Werbung
Werbung

Sie sind nicht angemeldet.

2 961

Montag, 19. März 2018, 15:55

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern.
Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

Morgen ist das entscheidende Spiel in Quakenbrück. Fährt jemand hin?
Fanclub VGS'91/81.Minute

2 962

Mittwoch, 2. Mai 2018, 13:43

Eine Ära geht zu Ende - Kuczmann übergibt GIANTS-Ruder an Gnad

Hansi Gnad heißt der neue Headcoach der BAYER GIANTS Leverkusen in der ProB-Saison 2018/2019. Der bisherige Trainer Achim Kuczmann verlässt auf eigenen Wunsch den Posten des Cheftrainers und wird sich in der neuen Saison auf seine Aufgaben als Geschäftsführer der TSV BAYER 04 Leverkusen Basketballabteilung konzentrieren.

<<< hier weiter >>>
“Tradition macht keine Lampen an” - Reiner Calmund

Diese Werbung sehen nur unregistrierten Usern. Um Dich im Forum zu registrieren, klicke hier.

2 963

Freitag, 4. Mai 2018, 12:32

"Ich bin jemand, der Emotionen lebt"

Leverkusen - Hansi Gnad übernimmt den Trainerposten von Achim Kuczmann bei den Bayer Giants Leverkusen. Der 54-Jährige rückt nach drei Jahren als Co-Trainer in die Verantwortung beim Basketball-Zweitligisten (ProB). Die Planungen für die kommende Saison laufen auf Hochtouren.

<<< rp-online.de >>>
“Tradition macht keine Lampen an” - Reiner Calmund

2 964

Dienstag, 8. Mai 2018, 15:31

Ron Mvouika bleibt ein Gigant!

Die Redewendung "man sieht sich immer zweimal im Leben" klingt zwar ziemlich abgedroschen, doch manchmal trifft diese eben doch zu: Die BAYER GIANTS Leverkusen haben den Vertrag mit Ron Mvouika für die Spielzeit 2018/19 verlängert. Der Franzose kehrt somit nach seiner schweren Verletzung an die Dhünn zurück.

<<< hier weiter! >>>


Blessig und Kuczmann bleiben an Bord

Die BAYER GIANTS Leverkusen haben die Verträge mit Alexander Blessig und Michael Kuczmann für die Spielzeit 2018/19 verlängert.
Beide Akteure sollen wichtige Aufgaben im neuen Team des Rekordmeisters übernehmen.

<<< hier weiter! >>>
“Tradition macht keine Lampen an” - Reiner Calmund

2 965

Mittwoch, 9. Mai 2018, 15:59

und plötzlich fällt doch noch ein Derby wieder vom Himmel :LEV14
(...) In Leverkusen wiederum gibt es eine Halle, nur leider keine finanzielle Unterstützung mehr.
Sie haben insgesamt neun Jahre lang für Leverkusen gespielt. Wie haben Sie die massiven Kürzungen von Bayer im Basketball erlebt?
Wenn ich sehe, dass in der Wilhelm-Dopatka-Halle jetzt nur noch Drittliga-Basketballgespielt wird, blutet mir das Herz. :LEV15
Wir haben dort zahlreiche Meisterschaften gefeiert und tolle Europapokalabende gegen Panathinaikos Athen oder Real Madrid erlebt. Doch der Rückzug von Bayer tut mir nicht nur wegen der Situation der Basketballer weh.
Weshalb noch?
Es gab in Leverkusen unglaublich viele Sportarten, die auf allerhöchstem Niveau ausgeübt wurden. Auch die Sportstätten haben ihresgleichen gesucht. Diese Situation war deutschlandweit einzigartig und hat Leverkusen zu etwas Besonderem gemacht. Zu sehen, wie immer mehr der Geldhahn zugedreht wurde und zugunsten des Fußballs immer mehr möglich gemacht wurde, hat deshalb sehr wehgetan.
Zumal ich nicht feststellen kann, dass die Fußballer seitdem besser abgeschnitten haben. :LEV8
Quelle: Dennis W. im ksta
Wenn ein Trainer so etwas sagt, muss man ihn nicht entlassen, sondern erschießen
(Udo Lattek zu Thomas Hörsters Aussage, er habe die Hoffnung aufgegeben)
(Osram zu Thomas Hörsters Sami Hyypiäs Aussage, er habe die Hoffnung aufgegeben keine Ideen mehr und brauche jetzt dringend Hilfe)
wenn der FC Bayern schwächelt, ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Osram« (9. Mai 2018, 16:05)


2 966

Montag, 14. Mai 2018, 13:11

Götz Twiehoff beendet seine Karriere

Viele Fans haben es vielleicht vermutet, nun ist es Gewissheit: Götz Twiehoff, seit 2012 Spieler der BAYER GIANTS Leverkusen, beendet seine Karriere.
Der 32-Jährige will sich künftig mehr seinem Berufs- und Familienleben widmen.

<<< hier weiter! >>>
“Tradition macht keine Lampen an” - Reiner Calmund

2 967

Donnerstag, 24. Mai 2018, 12:19

Erster Neuzugang: Valentin Blass wird ein GIANT

Die BAYER GIANTS Leverkusen können ihren ersten Neuzugang für die Spielzeit 2018/19 vermelden: Valentin Blass, in der gerade abgelaufenen Saison für die Dragons Rhöndorf in der ProB-Süd aktiv, wird künftig mit der Trikotnummer Acht für die „Riesen vom Rhein“ auflaufen.

<<< hier weiter >>>
“Tradition macht keine Lampen an” - Reiner Calmund

2 968

Donnerstag, 24. Mai 2018, 12:28

Mal ne Frage, kenn mich in diesem Thema nicht besodners aus:

Wieso investiert die Bayer AG nicht etwas in die Giants, tut doch nicht weh?

Und ist es das langfristige Zielwieder zurück in die Bundesliga zu kommen oder ist das einfach unrealistisch?

2 969

Donnerstag, 24. Mai 2018, 13:13

Mal ne Frage, kenn mich in diesem Thema nicht besodners aus:

Wieso investiert die Bayer AG nicht etwas in die Giants, tut doch nicht weh?

Und ist es das langfristige Zielwieder zurück in die Bundesliga zu kommen oder ist das einfach unrealistisch?


Im Jahr 2007 hat die Bayer AG die Spitzensportförderung (neben dem Fußball) in den anderen Mannschaftssportarten in Leverkusen und Umgebung (Dormagen etc.) eingestellt.
Die Basketballer hat es dabei härter getroffen als viele andere Teilbereiche, schließlich ist der Etat um in der BBL mitzuhalten wesentlich höher als in der 1.Handball-Bundesliga der Damen (Die Bayer-Handballerinnen spielen z.B. 1.Liga)

Das Ziel "BBL" ist für die Giants eher unrealistisch, der Zuschauerzuspruch (knapp 600 Zuschauer pro Spiel) hält sich auch in Grenzen. Die ProA, 2.Liga im BBall, sollte aber schon im Bereich des möglichen sein, schließlich haben die Bayer Giants dort vor noch 2 Jahren gespielt (2013 bis 2016)
“Tradition macht keine Lampen an” - Reiner Calmund

2 970

Donnerstag, 24. Mai 2018, 13:30

Also echt eine traurige Entwicklung :/

2 971

Donnerstag, 24. Mai 2018, 13:54

Das Ziel "BBL" ist für die Giants eher unrealistisch, der Zuschauerzuspruch (knapp 600 Zuschauer pro Spiel) hält sich auch in Grenzen.
Das dürfte aber eher nicht das Hauptargument sein, denn mit viel mehr dürfte man hier in der Region in Liga 3 auch nicht rechnen. Meiner Meinung nach sähe das in Liga 1 deutlich anders aus. Es gibt aktuell keinen Teilnehmer in Liga 1 aus dem Gebiet zwischen Köln und Münster obwohl in der Region fast 25% der deutschen Bevölkerung leben. Das ist schon eine sehr traurige Angelegenheit. Das schlägt letztendlich bis in den Jugendbereich durch. Es gibt derzeit 6 JBBL Teams aus Berlin und 2 weitere versuchen sich demnächst zu qualifizieren. Bezogen auf die Bevölkerungszahl sind die inzwischen meilenweit entfernt von dem, was aus dem bevölkerungsreichen NRW nachkommt wo der Stellenwert des Basketball schon lange nicht mehr so ist, wie das früher mal der Fall war. So verzichtet z.B. Köln auf den Startplatz in der ProA, weil wohl das Geld nicht reicht. In der viertgrössten Stadt Deutschlands findet man nicht genug Geldgeber für dieses Team...
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

2 972

Donnerstag, 24. Mai 2018, 15:06

Das Ziel "BBL" ist für die Giants eher unrealistisch, der Zuschauerzuspruch (knapp 600 Zuschauer pro Spiel) hält sich auch in Grenzen.
Das dürfte aber eher nicht das Hauptargument sein, denn mit viel mehr dürfte man hier in der Region in Liga 3 auch nicht rechnen. Meiner Meinung nach sähe das in Liga 1 deutlich anders aus. Es gibt aktuell keinen Teilnehmer in Liga 1 aus dem Gebiet zwischen Köln und Münster obwohl in der Region fast 25% der deutschen Bevölkerung leben. Das ist schon eine sehr traurige Angelegenheit. Das schlägt letztendlich bis in den Jugendbereich durch. Es gibt derzeit 6 JBBL Teams aus Berlin und 2 weitere versuchen sich demnächst zu qualifizieren. Bezogen auf die Bevölkerungszahl sind die inzwischen meilenweit entfernt von dem, was aus dem bevölkerungsreichen NRW nachkommt wo der Stellenwert des Basketball schon lange nicht mehr so ist, wie das früher mal der Fall war. So verzichtet z.B. Köln auf den Startplatz in der ProA, weil wohl das Geld nicht reicht. In der viertgrössten Stadt Deutschlands findet man nicht genug Geldgeber für dieses Team...


Das ist nicht ganz richtig...
...ich denke vor allem die Arbeit im Jugendbereich ist in Leverkusen noch mit vorbildlich. Der Standort wird immer wieder für seine Arbeit ausgezeichnet.
Des Weiteren sind mit Köln, Düsseldorf, Bonn und Lev vier Standorte in der JBBL vertreten, drei davon auch in der NBBL.
Köln hat zurückgezogen, weil sie keine Spielhalle haben. Die Miete der Lanxess-Arena saugt den Großteil aus dem Etat der Rheinstars.

Aber du hast mit deinem Grundgedanken schon Recht: Irgendwie ist es nicht das wahre. Es könnte zumindest mehr in NRW gehen, wobei in der Breite (acht Teams von insgesamt 24 Mannschaften stammen aus NRW und spielen ProB) ist es wieder rum recht ordentlich
“Tradition macht keine Lampen an” - Reiner Calmund

2 973

Donnerstag, 24. Mai 2018, 15:44

Es gibt aktuell keinen Teilnehmer in Liga 1 aus dem Gebiet zwischen Köln und Münster obwohl in der Region fast 25% der deutschen Bevölkerung leben. Das ist schon eine sehr traurige Angelegenheit. Das schlägt letztendlich bis in den Jugendbereich durch. Es gibt derzeit 6 JBBL Teams aus Berlin und 2 weitere versuchen sich demnächst zu qualifizieren. Bezogen auf die Bevölkerungszahl sind die inzwischen meilenweit entfernt von dem, was aus dem bevölkerungsreichen NRW nachkommt wo der Stellenwert des Basketball schon lange nicht mehr so ist, wie das früher mal der Fall war. So verzichtet z.B. Köln auf den Startplatz in der ProA, weil wohl das Geld nicht reicht. In der viertgrössten Stadt Deutschlands findet man nicht genug Geldgeber für dieses Team...


Das ist nicht ganz richtig...
...ich denke vor allem die Arbeit im Jugendbereich ist in Leverkusen noch mit vorbildlich. Der Standort wird immer wieder für seine Arbeit ausgezeichnet.
Des Weiteren sind mit Köln, Düsseldorf, Bonn und Lev vier Standorte in der JBBL vertreten, drei davon auch in der NBBL.
Köln hat zurückgezogen, weil sie keine Spielhalle haben. Die Miete der Lanxess-Arena saugt den Großteil aus dem Etat der Rheinstars.

Aber du hast mit deinem Grundgedanken schon Recht: Irgendwie ist es nicht das wahre. Es könnte zumindest mehr in NRW gehen, wobei in der Breite (acht Teams von insgesamt 24 Mannschaften stammen aus NRW und spielen ProB) ist es wieder rum recht ordentlich
Die Jugendarbeit in Leverkusen wollte ich nicht angreifen. Wir stellen letztendlich ja auch Teams in der JBBL und der NBBL, die sich auch noch ordentlich schlagen. Und auch die Präsenz in der ProB ist OK. Aber in der Spitze BBL und auch in der ProA sieht s mau aus. Und das Übel beginnt im Prinzip in der Jugendarbeit. Nochmals das Beispiel Berlin: 3.6 Mio Einwohner, aktuell 6 JBBL Teams und 2 versuchen sich zusätzlich in der Quali. Damit könnte man dort theoretisch zumindest auf genau so viele JBBL-Teams kommen wie in NRW insgesamt, das aber 5 mal so viele Einwohner wie Berlin hat. Im gesamten Ruhrgebiet mit über 5 Mio Einwohnern gibt es nur ein einziges Team, das den Jungs unter 16 Wettkampf-Basketball auf deutschem Topniveau bietet. Ernsthaft?

In Berlin musst du schon als U14, U12 oder U11 Team durch eine knallharte Quali. Da starten alle Berliner Teams und spielen an einem Wochenende die Startplätze in denJugendligen aus. Das sind Turniere mit 50, 60 oder gar 70 Teams. Da gibt es durch die gesamte Saison im Prinzip auf jedem Level schon permanente Kompetition. Auch dadurch hat Basketball dort u.U. einen anderen Stellenwert und das bringt dann auch mehr Spieler auf ein zumindest national sehr gutes Niveau. Berlin sei nur als Beispiel genannt, weil ich das ebenfalls ganz gut kenne. U.U. läuft es im Großraum München ähnlich.
Double-Derby-Sieger: 1951/52, 1954/55, 2005/06, 2008/09
Triple-Derby-Sieger: 2001/02

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ansteff« (24. Mai 2018, 15:58)


2 974

Donnerstag, 7. Juni 2018, 14:36

Schönborn und Nick bleiben dem Rekordmeister treu

Tim Schönborn und Benjamin Nick werden auch in der Spielzeit 2018/19 für die BAYER GIANTS Leverkusen auf Korbjagd gehen. Beide Akteure verlängern ihre auslaufenden Verträge um eine weitere Saison.

<<< hier weiter >>>


Marian Schick verstärkt die „Riesen vom Rhein“

Die BAYER GIANTS Leverkusen präsentieren mit Marian Schick ihren dritten Neuzugang für die Saison 2018/19. Der Brettspieler wechselt von den Depant GIESSEN 46ers Rackelos an den Rhein und wird mit der Trikotnummer 14 auflaufen.

<<< hier weiter >>>
“Tradition macht keine Lampen an” - Reiner Calmund

2 975

Donnerstag, 14. Juni 2018, 15:18

Nick Hornsby besetzt den US-Spot bei den GIANTS

Die BAYER GIANTS Leverkusen gehen mit dem US-Amerikaner Nick Hornsby in die Spielzeit 2018/19. Der Power Forward war zuletzt einer der Erfolgsgaranten bei den Depant GIESSEN 46ers Rackelos.


Es war der 08.10.2017 als ein US-Amerikaner auf Seiten des Gegners für Aufruhr in der Ostermann-Arena sorgte. Die Depant GIESSEN 46ers Rackelos waren bei den „Giganten“ an der Bismarckstraße zu Gast und machten es unseren Jungs in eigener Halle verdammt schwer. Immer wieder setzten die Mittelhessen Nadelstiche ins Leverkusener Herz und vor allem einer war nicht zu bremsen: Nick Hornsby. Der Brettspieler traf aus der Nahdistanz so ziemlich alles was er in der Hände bekam und auch Außerhalb der Zone lief der Absolvent der Sacramento State University (NCAA I) heiß. Am Ende verließen die 46ers mit einer knappen 75:83-Niederlage das Parkett, doch Hornsby wusste mit 20 Punkten und 11 Rebounds zu überzeugen.
Jetzt, knapp acht Monate später, wechselt der aus Irvine, Kalifornien, stammende Vierer die Seiten und wird 2018/19 für den Rekordmeister aus der Farbenstadt auflaufen. Bei den „Riesen vom Rhein“ erhält der US-Boy die Trikotnummer 33.

<<< hier weiter >>>

Ein Serbe für BAYER: Nino Celebic wechselt an die Dhünn

Die BAYER GIANTS Leverkusen verpflichten mit Nino Celebic ihren letzten Akteur für die kommende Spielzeit 2018/19. Der Serbe ging zuletzt für den SC Rist Wedel auf Korbjagd und soll mit Alexander Blessig die Fäden auf der Position des Point Guard ziehen.


Der Verein KK Mega Basket gilt als eine der bekanntesten Talentschmieden auf dem Balkan. Spieler wie Nikola Jokic, Center der Denver Nuggets oder Ivica Zubac von den Los Angeles Lakers durchliefen die Basketballschule in Belgrad, der Hauptstadt Serbiens. Auch ein 1,90 Meter großer Aufbauspieler dribbelte als Jugendlicher durch die Sporthallen des ehemaligen Jugoslawiens: Nino Celebic.
Der Point Guard galt im jugendlichen Alter als großes Talent in der hiesigen Basketballszene und so war es wenig verwunderlich, dass die Verantwortlichen von KK Mega die Chance beim Schopfe packten und Celebic für ihr Programm verpflichteten.

<<< hier weiter >>>
“Tradition macht keine Lampen an” - Reiner Calmund

2 976

Freitag, 15. Juni 2018, 16:15

Nick Hornsby und Nino Celebic komplettieren den Kader der Giants

Leverkusen - Die Bayer Giants haben ihren US-Zugang gefunden: Nick Hornsby verstärkt die ProB-Basketballer. Der 22-Jährige besetzt im Team von Trainer Hansi Gnad eine Schlüsselposition, denn in der ProB darf nur noch ein Akteur mit Wurzeln außerhalb der Europäischen Union eingesetzt werden.
In Nino Celebic steht auch der letzte Akteur für die Spielzeit 2018/19 fest. Der Serbe ging zuletzt für den SC Rist Wedel auf Korbjagd und soll mit Alexander Blessig die Fäden auf der Position des Point Guard ziehen.

<<< rp-online.de >>>
“Tradition macht keine Lampen an” - Reiner Calmund