1968 und 1975 als hoffentlich letzte Nicht-Bundesliga-11er für Bayer 04 aufliefen.
Für sie alle gilt in jedem Fall wie für jede Nr.11, die für Bayer 04 gespielt hat:
DANKE, JUNGS!
:LEV2

N.B.
User, die etwas Ergänzendes oder auch die Korrektur von Fehlern beisteuern können, mögen dies bitte unbedingt tun.


Vielen Dank! :bayerapplaus :LEV5

Wird Zeit, dass die Saison losgeht!
Gonzo, gib Gas! Wir wollen hier gewinnen!


Bayer Schneider - Bernd Leverkusen!

Werkself Liga 3: Baumann --- Stark, Zimmer, Insua, Pavard, Naldo --- Höfler, Baumgartlinger, Tolisso, Ribery, Sahin, Kaderabek --- Rashica, Raffael, Kiese Thelin, Kleindienst

74

Montag, 13. August 2018, 12:13

Immer wenn ich hier reinklicke, denke ich, es schreibt jemand über die Eindrücke aus dem Testspiel oder die Erwartungen usw. Und was sehe ich? Immer noch die dämliche Diskussion um die Rückennummer. WIe schön war es da doch in den Zeiten, zu denen es noch keine festen Rückennummern gab und in jedem Spiel die Nummern 1 - 11 nach Positionen vergeben wurden.