Werbung

Werbung

Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Werkself.de Fanforum Bayer 04 Leverkusen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

4 901

Dienstag, 8. Mai 2007, 23:13

also wenn man mal die ganze situation betrachtet, stadionausbau, gesunde finanzen, neue mannschaft mit potential aufbauen usw stimmt mich das alles schon positiv, es ist ein aufschwung zu sehen. aber auf der trainerbank stagnieren wir seit skibbe da ist. es ist sinnlos jetzt zum x-ten male die fehler aufzuzählen. aber es ist fakt, dass sich alles ständig wiederholt. der zeitpunkt jetzt im sommer, mit oben beschriebener aufbruchsstimmung und absolut unbefriedigender saison im rücken ist doch perfekt um auch den letzten baustein zu erneuern. jetzt muss nur noch rudi mal berufliches und privates trennen und die arbeit vom trainer objektiv beurteilen...

4 902

Dienstag, 8. Mai 2007, 23:50

Eins vorweg. Ich will hier niemanden auf den Arm nehmen, also mich nicht über irgend jemanden lustig machen. Ich möchte lediglich vor Augen führen, was für ein komplexes und gefährliches Gebilde ein Text ist, und wie groß die Missverständnisse und Fehlinterpretationen sein können, die mit einem Text einhergehen.

Daher also etwas zum Nachdenken, Teil 1.

Zwei Fragen für vermeintliche Schnellmerker; vor allem für die Voreiligen unter ihnen, die bereits glaubten, sie hätten etwas von dem Text des Bergischen Löwen verstanden, und müssten aus diesem vermeintlichen Verständnis heraus große Geschütze der Entrüstung auffahren.

1.Wer war Barrabas?
2.Wer war Mussolini?

Und jetzt für alle, die sich vielleicht unsicher sind, die Antworten.

1.Barrabas ist jemand von dem man schon mal gehört hat (ein eines Verbrechens Beschuldigter) und der vor 2000 Jahren letztendlich am Kreuz landete.
2.Mussolini ist jemand von dem man schon mal gehört hat (ein Diktator) der in einem Land von dem man schon mal gehört hat (Italien) ein totalitäres Regime befehligte welches zwischen 1933 und 1945 eine ethnische Gruppe von der man schon mal gehört hat (Sinti und Roma) systematisch verfolgte.

Und jetzt macht bitte die Gegenprobe und lest den so heftig kritisierten Text noch einmal ganz genau durch. Na, klingelts? Wo steht etwas von Jesus Christus? Wo von dessen Kreuzigung? Wo von Nazis? Wo von Judenverfolgung?

Genau. Nirgendwo. Reine Interpretation derjenigen, die g l a u b t e n verstanden zu haben, was da steht. Selbst wenn es so gemeint gewesen wäre - was es nicht war, denn diese Irreführung erfolgte vorsätzlich, um den Aha-Effekt vor Augen zu führen - ließen sich diesbezügliche Vorwürfe faktisch nicht verwerten, weil der Text wie die Gegenbeispiele belegen, zwar so interpretiert werden k a n n, aber nicht zwangsläufig so interpretiert werden m u s s. Selbst der Zeitraum 1933 bis 1945 ist in diesem Text nicht eindeutig zuzuordnen. Denn im Text steht lediglich, dass in diesem Zeitraum eine ethnische Gruppe verfolgt wurde; nicht aber, dass das Regime über genau diesem Zeitraum geherrscht hat.

Alles klar?

Soviel zum Thema, warum die deutsche Sprache zu Recht als eine der schwersten Sprachen der Welt gilt.

Einige werden das spitzfindig nennen. Ich nenne es sich so zu konzentrieren, dass man liest was im Text steht, und nicht das, was man lesen möchte.

Teil 2 folgt vielleicht. Ein andermal.

Ein gutes Nächtle zusammen.
Bayer 04 Leverkusen.
Weil seit 1904 drin ist, was drauf steht.

4 903

Mittwoch, 9. Mai 2007, 00:24

@BL: Sorry, aber mit dieser Arroganz reitest du dich nur noch mehr in die Scheiße! Was assoziiert man denn mit der Zeit von 33 bis 45 und mit dem Begriff "Kreuzigung"?

4 904

Mittwoch, 9. Mai 2007, 00:26

Zitat

Original von ElFundi
@BL: Sorry, aber mit dieser Arroganz reitest du dich nur noch mehr in die Scheiße! Was assoziiert man denn mit der Zeit von 33 bis 45 und mit dem Begriff "Kreuzigung"?


was heißt in die scheiße reiten...einer der auf schlau macht und mit nicht sonderlich unbekannten wissen prahlt macht sich eher lächerlich :LEV14

4 905

Mittwoch, 9. Mai 2007, 01:06

@BL

den zweiten teil kannst du dir schenken.

und dein personal, von dem ich nicht glaube, dass es existiert, täte mir leid, wenn es sonen chef hätte ;)
Zitat tbg: Beim Calli hätte es so eine Situation nie gegeben - aber da hatte der Verein noch Leben und Seele und nicht den Charm der "Fähnchenschwenker" aus der Sparkassen Werbung ...

#WirMachenDasMitDenRatschen

4 906

Mittwoch, 9. Mai 2007, 05:50

RE: Nicht immer liegt es nur am Trainer

Zitat

Original von Vincent Vega
Ein Bundesliga-Team mit Anspruch unter den ersten 5 der Liga zu spielen,
ist doch kein Testgelände für Männerfreundschaften.


Das Schlusswort schlechthin. Eigentlich sollte Skibbe jetzt rausfliegen und der Thread geschlossen werden. Schöner kann man die Gesamtsituation nicht ausdrücken!
"Wir sind zufrieden", schöner konnte man die Komfortzone nicht beim Namen nennen!
Völler raus!!!

4 907

Mittwoch, 9. Mai 2007, 07:22

Zitat

Original von Bergischer Löwe
Eins vorweg. Ich will hier niemanden auf den Arm nehmen, also mich nicht über irgend jemanden lustig machen. Ich möchte lediglich vor Augen führen, was für ein komplexes und gefährliches Gebilde ein Text ist, und wie groß die Missverständnisse und Fehlinterpretationen sein können, die mit einem Text einhergehen.

Daher also etwas zum Nachdenken, Teil 1.

Zwei Fragen für vermeintliche Schnellmerker; vor allem für die Voreiligen unter ihnen, die bereits glaubten, sie hätten etwas von dem Text des Bergischen Löwen verstanden, und müssten aus diesem vermeintlichen Verständnis heraus große Geschütze der Entrüstung auffahren.

1.Wer war Barrabas?
2.Wer war Mussolini?

Und jetzt für alle, die sich vielleicht unsicher sind, die Antworten.

1.Barrabas ist jemand von dem man schon mal gehört hat (ein eines Verbrechens Beschuldigter) und der vor 2000 Jahren letztendlich am Kreuz landete.
2.Mussolini ist jemand von dem man schon mal gehört hat (ein Diktator) der in einem Land von dem man schon mal gehört hat (Italien) ein totalitäres Regime befehligte welches zwischen 1933 und 1945 eine ethnische Gruppe von der man schon mal gehört hat (Sinti und Roma) systematisch verfolgte.

Und jetzt macht bitte die Gegenprobe und lest den so heftig kritisierten Text noch einmal ganz genau durch. Na, klingelts? Wo steht etwas von Jesus Christus? Wo von dessen Kreuzigung? Wo von ####s? Wo von ####nverfolgung?

Genau. Nirgendwo. Reine Interpretation derjenigen, die g l a u b t e n verstanden zu haben, was da steht. Selbst wenn es so gemeint gewesen wäre - was es nicht war, denn diese Irreführung erfolgte vorsätzlich, um den Aha-Effekt vor Augen zu führen - ließen sich diesbezügliche Vorwürfe faktisch nicht verwerten, weil der Text wie die Gegenbeispiele belegen, zwar so interpretiert werden k a n n, aber nicht zwangsläufig so interpretiert werden m u s s. Selbst der Zeitraum 1933 bis 1945 ist in diesem Text nicht eindeutig zuzuordnen. Denn im Text steht lediglich, dass in diesem Zeitraum eine ethnische Gruppe verfolgt wurde; nicht aber, dass das Regime über genau diesem Zeitraum geherrscht hat.

Alles klar?

Soviel zum Thema, warum die deutsche Sprache zu Recht als eine der schwersten Sprachen der Welt gilt.

Einige werden das spitzfindig nennen. Ich nenne es sich so zu konzentrieren, dass man liest was im Text steht, und nicht das, was man lesen möchte.

Teil 2 folgt vielleicht. Ein andermal.

Ein gutes Nächtle zusammen.


Was bitte hat das denn jetzt mir Skibbe zu tun? Wenn du irgendwelche Probleme mit deinen Diskusionspartnern hast, dann gib ihnen doch über den Pm den Link zu deiner Geschichtsaufklärungs-Seite!

Horschti

4 908

Mittwoch, 9. Mai 2007, 07:43

AB SOFORT NUR NOCH DAS THEMA SKIBBE!

ALLGEMEINE DINGE GEHÖREN NICHT IN DIESEN THREAD UND WERDEN GELÖSCHT!

EUER ADMIN
Gruß FA-CHEF
Kaderbeurteilungs Messmethoden von mmikee
1.Objektive Kaderanalyse nach Berbatov
2.Approximationsverfahren nach Voronin, Juan oder Schneider
3.Ramelow-Schätz-Verfahren

4 909

Mittwoch, 9. Mai 2007, 08:34

Zitat

Original von Bergischer Löwe
Eins vorweg. Ich will hier niemanden auf den Arm nehmen, also mich nicht über irgend jemanden lustig machen. Ich möchte lediglich vor Augen führen, was für ein komplexes und gefährliches Gebilde ein Text ist, und wie groß die Missverständnisse und Fehlinterpretationen sein können, die mit einem Text einhergehen.

Daher also etwas zum Nachdenken, Teil 1.

Zwei Fragen für vermeintliche Schnellmerker; vor allem für die Voreiligen unter ihnen, die bereits glaubten, sie hätten etwas von dem Text des Bergischen Löwen verstanden, und müssten aus diesem vermeintlichen Verständnis heraus große Geschütze der Entrüstung auffahren.

1.Wer war Barrabas?
2.Wer war Mussolini?

Und jetzt für alle, die sich vielleicht unsicher sind, die Antworten.

1.Barrabas ist jemand von dem man schon mal gehört hat (ein eines Verbrechens Beschuldigter) und der vor 2000 Jahren letztendlich am Kreuz landete.
2.Mussolini ist jemand von dem man schon mal gehört hat (ein Diktator) der in einem Land von dem man schon mal gehört hat (Italien) ein totalitäres Regime befehligte welches zwischen 1933 und 1945 eine ethnische Gruppe von der man schon mal gehört hat (Sinti und Roma) systematisch verfolgte.

Und jetzt macht bitte die Gegenprobe und lest den so heftig kritisierten Text noch einmal ganz genau durch. Na, klingelts? Wo steht etwas von Jesus Christus? Wo von dessen Kreuzigung? Wo von ####s? Wo von ####nverfolgung?

Genau. Nirgendwo. Reine Interpretation derjenigen, die g l a u b t e n verstanden zu haben, was da steht. Selbst wenn es so gemeint gewesen wäre - was es nicht war, denn diese Irreführung erfolgte vorsätzlich, um den Aha-Effekt vor Augen zu führen - ließen sich diesbezügliche Vorwürfe faktisch nicht verwerten, weil der Text wie die Gegenbeispiele belegen, zwar so interpretiert werden k a n n, aber nicht zwangsläufig so interpretiert werden m u s s. Selbst der Zeitraum 1933 bis 1945 ist in diesem Text nicht eindeutig zuzuordnen. Denn im Text steht lediglich, dass in diesem Zeitraum eine ethnische Gruppe verfolgt wurde; nicht aber, dass das Regime über genau diesem Zeitraum geherrscht hat.

Alles klar?

Soviel zum Thema, warum die deutsche Sprache zu Recht als eine der schwersten Sprachen der Welt gilt.

Einige werden das spitzfindig nennen. Ich nenne es sich so zu konzentrieren, dass man liest was im Text steht, und nicht das, was man lesen möchte.

Teil 2 folgt vielleicht. Ein andermal.

Ein gutes Nächtle zusammen.


Du hast doch nicht mehr alle Latten auf dem Zaun. Die Vergleiche hast Du in die Diskussion gebracht. Jetzt wurden sie interpretiert, Du kriegst Panik und willst alles nicht so gemeint haben ?

:LEV7

4 910

Mittwoch, 9. Mai 2007, 08:43

hilft es wirklich, die ergüsse dieses selbsternannten professors noch zu kommentieren ?

wir sollten wie der FA-CHEF geschrieben hat, uns auf das thema dieses threads beschränken.

diskutieren wir doch lieber die ergebnisse der geleisteten arbeit unseres "prinzenvalium".
Völler zum Thema "Image": "Wir sind die Werkself und stolz darauf, das Bayer-Kreuz zu tragen. Unsere Fans haben vor einigen Jahren eine Kampagne gestartet, um das Bayer-Kreuz in Leverkusen zu erhalten. Das ist doch totale Identifikation zwischen Stadt, Bayer-Werk und Mannschaft.

4 911

Mittwoch, 9. Mai 2007, 08:46

Und, was gibt es Neues vom Herrn Skibbe?
Leitet er wieder das Training? :LEV19
Vertan´, sprach der Hahn und stieg von der Ente
(Bernd Stromberg)

4 912

Mittwoch, 9. Mai 2007, 08:47

Ich frage mich immer noch, wie viel Entscheidungsbefugnis Trainer bei Bayer eigentlich haben. Dass Skibbe und Völler sicherlich öffentlich nicht erklären werden, wer Spielerkäufe bzw. -verkäufe letztendlich entscheidet und ob Völler bei der Aufstellung ein Wörtchen mitredet, wird keinen wundern. Aber mich beschleicht seit Wochen da ein bestimmter Verdacht. Damit will ich Skibbe nicht verteidigen, denn das würde unterstellen, dass ihm das Durchsetzungsvermögen gegen die sportliche Leitung des Vereins fehlt. Wenn aber die Konstellation so wäre, sind vielleicht auch andere Entscheidungen seines Vorgängers so langsam nicht mehr verwunderlich....
Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klar kommen!

4 913

Mittwoch, 9. Mai 2007, 08:51

Hast Du den Verdacht, dass wir eigentlich mit 2 Co-Trainern auf der Bank spielen?

Glaub ich kaum. Ich denke, er weiß genau was er macht. Und dass er es alleine entscheidet. Dafür dürfte dem Rudi die Zeit auch etwas fehlen um sich jedesmal Trainingseindrücke zu holen und eine Mannschaft aufzustellen. (Wenn ich Dich jetzt richtig verstanden hab)

Das einzige, was mich bedenklich stimmt, ist, dass er wohl auch der Einzige ist, der genau weiß was er macht. :LEV16
Vertan´, sprach der Hahn und stieg von der Ente
(Bernd Stromberg)

4 914

Mittwoch, 9. Mai 2007, 08:53

Zitat

Original von Frostbeule
Ich frage mich immer noch, wie viel Entscheidungsbefugnis Trainer bei Bayer eigentlich haben. Dass Skibbe und Völler sicherlich öffentlich nicht erklären werden, wer Spielerkäufe bzw. -verkäufe letztendlich entscheidet und ob Völler bei der Aufstellung ein Wörtchen mitredet, wird keinen wundern. Aber mich beschleicht seit Wochen da ein bestimmter Verdacht. Damit will ich Skibbe nicht verteidigen, denn das würde unterstellen, dass ihm das Durchsetzungsvermögen gegen die sportliche Leitung des Vereins fehlt. Wenn aber die Konstellation so wäre, sind vielleicht auch andere Entscheidungen seines Vorgängers so langsam nicht mehr verwunderlich....


Nahezu jeder Bundesliaclub stellt sich mit Geschäftsführer, Sportdirektor sowie Cheftrainer auf. Auf den ersten Blick eine einheitliche Konstellation. Der Haken an der Sache ist nur die unterschiedliche Verlagerung der Kompetenzen.

Skibbe scheint da wirklich nicht unbedingt mit Vollmachten gesegnet zu sein.

4 915

Mittwoch, 9. Mai 2007, 09:00

RE: Nicht immer liegt es nur am Trainer

Zitat

Original von Buli
Kritik an Skibbe üben ist nicht gleich Skibbe raus rufen. Das mal vorweg. Ich habe noch nie xy raus gerufen, nehme mir aber dennoch die Freiheit zu kritisieren.
Im Übrigen finde ich viel zu oft die Aufstellung total daneben, vom späten und/oder merkwürdigen Wechseln ganz zu schweigen.
Es ist richtig, daß man jungen Spielern verzeihen kann. Aber ein Spieler ist einer von 11 in der Mannschaft. Wenn der Trainer solche Fehler macht - und zwar immer wieder, dann ist das eine andere Hausnummer. Zum üben sollte es dann vielleicht doch eher ein Club sein, der ein paar Hausnummern kleiner ist.
Ich habe Skibbe sehr lange seine Fehler verziehen und mich dafür ausgesprochen ihm Zeit zu geben. Diese ist meiner Ansicht nach 1,5 Jahren um.
Soll er in der 2. Liga üben! Vor allem sollte er aus seinen Fehlern lernen und sie nicht stur und stetig wiederholen.
Die größten Fehler sind meiner Meinung nach zum einen der Umgang mit dem Kader. Wie ich bereits an anderer Stelle erwähnte gebe ich Skibbe die Schuld an der Verunsicherung junger Spieler wie z.B. Haggui und Kießling. Die Angsthasenphlosophie und entsprechene Aufstellung und Wechselpoloitik zum anderen und der unsägliche Versuch ein Team in seine Taktikvorstellungen zu pressen, in das dieses Team nicht passt.
Und wütend macht mich die Uneinsichtigkeit darüber und das sture Festhalten an diesen Dingen.
Vielleicht kann er nichts anderes - dann soll er nach Koblenz gehen oder sonstwohin gehen, 9 Mann hinten reinstellen, Barbarez als Vorzeigestürmerstar davor setzen und beten, daß er so nicht absteigt!
Für einen Verein mit internationalen Ambitionen ist das leider zu wenig!
Das ändert im übrigen nichts daran, daß ich Skibbe als Mensch schätze und mag.


Gute Beschreibung einer derzeit ganz miesen Situation :bayerapplaus

(ich glaube, in Pamplona hat sich Skibby den Zorn eines grossen Teils der verbliebenen Wohlgesonnenen zugezogen :LEV19)

4 916

Mittwoch, 9. Mai 2007, 09:17

Dem stimme ich voll und ganz zu!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »0160« (9. Mai 2007, 09:19)


4 917

Mittwoch, 9. Mai 2007, 09:30

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der Skibbe nicht die komplette Entscheidungsbefungnis hat. Das würde ja heissen, es gibt noch andere die es geil finden, sich gegen Bielefeld auf eigenem Platz, quasi hinten rein zu stellen.
Das gehört für mich in Reich der Fabeln. Und wenn es wirklich so wäre, dass er sich reinreden lässt, dann erst recht gute Nacht.

Fakt ist: Skibbe und Bayer war wird niemals eine Erfolgsgeschichte werden. Und das sollte man langsam einsehen und die Konsequenzen ziehen.
"Wir sind zufrieden", schöner konnte man die Komfortzone nicht beim Namen nennen!
Völler raus!!!

4 918

Mittwoch, 9. Mai 2007, 09:42

RE: Nicht immer liegt es nur am Trainer

Zitat

Original von portello

(ich glaube, in Pamplona hat sich Skibby den Zorn eines grossen Teils der verbliebenen Wohlgesonnenen zugezogen :LEV19)


Das kannst du laut sagen ! :LEV16
Ein Löwe stirbt nie - er schläft nur

4 919

Mittwoch, 9. Mai 2007, 11:22

RE: Nicht immer liegt es nur am Trainer

Zitat

Original von Buli
Kritik an Skibbe üben ist nicht gleich Skibbe raus rufen. Das mal vorweg. Ich habe noch nie xy raus gerufen, nehme mir aber dennoch die Freiheit zu kritisieren.


Liebe Buli,

bei allem Respekt vor deiner Haltung und vor dem Menschen Michael Skibbe. Es ist nicht nur der Rudi, der ihn wursteln lässt, es sind auch wir. Wir rufen eben nicht "Skibbe raus", stehen eben nicht wie in der letzten Fastabstiegssaison nach dem Heimspiel gegen Nürnberg mit einer richtig großen Menge am Spielereingang und geben klar zu verstehen, dass WIR Leverkusen sind und so einen Dreck wie gegen Bochum, Bielefeld, Hannover usw. nicht mehr sehen wollen.
Wir nehmen das Gemurkse und die taktischen Irrflüge unseres Trainers kommentarlos und im Stadion fast klaglos hin.

Ich bin nicht für Pöbeleien und Krakeele, aber genug ist genug und um es mit Goethe zu sagen: "In der Grenze liegt die Meisterschaft"! Für mich ist die Grenze erreicht, und es ist an der Zeit für geballte "Skibbe raus" Rufe!
Wir Fans sind keine temporären Erscheinungen, wir werden noch da sein, wenn wir in der zweiten Liga gelandet sind und Skibbe längst Trainer in Paderborn oder Weißrussland ist...

4 920

Mittwoch, 9. Mai 2007, 11:24

RE: Nicht immer liegt es nur am Trainer

Zitat

Original von Ingo1812

Zitat

Original von Buli
Kritik an Skibbe üben ist nicht gleich Skibbe raus rufen. Das mal vorweg. Ich habe noch nie xy raus gerufen, nehme mir aber dennoch die Freiheit zu kritisieren.


Liebe Buli,

bei allem Respekt vor deiner Haltung und vor dem Menschen Michael Skibbe. Es ist nicht nur der Rudi, der ihn wursteln lässt, es sind auch wir. Wir rufen eben nicht "Skibbe raus", stehen eben nicht wie in der letzten Fastabstiegssaison nach dem Heimspiel gegen Nürnberg mit einer richtig großen Menge am Spielereingang und geben klar zu verstehen, dass WIR Leverkusen sind und so einen Dreck wie gegen Bochum, Bielefeld, Hannover usw. nicht mehr sehen wollen.
Wir nehmen das Gemurkse und die taktischen Irrflüge unseres Trainers kommentarlos und im Stadion fast klaglos hin.

Ich bin nicht für Pöbeleien und Krakeele, aber genug ist genug und um es mit Goethe zu sagen: "In der Grenze liegt die Meisterschaft"! Für mich ist die Grenze erreicht, und es ist an der Zeit für geballte "Skibbe raus" Rufe!
Wir Fans sind keine temporären Erscheinungen, wir werden noch da sein, wenn wir in der zweiten Liga gelandet sind und Skibbe längst Trainer in Paderborn oder Weißrussland ist...


:bayerapplaus :bayerapplaus :bayerapplaus :bayerapplaus :bayerapplaus