Werbung

Werbung

You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Werkself.de Fanforum Bayer 04 Leverkusen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

201

Sunday, February 10th 2019, 10:59am

Es war Roulette. Alles auf schwarz. Noch rollt die Kugel.
Ergebnis bisher: Er hat uns noch kein Pflichtspiel gewonnen.
Der eine sagt ein 20 Mio Invest muss das auch nicht, sondern erst in zwei Jahren.
Ich bin der Meinung, dass 20 Mio kein Spielgeld sind für Bayer, sondern der Königstransfer für eine Spielzeit.
Registrierungsdatum
Donnerstag, 30. November 2006, 15:01

202

Sunday, February 10th 2019, 11:28am

Naja, für 20 Millionen € Spielgeld bekommt man in 2018/19 nun mal keinen fertigen 23-jährigen Weltklasse-Brasilianer namens Lucio mehr, der in 2001 für knapp neun Millionen € nach Leverkusen und nicht nach Paris, Chelsea oder Juventus wechselte. Die Unternehmen, die 50-200 Millionen € für fertige Spieler ausgeben können sind an Bayer04 vorbei gezogen. Und heute spielen dort die Emersons, Placentes, Jorginhos, Kirstens...u.s.w. dieser neuen, völlig überdrehten Fußballwelt... Hier kommt nur noch die zweite Garde oder hochspekulativ-riskante, unfertige und unreife Hoffnungsschimmer zum Einsatz. Wir müssen in die sauren Äpfel und in grün-holzige Bananen beißen; die süßen Mandarinen und saftigen Weintrauben essen andere; oder wie der derzeitige französische Präsident Macron in seiner Sicht auf die Welt sagen würde: " Wer sich das Autofahren nicht leisten kann, soll doch gefälligst Taxi fahren."
"Vieles wünscht sich der Mensch und doch bedarf er nur wenig." (J.W.Goethe)

203

Sunday, February 10th 2019, 12:05pm

Und Kuchen essen!
Registrierungsdatum
Donnerstag, 30. November 2006, 15:01

204

Sunday, February 10th 2019, 12:12pm

Naja, für 20 Millionen € Spielgeld bekommt man in 2018/19 nun mal keinen fertigen 23-jährigen Weltklasse-Brasilianer namens Lucio mehr, der in 2001 für knapp neun Millionen € nach Leverkusen und nicht nach Paris, Chelsea oder Juventus wechselte. Die Unternehmen, die 50-200 Millionen € für fertige Spieler ausgeben können sind an Bayer04 vorbei gezogen. Und heute spielen dort die Emersons, Placentes, Jorginhos, Kirstens...u.s.w. dieser neuen, völlig überdrehten Fußballwelt... Hier kommt nur noch die zweite Garde oder hochspekulativ-riskante, unfertige und unreife Hoffnungsschimmer zum Einsatz. Wir müssen in die sauren Äpfel und in grün-holzige Bananen beißen; die süßen Mandarinen und saftigen Weintrauben essen andere; oder wie der derzeitige französische Präsident Macron in seiner Sicht auf die Welt sagen würde: " Wer sich das Autofahren nicht leisten kann, soll doch gefälligst Taxi fahren."



Wie auch immer: Die 20 Mio waren unser einziges Spielgeld in dieser Saison. Hier ins Jahr 2021 zu zocken ist unverantwortlich gewesen. Alleine dafür hätten Boldt und Völler gefeuert werden sollen

205

Sunday, February 10th 2019, 1:10pm

Man muss doch nicht so tun, als ob man für 5 Millionen heute keine guten Spieler bekommt. Es gibt in der Bundesliga etliche Beispiele die das wiederlegen.

Wir haben früher die Spieler auch nur bekommen, wenn die Italiener, Barca, Real, Bayern etc. kein Interesse gehabt haben. Das ist heute nicht anders. Da hat sich an der Ausgangslage nicht viel getan, außer das wir im Moment in der Liga unseren Ansprüchen weit hinterhinken.

Für 20 Millionen kann man immer noch gestandene internationale Führungsspieler verpflichten. Siehe Witsel. Für 5 Mio. hat sich der VFL z.B. mit Roussillon verstärkt.


Wir haben 20 Mio. für einen 18 jährigen Spieler ausgegeben, der uns derzeit überhaupt nicht weiterbringt. Wenn ich jetzt diese 10% Theorie nehme(die in meinen Augen völliger Quatsch ist) und mit einem Verkauf in 3,5 Jahren rechne, dann müsste Paulinho 30 Millionen Ablöse einspielen, um die Investition auszugleichen. Was ich sagen will: Wir haben einen jungen Spieler so teuer eingekauft, dass er ein Star werden muss, damit sich das Invest finanziell überhaupt rechnet. Von einem solchen Spieler kann man aber eigentlich schon erwarten, dass er nach einem halben Jahr eine echte Kaderalternative darstellt.


Um hier ein Fazit zu ziehen ist es noch deutlich zu früh, aber diese Art von Transfers ist schon hochriskant und da muss man sich dann 100% sicher sein. Das waren wir unter Boldt offensichtlich zu selten. Unsere Toptransfers Retsos, Dragovic, Alario und Paulinho haben 90 Mio. gekostet. Unsere derzeitige Stammelf 76 Millionen Ablöse. Das verdeutlicht vielleicht zum einen wie häufig wir zuletzt daneben lagen und wie viel Geld da verbrannt wurde.

90 Millionen Investition hilft uns derzeit auf dem Platz sportlich null weiter.

206

Sunday, February 10th 2019, 1:31pm

Man muss Paulinho, denke ich, nicht an irgendwelchen Spielern aus der Vergangenheit messen, sondern an vergleichbaren Talenten aus der Gegenwart. Zwei bieten sich an: Jadon Sancho und Vinicius Junior. Beide in seinem Alter, beide aus unterklassigem Niveau zu einem Spitzenclub gewechselt, beide ebenfalls Außenstürmer.

Sancho ist mit 17 von ManCity nach Dortmund gewechselt, hat knapp 8 Mios gekostet und in seiner ersten Saison in 21 Spielen 12 Scorerpunkte gesammelt. Davon waren allerdings nur 12 Auftritte und 5 Scorer im Herrenbereich. Drei davon übrigens gegen uns, was die Statistik etwas verzerrt.

Vinicius Jr. ist an seinem 18. Geburtstag aus Brasilien nach Madrid gewechselt, für 61 Millionen. In seiner noch laufenden ersten Spielzeit hat er in bislang 27 Spielen 19 Scorerpunkte gesammelt. Alles im Herrenbereich, wenn auch nicht alles auf Erstliganiveau.

Paulinho in an seinem 18. Geburtstag aus Brasilien nach Leverkusen gewechselt, für 18,5 Millionen. In seiner noch laufenden ersten Spielzeit hat er in bislang 14 Auftritten 1 Scorerpunkt gesammelt. Alle Auftritte waren im erstklassigen bis internationalen Herrenbereich.

Was sehen wir? Paulinhos Zahlen sind auf den ersten Blick die mit viel Abstand schwächsten. Er war deutlich teurer als Sancho, der zudem noch jünger war und in seiner ersten Spielzeit viel mehr genetzt hat. - Allerdings: Sancho durfte auch viel häufiger im unterklassigen Bereich ran, eine Spielpraxis, die Paulinho total fehlt. - Vinicius war dreimal so teuer wie Paulino, hat aber auch neunzehnmal mehr Scorer erzielt. Allerdings konnte er auch von diesen einige in der Dritten Liga sammeln. Dennoch, der Junge hat sich bei Real Madrid durchgesetzt, besser geht es in dem Alter wohl nicht. Da muss man sagen: Preis gerechtfertigt. Aber, was dieser Preis auch ausdrückt, der Junge ist vielleicht auch eine andere Talentliga als Paulinho.

Fazit? Ich sehe bei Paulinho zwei Probleme. Erstens, durch den zumal für uns sehr hohen Preis kommt der Knabe mit verdammt hohen Erwartungen bei uns an. Die er offensichtlich nicht bestätigen kann; Sancho und vor allem Vinicius liefern deutlich bessere Ergebnisse ab. Aber auch ohne diese beiden Benchmarks, 1 Scorer für ein großes Talent ist schon etwas mau. Kai Havertz hat in seiner ersten Profisaison in 40 Auftritten 13 Scorer sammeln können. Mit 17. - Also Fazit: Anspruch runterschrauben. Bislang liefert Paulinho eher so in der Klasse Michael Ortega ab.

Zweitens: Paulinho hat keine Möglichkeiten, Spielpraxis außerhalb des Herrenbereichs zu sammeln. Sancho konnte das. Vinicius hat eine Drittliga-Mannschaft. Und auch ein Kai Haverz, by the way, war in seiner ersten Profisaison noch viel (12 von 40 Auftritten, 3 Scorer) im Jugendbereich unterwegs. Paulinho also, der vielleicht gar nicht so ganz viel Überklasse hat wie die anderen genannten Spieler, muss sofort auf Elitelevel funktionieren. Klar, dass man da weniger Spielzeit hat - und weniger Erfolgserlebnisse.

Meine persönliche Meinung: Paulinho war für den Preis schon ein gewaltiges Experiment. Und Stand heute nicht unbedingt ein gelungenes. Aber es wäre Wahnsinn, den Jungen hier schon abzuschreiben. Ehrlich gesagt, dafür, dass er nur im Herrenbereich ran muss, sind seine Leistungen gar nicht sooooo viel schlechter als die von Sancho, wenn man sich die nur richtig schlechtrechnet (ihm zB die 3 Scorer gegen uns als unverdiente Zufallstreffer gegen einen unterklassigen Gegner auslegt). - Er braucht halt so viel Spielzeit wie möglich. Entweder muss man ihn konsequent in den letzten 10, 15 Minuten von einigermaßen sicher laufenden Spielen einwechseln, oder er muss nächste Saison verliehen werden. So wie es jetzt läuft, ist er verschwendetes Kapital.

Und man muss in der Tat mal anmerken, dass 18,5 Mios für uns eine verdammt hohe Summe sind; so hoch, dass der Verein danach auf dem Transfermarkt kaum mehr handlungsfähig war. Dortmund hat mit Sancho ein episches Schnäppchen gemacht (...gut, dafür haben sie in andere A-Jugendliche, die nicht durchgestartet sind, auch Geld versenkt); Vinicus war auch für Real-Verhältnisse nicht billig, aber er hat den Verein auf dem Transfermarkt nicht gelähmt.

Für das Geld hätten wir hier mehr erwarten müssen. Das stimmt schon. Aber man hat dem Jungen hier auch nicht das bestmögliche Entwicklungsumfeld geboten (keine zweite oder Jugendmannschaft). Das ist natürlich doppelt dämlich: Ein Talent unfassbar teuer einkaufen und dann rumgammeln lassen.

Vielleicht zieht man seine Lehren aus der Nummer und gibt dem Jungen nächste Saison eine faire Chance. Und steigt auch mal wieder aus dem aktuell leider auch schon überhitzten Südamerika-Markt aus. Wendell, Alario, Paulinho: alles nicht so die ganz großen Kracher, die wir da in den letzten Jahres gescoutet haben...

207

Monday, February 11th 2019, 8:56pm

Abwarten und Tee trinken!

Bislang hat er fast nur in einer durchrotierten Mannschaft gespielt, in der fast Jeder runlmgegurkt hat.

Witsel? Ist das Euer Ernst??? Klar, die Ablöse war günstig. Doch der wird um die 10 Mio. pro Jahr verdienen. Begreift endlich, dass die Ablöse nicht der einzige Kostenfaktor ist!

208

Tuesday, February 12th 2019, 3:58pm

Witsel? Ist das Euer Ernst??? Klar, die Ablöse war günstig. Doch der wird um die 10 Mio. pro Jahr verdienen. Begreift endlich, dass die Ablöse nicht der einzige Kostenfaktor ist!

Das "Witsel-Paket" hat für 4 Jahre ca. 60 Mio. gekostet, zumindest die kolportierten Zahlen aus den Gazetten. Ohne CL ist das nicht machbar, weder finanziell, noch von der Überzeugungsarbeit beim Spieler.
An diesem Beispiel sieht man aber wie Pech und Glück zusammenhängen... hätte nie gedacht, dass Witsel dort sofort so eine tragende Rolle einnehmen kann. Viele Verpflichtungen (Hakimi, Alcacer, Diallo, Delaney, Witsel) haben gesessen, aber auch 70 Mio. + Festkauf Alcacer 23 Mio. gekostet. Also mit uns kaum vergleichbar!
- Kicker Werkself WM Weltmeister 2018 -

209

Tuesday, February 12th 2019, 4:48pm

Man muss Paulinho, denke ich, nicht an irgendwelchen Spielern aus der Vergangenheit messen, sondern an vergleichbaren Talenten aus der Gegenwart. Zwei bieten sich an: Jadon Sancho und Vinicius Junior. Beide in seinem Alter, beide aus unterklassigem Niveau zu einem Spitzenclub gewechselt, beide ebenfalls Außenstürmer.

Sancho ist mit 17 von ManCity nach Dortmund gewechselt, hat knapp 8 Mios gekostet und in seiner ersten Saison in 21 Spielen 12 Scorerpunkte gesammelt. Davon waren allerdings nur 12 Auftritte und 5 Scorer im Herrenbereich. Drei davon übrigens gegen uns, was die Statistik etwas verzerrt.

Vinicius Jr. ist an seinem 18. Geburtstag aus Brasilien nach Madrid gewechselt, für 61 Millionen. In seiner noch laufenden ersten Spielzeit hat er in bislang 27 Spielen 19 Scorerpunkte gesammelt. Alles im Herrenbereich, wenn auch nicht alles auf Erstliganiveau.

Paulinho in an seinem 18. Geburtstag aus Brasilien nach Leverkusen gewechselt, für 18,5 Millionen. In seiner noch laufenden ersten Spielzeit hat er in bislang 14 Auftritten 1 Scorerpunkt gesammelt. Alle Auftritte waren im erstklassigen bis internationalen Herrenbereich.

Was sehen wir? Paulinhos Zahlen sind auf den ersten Blick die mit viel Abstand schwächsten. Er war deutlich teurer als Sancho, der zudem noch jünger war und in seiner ersten Spielzeit viel mehr genetzt hat. - Allerdings: Sancho durfte auch viel häufiger im unterklassigen Bereich ran, eine Spielpraxis, die Paulinho total fehlt. - Vinicius war dreimal so teuer wie Paulino, hat aber auch neunzehnmal mehr Scorer erzielt. Allerdings konnte er auch von diesen einige in der Dritten Liga sammeln. Dennoch, der Junge hat sich bei Real Madrid durchgesetzt, besser geht es in dem Alter wohl nicht. Da muss man sagen: Preis gerechtfertigt. Aber, was dieser Preis auch ausdrückt, der Junge ist vielleicht auch eine andere Talentliga als Paulinho.

Fazit? Ich sehe bei Paulinho zwei Probleme. Erstens, durch den zumal für uns sehr hohen Preis kommt der Knabe mit verdammt hohen Erwartungen bei uns an. Die er offensichtlich nicht bestätigen kann; Sancho und vor allem Vinicius liefern deutlich bessere Ergebnisse ab. Aber auch ohne diese beiden Benchmarks, 1 Scorer für ein großes Talent ist schon etwas mau. Kai Havertz hat in seiner ersten Profisaison in 40 Auftritten 13 Scorer sammeln können. Mit 17. - Also Fazit: Anspruch runterschrauben. Bislang liefert Paulinho eher so in der Klasse Michael Ortega ab.

Zweitens: Paulinho hat keine Möglichkeiten, Spielpraxis außerhalb des Herrenbereichs zu sammeln. Sancho konnte das. Vinicius hat eine Drittliga-Mannschaft. Und auch ein Kai Haverz, by the way, war in seiner ersten Profisaison noch viel (12 von 40 Auftritten, 3 Scorer) im Jugendbereich unterwegs. Paulinho also, der vielleicht gar nicht so ganz viel Überklasse hat wie die anderen genannten Spieler, muss sofort auf Elitelevel funktionieren. Klar, dass man da weniger Spielzeit hat - und weniger Erfolgserlebnisse.

Meine persönliche Meinung: Paulinho war für den Preis schon ein gewaltiges Experiment. Und Stand heute nicht unbedingt ein gelungenes. Aber es wäre Wahnsinn, den Jungen hier schon abzuschreiben. Ehrlich gesagt, dafür, dass er nur im Herrenbereich ran muss, sind seine Leistungen gar nicht sooooo viel schlechter als die von Sancho, wenn man sich die nur richtig schlechtrechnet (ihm zB die 3 Scorer gegen uns als unverdiente Zufallstreffer gegen einen unterklassigen Gegner auslegt). - Er braucht halt so viel Spielzeit wie möglich. Entweder muss man ihn konsequent in den letzten 10, 15 Minuten von einigermaßen sicher laufenden Spielen einwechseln, oder er muss nächste Saison verliehen werden. So wie es jetzt läuft, ist er verschwendetes Kapital.

Und man muss in der Tat mal anmerken, dass 18,5 Mios für uns eine verdammt hohe Summe sind; so hoch, dass der Verein danach auf dem Transfermarkt kaum mehr handlungsfähig war. Dortmund hat mit Sancho ein episches Schnäppchen gemacht (...gut, dafür haben sie in andere A-Jugendliche, die nicht durchgestartet sind, auch Geld versenkt); Vinicus war auch für Real-Verhältnisse nicht billig, aber er hat den Verein auf dem Transfermarkt nicht gelähmt.

Für das Geld hätten wir hier mehr erwarten müssen. Das stimmt schon. Aber man hat dem Jungen hier auch nicht das bestmögliche Entwicklungsumfeld geboten (keine zweite oder Jugendmannschaft). Das ist natürlich doppelt dämlich: Ein Talent unfassbar teuer einkaufen und dann rumgammeln lassen.

Vielleicht zieht man seine Lehren aus der Nummer und gibt dem Jungen nächste Saison eine faire Chance. Und steigt auch mal wieder aus dem aktuell leider auch schon überhitzten Südamerika-Markt aus. Wendell, Alario, Paulinho: alles nicht so die ganz großen Kracher, die wir da in den letzten Jahres gescoutet haben...


der beitrag ist in mancher hinsicht sicher richtig -- aber was sind das denn für vergleiche?! Sancho und Vinicius Jr, also zwei der größten Talente, die der Fußball gerade überhaupt zu bieten hat?! Wir würden doch auch Alario nicht mit Lewandowski oder Benzema vergleichen, nur weil sie die gleiche Position spielen und als gestandene Spieler gekommen sind.

Gegen Vinicius ist sogar Kingsly Coman ein Fehleinkauf.

210

Tuesday, February 12th 2019, 5:24pm

Man muss Paulinho, denke ich, nicht an irgendwelchen Spielern aus der Vergangenheit messen, sondern an vergleichbaren Talenten aus der Gegenwart. Zwei bieten sich an: Jadon Sancho und Vinicius Junior. Beide in seinem Alter, beide aus unterklassigem Niveau zu einem Spitzenclub gewechselt, beide ebenfalls Außenstürmer.

Sancho ist mit 17 von ManCity nach Dortmund gewechselt, hat knapp 8 Mios gekostet und in seiner ersten Saison in 21 Spielen 12 Scorerpunkte gesammelt. Davon waren allerdings nur 12 Auftritte und 5 Scorer im Herrenbereich. Drei davon übrigens gegen uns, was die Statistik etwas verzerrt.

Vinicius Jr. ist an seinem 18. Geburtstag aus Brasilien nach Madrid gewechselt, für 61 Millionen. In seiner noch laufenden ersten Spielzeit hat er in bislang 27 Spielen 19 Scorerpunkte gesammelt. Alles im Herrenbereich, wenn auch nicht alles auf Erstliganiveau.

Paulinho in an seinem 18. Geburtstag aus Brasilien nach Leverkusen gewechselt, für 18,5 Millionen. In seiner noch laufenden ersten Spielzeit hat er in bislang 14 Auftritten 1 Scorerpunkt gesammelt. Alle Auftritte waren im erstklassigen bis internationalen Herrenbereich.

Was sehen wir? Paulinhos Zahlen sind auf den ersten Blick die mit viel Abstand schwächsten. Er war deutlich teurer als Sancho, der zudem noch jünger war und in seiner ersten Spielzeit viel mehr genetzt hat. - Allerdings: Sancho durfte auch viel häufiger im unterklassigen Bereich ran, eine Spielpraxis, die Paulinho total fehlt. - Vinicius war dreimal so teuer wie Paulino, hat aber auch neunzehnmal mehr Scorer erzielt. Allerdings konnte er auch von diesen einige in der Dritten Liga sammeln. Dennoch, der Junge hat sich bei Real Madrid durchgesetzt, besser geht es in dem Alter wohl nicht. Da muss man sagen: Preis gerechtfertigt. Aber, was dieser Preis auch ausdrückt, der Junge ist vielleicht auch eine andere Talentliga als Paulinho.

Fazit? Ich sehe bei Paulinho zwei Probleme. Erstens, durch den zumal für uns sehr hohen Preis kommt der Knabe mit verdammt hohen Erwartungen bei uns an. Die er offensichtlich nicht bestätigen kann; Sancho und vor allem Vinicius liefern deutlich bessere Ergebnisse ab. Aber auch ohne diese beiden Benchmarks, 1 Scorer für ein großes Talent ist schon etwas mau. Kai Havertz hat in seiner ersten Profisaison in 40 Auftritten 13 Scorer sammeln können. Mit 17. - Also Fazit: Anspruch runterschrauben. Bislang liefert Paulinho eher so in der Klasse Michael Ortega ab.

Zweitens: Paulinho hat keine Möglichkeiten, Spielpraxis außerhalb des Herrenbereichs zu sammeln. Sancho konnte das. Vinicius hat eine Drittliga-Mannschaft. Und auch ein Kai Haverz, by the way, war in seiner ersten Profisaison noch viel (12 von 40 Auftritten, 3 Scorer) im Jugendbereich unterwegs. Paulinho also, der vielleicht gar nicht so ganz viel Überklasse hat wie die anderen genannten Spieler, muss sofort auf Elitelevel funktionieren. Klar, dass man da weniger Spielzeit hat - und weniger Erfolgserlebnisse.

Meine persönliche Meinung: Paulinho war für den Preis schon ein gewaltiges Experiment. Und Stand heute nicht unbedingt ein gelungenes. Aber es wäre Wahnsinn, den Jungen hier schon abzuschreiben. Ehrlich gesagt, dafür, dass er nur im Herrenbereich ran muss, sind seine Leistungen gar nicht sooooo viel schlechter als die von Sancho, wenn man sich die nur richtig schlechtrechnet (ihm zB die 3 Scorer gegen uns als unverdiente Zufallstreffer gegen einen unterklassigen Gegner auslegt). - Er braucht halt so viel Spielzeit wie möglich. Entweder muss man ihn konsequent in den letzten 10, 15 Minuten von einigermaßen sicher laufenden Spielen einwechseln, oder er muss nächste Saison verliehen werden. So wie es jetzt läuft, ist er verschwendetes Kapital.

Und man muss in der Tat mal anmerken, dass 18,5 Mios für uns eine verdammt hohe Summe sind; so hoch, dass der Verein danach auf dem Transfermarkt kaum mehr handlungsfähig war. Dortmund hat mit Sancho ein episches Schnäppchen gemacht (...gut, dafür haben sie in andere A-Jugendliche, die nicht durchgestartet sind, auch Geld versenkt); Vinicus war auch für Real-Verhältnisse nicht billig, aber er hat den Verein auf dem Transfermarkt nicht gelähmt.

Für das Geld hätten wir hier mehr erwarten müssen. Das stimmt schon. Aber man hat dem Jungen hier auch nicht das bestmögliche Entwicklungsumfeld geboten (keine zweite oder Jugendmannschaft). Das ist natürlich doppelt dämlich: Ein Talent unfassbar teuer einkaufen und dann rumgammeln lassen.

Vielleicht zieht man seine Lehren aus der Nummer und gibt dem Jungen nächste Saison eine faire Chance. Und steigt auch mal wieder aus dem aktuell leider auch schon überhitzten Südamerika-Markt aus. Wendell, Alario, Paulinho: alles nicht so die ganz großen Kracher, die wir da in den letzten Jahres gescoutet haben...


der beitrag ist in mancher hinsicht sicher richtig -- aber was sind das denn für vergleiche?! Sancho und Vinicius Jr, also zwei der größten Talente, die der Fußball gerade überhaupt zu bieten hat?! Wir würden doch auch Alario nicht mit Lewandowski oder Benzema vergleichen, nur weil sie die gleiche Position spielen und als gestandene Spieler gekommen sind.

Gegen Vinicius ist sogar Kingsly Coman ein Fehleinkauf.


Bei welchem Vergleich wäre er denn keine Enttäuschung?

211

Tuesday, February 12th 2019, 6:10pm

Er ist 18. 18!!!!!!
Da konnten einige hier sicher ohne ihre Mutter nicht mal das eigene Bett selbst beziehen.
Wie kann man denn jetzt ernsthaft von einem Fehleinkauf sprechen? Das kann doch echt nicht euer ernst sein.

Nur weil einer aus hundert 18-jährigen bereits mit 17 mega Leistungen bringt, kann man das doch nicht auf alle in diesem Alter projizieren. Auch nicht, wenn man 20 Mio. für ihn gezahlt hat.
Schneider Bernd!

212

Tuesday, February 12th 2019, 6:11pm

Bei allen Spielern, die zum Glück Trainer und Scouts mit mehr Ahnung als Du hatten, und deshalb mehr Zeit bekommen haben, auch wenn sie anfangs nicht funktioniert haben.
Gegen Signaturen

213

Tuesday, February 12th 2019, 6:14pm

Bei allen Spielern, die zum Glück Trainer und Scouts mit mehr Ahnung als Du hatten, und deshalb mehr Zeit bekommen haben, auch wenn sie anfangs nicht funktioniert haben.


Wir spielen 2019, nicht 2023!

Sei ehrlich, hättest du nicht auch mehr erwartet nach all den Lobeshymnen im Vorfeld?

214

Tuesday, February 12th 2019, 6:56pm

Bei allen Spielern, die zum Glück Trainer und Scouts mit mehr Ahnung als Du hatten, und deshalb mehr Zeit bekommen haben, auch wenn sie anfangs nicht funktioniert haben.


Wir spielen 2019, nicht 2023!

Sei ehrlich, hättest du nicht auch mehr erwartet nach all den Lobeshymnen im Vorfeld?


Natürlich habe ich mehr erwartet. Aber ich mache einen 18 jährigen Brasilianer deswegen nicht nach einem Jahr als Zweitligakicker runter. Ein wenig mehr Realismus und weniger Polemik stände dir ganz gut.
Gegen Signaturen

215

Wednesday, February 13th 2019, 4:34pm

Genau genommen ist er ein Erstligaspieler, der gerade Zweitliganiveau hat. Für 18 okay, aber Stand jetzt geht das auch billiger.
Registrierungsdatum
Donnerstag, 30. November 2006, 15:01

216

Wednesday, February 13th 2019, 4:54pm

Er ist 18. 18!!!!!!
Da konnten einige hier sicher ohne ihre Mutter nicht mal das eigene Bett selbst beziehen.
Wie kann man denn jetzt ernsthaft von einem Fehleinkauf sprechen? Das kann doch echt nicht euer ernst sein.

Nur weil einer aus hundert 18-jährigen bereits mit 17 mega Leistungen bringt, kann man das doch nicht auf alle in diesem Alter projizieren. Auch nicht, wenn man 20 Mio. für ihn gezahlt hat.

Von allen die hier den Transfer kritisieren, hat kein Einziger Paulinho vorgeworfen, dass er mit 18 noch nicht die Leistung bringt, die man erwartet hatte, kein Einziger. Es ging immer darum, dass man bei beschränktem Budget den Hauptteil in ein Talent investiert hat, der uns zur Zeit nicht hilft.
Daraufzu antworten, er ist erst 18, ist komplett am Thema vorbei. Da kann ich auch über das Wetter schreiben.

217

Wednesday, February 13th 2019, 6:29pm

Bei allen Spielern, die zum Glück Trainer und Scouts mit mehr Ahnung als Du hatten, und deshalb mehr Zeit bekommen haben, auch wenn sie anfangs nicht funktioniert haben.


Wir spielen 2019, nicht 2023!

Sei ehrlich, hättest du nicht auch mehr erwartet nach all den Lobeshymnen im Vorfeld?



Aber klar doch. Wir haben uns erdreistet einen vielfach gefragten Spieler aus Brasilien für eine durchaus hohe Summe zu verpflichten, unter der Prämisse, dass man ihm erst einmal Zeit zur Eingewöhung zubilligt und ihn mit 18 Jahre als Talent der Zukunft betrachtet.

Wir machen ja auch alles sooo vieles schlechter als andere Vereine.

Dann frage ich dich ernsthaft, was die Bayern bewegte einen Arp für ca. 3 Mio. + einem angeblichem Gehalt (von jährlich 5 Mio.) zu verpflichten?

Auch wenn ich dieses Gehalt nicht wirklich glaube, so wird er ein entsprechendes Handgeld (ist doch bei den Bauern üblich) mindestestens erhalten hat, da den Bayern derzeit der A*sch auf Grundeis geht.

Und da frage ich dich doch glatt, was der doch in fast allen Belangen ach so "überragende und überlegene Verein" aktuell mit diesem Spieler anfangen sollte und zu allem Überfluss diesen Transfer dem schnöden Mammon auch noch als Verpflichtung eines absoluten Top- Talents verkaufen möchte?

218

Wednesday, February 13th 2019, 9:02pm

Na die Super-Manager hier denken mal wieder nur bis heute Abend.

Was meint ihr denn, wie unser Verein sowohl zu Geld, als auch zu Topspielern kommen kann? Zu welchem Zeitpunkt müssen wir die Leute verpflichten?

Und ich meine in der Realität, nicht in euren 'PC-Fußballmanager-Träumen'.
Gegen Signaturen

219

Wednesday, February 13th 2019, 9:05pm

Komischer Vergleich. 3 Mio sind deutlich weniger, und der FCB hat das übrig. Wenn er es nicht packt, wovon ich im übrigen ausgehe, wird er hält ohne Verlust weiterverkauft. Wir dagegen leisten uns die schlechteste AV der Liga.

220

Wednesday, February 13th 2019, 9:25pm

Komischer Vergleich. 3 Mio sind deutlich weniger, und der FCB hat das übrig. Wenn er es nicht packt, wovon ich im übrigen ausgehe, wird er hält ohne Verlust weiterverkauft. Wir dagegen leisten uns die schlechteste AV der Liga.



Du solltest schon den kompletten Text lesen.

Die 2,5 oder 3 Mio beziehen sich auf die Ablöse,die der HSV bekommt, da der Spieler lediglich einen Anschlussvertrag (U 18) besaß, den er nicht zum Profivertrag unwandelte.Bereits zu diesem Zeitpunkt war der Deal zu den Bayern doch bereits perfekt. Die anschließende 1 jährige VVl war doch lediglich Makulatur.

Wie gesagt glaube ich nicht an ein Gehalt von 5 Mio. p.a. für 4 Jahre. Das wird eher ein fettes Handgeld gegeben haben.

Ist doch nichts Neues bei den Bauern. Selbst ein Deisler wurde bereits 2002 mit einem Handgeld von damals noch 20 Mio. DM zum Verein gelockt.
Frag mal bei Goretzka nach, was dieser für die Unterschrift bei den Bayern kassierte.

Damit will ich keineswegs sagen, dass dieses Vorgehen unüblich ist, man sollte jetzt nur nicht so tun, als wenn man diesen Spieler, der derzeit selbst in Liga 2 außen vor ist für nen Appel und en Ei verpflichtet hätte.


p.s.
Was der Transfer von Paulinho nun mit der Verpflichtung der "schlechtesten AV" der Liga zu tun hat erschließt sich mir ebenfalls nicht.