Werbung
Werbung

Sie sind nicht angemeldet.

1 301

Donnerstag, 25. Mai 2017, 21:27

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Da bekommt der Song: Schiri, wir wissen wo Dein Auto steht, eine ganz neue Bedeutung.....

Der Videobeweis muss her, egal wie!

1 302

Donnerstag, 25. Mai 2017, 21:27

Auch ein erfahrener Schiedsrichter setzt die DFB-Anweisungen um.

Wie argumentierst du dann, dass das Gomez-Handspiel vorher nicht geahndet wurde? Ich bleibe bei der Meinung, ein erfahrener Schiedsrichter hätte die Situation besser gelöst.

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

1 303

Donnerstag, 25. Mai 2017, 21:32

@Rectify

Dein Beitrag bestätigt doch nur unsere These.

Mann muss dir doch nicht wirklich noch das Fussball Business erklären....

Natürlich wird das eine geahndet und das andere nicht....

1 304

Donnerstag, 25. Mai 2017, 21:34

Ok sorry, bei DFB-Anweisungen dachte ich eigentlich an das Regelwerk, nicht an irgendwelche Verschwörungstheorien, mein Fehler ;)

1 305

Donnerstag, 25. Mai 2017, 21:34

Ich hab kein bock mehr zu gucken, und das alles nur wegen dem elfer. Gomez legt den ball mit Hand vor, der Wolfsburger schießt den Braunschweiger fast den Arm ab und dr pfeift nen elfer dieser Betrüger. Wenn ich Didavi und Gomez sehe wird mir schlecht.

1 306

Donnerstag, 25. Mai 2017, 21:35

Auch ein erfahrener Schiedsrichter setzt die DFB-Anweisungen um.

Wie argumentierst du dann, dass das Gomez-Handspiel vorher nicht geahndet wurde? Ich bleibe bei der Meinung, ein erfahrener Schiedsrichter hätte die Situation besser gelöst.


Die DFB-Anweisung lautet, dass der reiche VfL der Bundesliga erhalten bleiben muss; diese Anweisung wird umgesetzt. Und was soll das heißen, "die besten Schiesdrichter sollen solche Spiele pfeifen"? Welche wären das denn?
A foolish consistency is the hobgoblin of little minds.
(Ralph W. Emerson)

1 307

Donnerstag, 25. Mai 2017, 21:36

Werde nicht vergessen wie wir vor 2 Jahren eben auch einen Handelfer beim 0:3 in Muenchen, gegen uns bekommen haben. Da hat sich auch keine Sa* dafür interessiert, das Hilbert im rutschen angeschossen wurde. Es gibt Mannschaften denen wird ohne viel Federlesen ein Elfer zugesprochen, und auf der anderen Seite gegen sie wird er nicht gepfiffen. Gewöhnt euch dran, oder schaut keinen Fußball mehr.
Wenn Du Frühstück am Bett haben willst, dann schlaf gefälligst in der Küche !!!

1 308

Donnerstag, 25. Mai 2017, 21:46

Es ist schon bedenklich, wie fairplay im Profifussball(Sport) den Bach runter geht. Ist nicht nur heute so. Unglaubliche Schiri-Entscheidungen waren auch diese und vorletzte Saisons ,inklusiuve iunternational, zu bewundern und zu bestaunen.

An Braunschweiger Stelle würde ich das Thema dermassen forcieren, das im Rückspiel ein Schiri gar nicht mehr anders kann, als mindestens einen Elfer für die Löwen zu pfeiffen. Ob s aber hilft ? Wahrscheinlich nicht.....denn die Wolfsburger sind n Tick zu abgezockt.

1 309

Donnerstag, 25. Mai 2017, 22:16

Werde nicht vergessen wie wir vor 2 Jahren eben auch einen Handelfer beim 0:3 in Muenchen, gegen uns bekommen haben. Da hat sich auch keine Sa* dafür interessiert, das Hilbert im rutschen angeschossen wurde. Es gibt Mannschaften denen wird ohne viel Federlesen ein Elfer zugesprochen, und auf der anderen Seite gegen sie wird er nicht gepfiffen. Gewöhnt euch dran, oder schaut keinen Fußball mehr.

Hier kommt aber noch hinzu, dass Gomez schon vorher Hand gespielt hat und es dewegen gar nicht erst zu dieser Situation hätten kommen dürfen.
Wenn ich mal unterstelle, dass keine Schiebung vorliegt, welche Logik steckt dahinter, dass im Zweifelsfall immer dem Favoriten geholfen wird? Das war vor zwei Jahren beim HSV so, das sehen wir regelmäßig bei Bayern (vor allem in der Nachspielzeit) und Dortmund (z. B. gegen Hoffenheim), in der Champions League bei Real Madrid. Überraschungen sind schon schwer und selten genug, warum müssen es die Schiedsrichter immer noch erschweren? Alle Menschen machen Fehler, aber warum fallen sie bei den Schiedsrichtern oft so einseitig aus?

1 310

Donnerstag, 25. Mai 2017, 22:28

Werde nicht vergessen wie wir vor 2 Jahren eben auch einen Handelfer beim 0:3 in Muenchen, gegen uns bekommen haben. Da hat sich auch keine Sa* dafür interessiert, das Hilbert im rutschen angeschossen wurde. Es gibt Mannschaften denen wird ohne viel Federlesen ein Elfer zugesprochen, und auf der anderen Seite gegen sie wird er nicht gepfiffen. Gewöhnt euch dran, oder schaut keinen Fußball mehr.

Hier kommt aber noch hinzu, dass Gomez schon vorher Hand gespielt hat und es dewegen gar nicht erst zu dieser Situation hätten kommen dürfen.
Wenn ich mal unterstelle, dass keine Schiebung vorliegt, welche Logik steckt dahinter, dass im Zweifelsfall immer dem Favoriten geholfen wird? Das war vor zwei Jahren beim HSV so, das sehen wir regelmäßig bei Bayern (vor allem in der Nachspielzeit) und Dortmund (z. B. gegen Hoffenheim), in der Champions League bei Real Madrid. Überraschungen sind schon schwer und selten genug, warum müssen es die Schiedsrichter immer noch erschweren? Alle Menschen machen Fehler, aber warum fallen sie bei den Schiedsrichtern oft so einseitig aus?

Einseitig?! Schön das Du Dir die Antwort selber gegeben hast. Wolfsburg kann sich das auch nur gegen Braunschweig erlauben, bzw. erlauben koennen sie sich es immer, aber gepfiffen wird es eben nur gegen Braunschweig. Machen sie das gleiche gegen den BVB oder Bayern etc.p.p....kdann sieht das eben im Endeffekt anders aus. Nennt mich verrückt, aber beweist mir das Gegenteil. Mittlerweile weiß doch fast jeder wie der Fußball funktioniert...außer man steht auf Muenchner, Dortmunder oder der Seite die von " Fehlentscheidungen" profitiert. :LEV19
Wenn Du Frühstück am Bett haben willst, dann schlaf gefälligst in der Küche !!!

1 311

Donnerstag, 25. Mai 2017, 22:42

Werde nicht vergessen wie wir vor 2 Jahren eben auch einen Handelfer beim 0:3 in Muenchen, gegen uns bekommen haben. Da hat sich auch keine Sa* dafür interessiert, das Hilbert im rutschen angeschossen wurde. Es gibt Mannschaften denen wird ohne viel Federlesen ein Elfer zugesprochen, und auf der anderen Seite gegen sie wird er nicht gepfiffen. Gewöhnt euch dran, oder schaut keinen Fußball mehr.

Hier kommt aber noch hinzu, dass Gomez schon vorher Hand gespielt hat und es dewegen gar nicht erst zu dieser Situation hätten kommen dürfen.
Wenn ich mal unterstelle, dass keine Schiebung vorliegt, welche Logik steckt dahinter, dass im Zweifelsfall immer dem Favoriten geholfen wird? Das war vor zwei Jahren beim HSV so, das sehen wir regelmäßig bei Bayern (vor allem in der Nachspielzeit) und Dortmund (z. B. gegen Hoffenheim), in der Champions League bei Real Madrid. Überraschungen sind schon schwer und selten genug, warum müssen es die Schiedsrichter immer noch erschweren? Alle Menschen machen Fehler, aber warum fallen sie bei den Schiedsrichtern oft so einseitig aus?

Einseitig?! Schön das Du Dir die Antwort selber gegeben hast. Wolfsburg kann sich das auch nur gegen Braunschweig erlauben, bzw. erlauben koennen sie sich es immer, aber gepfiffen wird es eben nur gegen Braunschweig. Machen sie das gleiche gegen den BVB oder Bayern etc.p.p....kdann sieht das eben im Endeffekt anders aus. Nennt mich verrückt, aber beweist mir das Gegenteil. Mittlerweile weiß doch fast jeder wie der Fußball funktioniert...außer man steht auf Muenchner, Dortmunder oder der Seite die von " Fehlentscheidungen" profitiert. :LEV19
So siehts aus. Jonker hat nicht zu Unrecht auf einige krasse Fehlentscheidungen zu Ungunsten Wolfsburg im Laufe der Saison hingewiesen. Und so gehts immer wieder den "unbeliebteren" oder "kleineren" Teams. Es liegt klar am Schiedsrichterwesen, aber das Schiedsrichterwesen fusst auf dem gesellschaftlichen Bild : ..."no time for loosers", und so weiter. Es gibt insgesamt immer weniger Menschen, die klare ethisch saubere und wirklich unpartheiische Linie fahren. Die meisten Forenuser selbst hier würden doch ähnlich agieren - wenn der Bayer nicht beteiligt wäre.

Hut ab vor Lieberknecht, hat sich gut unter Kontrolle gehabt. Ich hätte deutlich andere Worte und Vorwürfe vor dem Mikro geäussert. Nun gut. Daumen drücken fürs Rückspiel, Wolfsburg soll ruhig mal in die zweite Liga;-)

1 312

Donnerstag, 25. Mai 2017, 22:47

Vielleicht kann ja jemand helfen? Was sagte Jonckers, zur Elfmetersituation? Der nuschelt noch schlimmer als Favre......

1 313

Donnerstag, 25. Mai 2017, 23:03

Werde nicht vergessen wie wir vor 2 Jahren eben auch einen Handelfer beim 0:3 in Muenchen, gegen uns bekommen haben. Da hat sich auch keine Sa* dafür interessiert, das Hilbert im rutschen angeschossen wurde. Es gibt Mannschaften denen wird ohne viel Federlesen ein Elfer zugesprochen, und auf der anderen Seite gegen sie wird er nicht gepfiffen. Gewöhnt euch dran, oder schaut keinen Fußball mehr.

Hier kommt aber noch hinzu, dass Gomez schon vorher Hand gespielt hat und es dewegen gar nicht erst zu dieser Situation hätten kommen dürfen.
Wenn ich mal unterstelle, dass keine Schiebung vorliegt, welche Logik steckt dahinter, dass im Zweifelsfall immer dem Favoriten geholfen wird? Das war vor zwei Jahren beim HSV so, das sehen wir regelmäßig bei Bayern (vor allem in der Nachspielzeit) und Dortmund (z. B. gegen Hoffenheim), in der Champions League bei Real Madrid. Überraschungen sind schon schwer und selten genug, warum müssen es die Schiedsrichter immer noch erschweren? Alle Menschen machen Fehler, aber warum fallen sie bei den Schiedsrichtern oft so einseitig aus?

Einseitig?! Schön das Du Dir die Antwort selber gegeben hast. Wolfsburg kann sich das auch nur gegen Braunschweig erlauben, bzw. erlauben koennen sie sich es immer, aber gepfiffen wird es eben nur gegen Braunschweig. Machen sie das gleiche gegen den BVB oder Bayern etc.p.p....kdann sieht das eben im Endeffekt anders aus. Nennt mich verrückt, aber beweist mir das Gegenteil. Mittlerweile weiß doch fast jeder wie der Fußball funktioniert...außer man steht auf Muenchner, Dortmunder oder der Seite die von " Fehlentscheidungen" profitiert. :LEV19

Das meinte ich auch. Einseitig heißt einseitig für den Favoriten bzw den Stärkeren. Selbst München musste das gegen Real erleben.

1 314

Donnerstag, 25. Mai 2017, 23:23

Die Fehlentscheidungen sehen die Dortmunder oder Bayern im aktuell vorliegenden Fall gegen die Braunschweiger sicher genauso, wie wir. Nur wenn sie in 99 Prozent der Faelle davon profitieren, schaut die Sache eben ganz anders aus. Das ist das Problem mit dem kleinere Vereine, zu dem wir im Extremfall auch gehören, eben leben müssen. Das hat sicher auch etwas mit Vereinen zu tun die im Merchandising die Nase vorne haben. Wieviel Kritik bekommt ein Sender wie Sky bei nicht gesendeten oder falsch interpretierten Fehlentscheidungen von großen Vereinen, und bei kleineren Vereinen. Die Antwort kennen wir auch alle!
Wenn Du Frühstück am Bett haben willst, dann schlaf gefälligst in der Küche !!!

1 315

Freitag, 26. Mai 2017, 09:58

Ich fand es korrekt, die Aktion des Braunschweigers mit Elfmeter zu bewerten. Er dreht zwar den Kopf weg, hat aber den Arm nicht am Körper und beeinflusst die Schußbahn entscheidend.

DIe Aktion von Gomez hätte ich aber auch eher abgepfiffen, auch wenn er ziemlich bedrängt wird in der Aktion beim Hochspringen.

1 316

Freitag, 26. Mai 2017, 11:04

Genau das wird vermutlich auch das Problem eines Video-Schiris sein.
Betrachtet man die Szene, die zu dem Elfer geführt hat, mal beispielhaft und daher losgelöst von der Gomez Aktion kurz davor: liest man mal quer durch das Netz, bzw. diverse Fußball Foren, wird man einige Leute Pro und einige Contra für diesen Elfer finden. Kurze Distanz und angeschossen sprechen dagegen, auf der Linie und Arm war nicht komplett angelegt sprechen dafür. Rein aus Antipathie gegen Wob wäre ich auch eher dagegen :LEV18 Aber mein Punkt ist, wenn selbst bei mehrmaliger Betrachtung der Szene Uneinigkeit über die korrekte Regelauslegung herrscht, wie soll den ein Video Schiri das korrekt bewerten können?
Ich persönlich würde mich mehr aufregen, wenn so ein Video-Schiri eine Szene zweifelhaft bewertet nach mehrmaligen Anschauen als wenn ein Schiri im Bruchteil einer Sekunde eine Szene zu bewerten hat. Beim live gucken war mein erster Impuls in der Szene auch Elfer. Erst danach hatte ich Zweifel bekommen, aber mehr durch das nicht geahndete Handspiel von Gomez.


Für mich wäre die Torlinien Technik das (vorerst) letzte sinnvolle elektronische Hilfsmittel für den Schiri zum jetzigen Zeitpunkt. Die Sinnhaftigkeit hat man bei Dortmund gegen Bremen sehr schön sehen können. Da war mein erster Gedanke, der Ball war doch nicht drinnen.


Man könnte eher diese Relegation abschaffen, auch wenn die dieses Jahr uns fast noch zu Gute gekommen wäre. Mannschaften werden für schlechte Saisons belohnt und für gute bestraft. Erstligisten haben nun mal eher den besseren Kader als der Zweitligist. Wenn man sich mal vorstellt, wer dann schon alles abgestiegen wäre: Hamburg, Wolfsburg und Hoffenheim. Und natürlich Gladbach, die dann vermutlich nicht in diesen Lauf gekommen wären. Auf der anderen Seite spielt der Relegtions Teilnehmer von vor 2 (?) Jahren nächste Saison 3. Liga. Verrückte Fußball Welt :LEV14
Schwarz und rot ein Leben lang!

1 317

Freitag, 26. Mai 2017, 12:59

Aber mein Punkt ist, wenn selbst bei mehrmaliger Betrachtung der Szene Uneinigkeit über die korrekte Regelauslegung herrscht, wie soll den ein Video Schiri das korrekt bewerten können?


Dann bleibt die Tatsachenentscheidung eben stehen. Mein Gott, diese Mäkelei und Wichtigtuerei von der Sportart Fußball geht einem langsam auf den Wecker. Meisterschaften und Pokalwettbewerbe werden zu großen Teilen in Summe durch Fehler und Dummheiten von hochbezahlten Kickern entschieden.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher